Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sachs, Esaias : Delineatio MilitiÆ ChristianÆ. Liegnitz, 1621.

Bild:
<< vorherige Seite

ES ist Geliebete vnd Außerweh-
lete in dem HErrn/ vnd hochbetrübete
im Hertzen/ alle zeit bey dem Volcke Gottes
breuchlich gewesen/ das sie jhre in Christo selig
verstorbene/ nicht alleine mit Christlichen Ce-
remonien/ klange vnd gesange zur Erden be-
stattet/ Sondern auch wol nach gelegenheit
der zeit vnd Personen/ schöne tröstliche Text
aus der Heiligen Schrifft zu Leichsermonen
vnd Ehrenpredigten genommen/ erkläret vnd
ausgeleget haben/ vnd solches mehrentheiles
vmb der Lebendigen vnd Leidtragenden willen.

Nun möchte sich allhier jemandes ver-
wundern/ vnd fragen/ warumb es denn nicht
zu diesem mahl vnd an diesem Orte auch ge-
schehe/ sintemahl es doch heist/ wie S. Petrus
saget/ 1. Pet. 4. So Jemand redet/ so1. Pet. 4.
10.

rede ers als GOttes Wort/ Deme
gebe ich kürtzlich zur Antwort/ das solches
nicht alleine auff freundliche bitte vnd begehr/
deß hochbetrübeten Adelichen Herrn Wit-
wers (wie zuvor gehöret) geschehen. Son-

dern
B ij

ES iſt Geliebete vnd Außerweh-
lete in dem HErrn/ vnd hochbetruͤbete
im Hertzen/ alle zeit bey dem Volcke Gottes
breuchlich geweſen/ das ſie jhre in Chriſto ſelig
verſtorbene/ nicht alleine mit Chriſtlichen Ce-
remonien/ klange vnd geſange zur Erden be-
ſtattet/ Sondern auch wol nach gelegenheit
der zeit vnd Perſonen/ ſchoͤne troͤſtliche Text
aus der Heiligen Schrifft zu Leichſermonen
vnd Ehrenpredigten genommen/ erklaͤret vnd
ausgeleget haben/ vnd ſolches mehrentheiles
vmb der Lebendigen vnd Leidtragenden willen.

Nun moͤchte ſich allhier jemandes ver-
wundern/ vnd fragen/ warumb es denn nicht
zu dieſem mahl vnd an dieſem Orte auch ge-
ſchehe/ ſintemahl es doch heiſt/ wie S. Petrus
ſaget/ 1. Pet. 4. So Jemand redet/ ſo1. Pet. 4.
10.

rede ers als GOttes Wort/ Deme
gebe ich kuͤrtzlich zur Antwort/ das ſolches
nicht alleine auff freundliche bitte vnd begehr/
deß hochbetruͤbeten Adelichen Herrn Wit-
wers (wie zuvor gehoͤret) geſchehen. Son-

dern
B ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0011"/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">E</hi>S i&#x017F;t Geliebete vnd Außerweh-</hi><lb/>
lete in dem HErrn/ vnd hochbetru&#x0364;bete<lb/>
im Hertzen/ alle zeit bey dem Volcke Gottes<lb/>
breuchlich gewe&#x017F;en/ das &#x017F;ie jhre in Chri&#x017F;to &#x017F;elig<lb/>
ver&#x017F;torbene/ nicht alleine mit Chri&#x017F;tlichen Ce-<lb/>
remonien/ klange vnd ge&#x017F;ange zur Erden be-<lb/>
&#x017F;tattet/ Sondern auch wol nach gelegenheit<lb/>
der zeit vnd Per&#x017F;onen/ &#x017F;cho&#x0364;ne tro&#x0364;&#x017F;tliche Text<lb/>
aus der Heiligen Schrifft zu Leich&#x017F;ermonen<lb/>
vnd Ehrenpredigten genommen/ erkla&#x0364;ret vnd<lb/>
ausgeleget haben/ vnd &#x017F;olches mehrentheiles<lb/>
vmb der Lebendigen vnd Leidtragenden willen.</p><lb/>
          <div n="3">
            <p>Nun mo&#x0364;chte &#x017F;ich allhier jemandes ver-<lb/>
wundern/ vnd fragen/ warumb es denn nicht<lb/>
zu die&#x017F;em mahl vnd an die&#x017F;em Orte auch ge-<lb/>
&#x017F;chehe/ &#x017F;intemahl es doch hei&#x017F;t/ wie S. Petrus<lb/>
&#x017F;aget/ 1. <hi rendition="#aq">Pet.</hi> 4. <hi rendition="#fr">So Jemand redet/ &#x017F;o</hi><note place="right">1. <hi rendition="#aq">Pet.</hi> 4.<lb/>
10.</note><lb/><hi rendition="#fr">rede ers als GOttes Wort/</hi> Deme<lb/>
gebe ich ku&#x0364;rtzlich zur Antwort/ das &#x017F;olches<lb/>
nicht alleine auff freundliche bitte vnd begehr/<lb/>
deß hochbetru&#x0364;beten Adelichen Herrn Wit-<lb/>
wers (wie zuvor geho&#x0364;ret) ge&#x017F;chehen. Son-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">B ij</fw><fw type="catch" place="bottom">dern</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0011] ES iſt Geliebete vnd Außerweh- lete in dem HErrn/ vnd hochbetruͤbete im Hertzen/ alle zeit bey dem Volcke Gottes breuchlich geweſen/ das ſie jhre in Chriſto ſelig verſtorbene/ nicht alleine mit Chriſtlichen Ce- remonien/ klange vnd geſange zur Erden be- ſtattet/ Sondern auch wol nach gelegenheit der zeit vnd Perſonen/ ſchoͤne troͤſtliche Text aus der Heiligen Schrifft zu Leichſermonen vnd Ehrenpredigten genommen/ erklaͤret vnd ausgeleget haben/ vnd ſolches mehrentheiles vmb der Lebendigen vnd Leidtragenden willen. Nun moͤchte ſich allhier jemandes ver- wundern/ vnd fragen/ warumb es denn nicht zu dieſem mahl vnd an dieſem Orte auch ge- ſchehe/ ſintemahl es doch heiſt/ wie S. Petrus ſaget/ 1. Pet. 4. So Jemand redet/ ſo rede ers als GOttes Wort/ Deme gebe ich kuͤrtzlich zur Antwort/ das ſolches nicht alleine auff freundliche bitte vnd begehr/ deß hochbetruͤbeten Adelichen Herrn Wit- wers (wie zuvor gehoͤret) geſchehen. Son- dern 1. Pet. 4. 10. B ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/387515
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/387515/11
Zitationshilfe: Sachs, Esaias : Delineatio MilitiÆ ChristianÆ. Liegnitz, 1621, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/387515/11>, abgerufen am 28.07.2021.