Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Trescovius, Paulus: Syntheo [gr.]. Wittenberg, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite

Eine Christliche
Wolweisen Herrn Lautentij Küchlers Bürgermeisters
alhier/

Erstlich von seiner ehrlichen Ankunfft/

Zum andern von seinen Christlichen Leben vnd Wan-
del/ vnd denn zum dritten von seiner Leibes schwachheit vnd
I. De
ortuConsu-
lis honesto.
seligen abschied aus diesem Jammerthal.

Anlangende nun erstlichen seine Geburt vnnd An-
kunfft/ so er vor 64. Jahren/ als man zehlet nach Christi
Geburt 1553. Jahr/ von frommen Christlichen ehrlichen
Eltern dieses Orts auff die Welt gebohren worden.

Parentes.Sein Vater ist gewesen der Weiland Ehrnveste vnd
Wolgeachte Herr Andreas Küchler fürnehmer Bürger
vnd Handelsman auch des gemeinen Kastens Vorsteher
alhier/ seine Mutter die Erbare vnnd Tugendsame Fraw
Annae Wülckin.

Educatio.Von diesen frommen Christlichen Eltern ist vnser
in Gott ruhender Herr Bürgermeister in der Zucht vnnd
Vermahnung zum HErrn aufferzogen/ welche sich erin-
nert der vermahnung S. Pauli zun Ephesern am 6. Cap.
da er also saget: Ihr Eltern ziehet ewer Kinder in der
Zucht vnd Vermahnung zum HErrn. Vnd dieweil jh-
nen wol bewust/ das an der Kinder zucht mercklich viel ge-
legen/ haben sie jhn fleissig zur Schule gehalten/ da er denn
neben dem gefasten Erkäntnis Gottes/ auch soviel in Stu-
dijs proßciret/
das er der Lateinischen Sprache etlicher
massen kündig vnd ein Stück aus der Musica künstlich mit
singen können/ das also gut Hoffnung gewesen/ er einen
feinen gelahrten Mann würde gegeben haben/ wenn er bey

dem

Eine Chriſtliche
Wolweiſen Herrn Lautentij Kuͤchlers Buͤrgermeiſters
alhier/

Erſtlich von ſeiner ehrlichen Ankunfft/

Zum andern von ſeinẽ Chriſtlichen Leben vnd Wan-
del/ vnd denn zum dritten von ſeiner Leibes ſchwachheit vñ
I. De
ortuConſu-
lis honeſto.
ſeligen abſchied aus dieſem Jammerthal.

Anlangende nun erſtlichen ſeine Geburt vnnd An-
kunfft/ ſo er vor 64. Jahren/ als man zehlet nach Chriſti
Geburt 1553. Jahr/ von frommen Chriſtlichen ehrlichen
Eltern dieſes Orts auff die Welt gebohren worden.

Parentes.Sein Vater iſt geweſen der Weiland Ehrnveſte vnd
Wolgeachte Herr Andreas Kuͤchler fuͤrnehmer Buͤrger
vnd Handelsman auch des gemeinen Kaſtens Vorſteher
alhier/ ſeine Mutter die Erbare vnnd Tugendſame Fraw
Annæ Wuͤlckin.

Educatio.Von dieſen frommen Chriſtlichen Eltern iſt vnſer
in Gott ruhender Herr Buͤrgermeiſter in der Zucht vnnd
Vermahnung zum HErrn aufferzogen/ welche ſich erin-
nert der vermahnung S. Pauli zun Epheſern am 6. Cap.
da er alſo ſaget: Ihr Eltern ziehet ewer Kinder in der
Zucht vnd Vermahnung zum HErrn. Vnd dieweil jh-
nen wol bewuſt/ das an der Kinder zucht mercklich viel ge-
legen/ haben ſie jhn fleiſſig zur Schule gehalten/ da er denn
neben dem gefaſten Erkaͤntnis Gottes/ auch ſoviel in Stu-
dijs proßciret/
das er der Lateiniſchen Sprache etlicher
maſſen kuͤndig vnd ein Stuͤck aus der Muſica kuͤnſtlich mit
ſingen koͤnnen/ das alſo gut Hoffnung geweſen/ er einen
feinen gelahrten Mann wuͤrde gegeben haben/ wenn er bey

dem
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0038"/><fw type="header" place="top">Eine Chri&#x017F;tliche</fw><lb/>
Wolwei&#x017F;en Herrn <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Lautentij</hi></hi> Ku&#x0364;chlers Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ters<lb/>
alhier/</p><lb/>
          <p>Er&#x017F;tlich von &#x017F;einer ehrlichen Ankunfft/</p><lb/>
          <p>Zum andern von &#x017F;eine&#x0303; Chri&#x017F;tlichen Leben vnd Wan-<lb/>
del/ vnd denn zum dritten von &#x017F;einer Leibes &#x017F;chwachheit vn&#x0303;<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">I. <hi rendition="#i">De<lb/>
ortuCon&#x017F;u-<lb/>
lis hone&#x017F;to.</hi></hi></note>&#x017F;eligen ab&#x017F;chied aus die&#x017F;em Jammerthal.</p><lb/>
          <p>Anlangende nun er&#x017F;tlichen &#x017F;eine Geburt vnnd An-<lb/>
kunfft/ &#x017F;o er vor 64. Jahren/ als man zehlet nach Chri&#x017F;ti<lb/>
Geburt 1553. Jahr/ von frommen Chri&#x017F;tlichen ehrlichen<lb/>
Eltern die&#x017F;es Orts auff die Welt gebohren worden.</p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Parentes.</hi></hi></note>Sein Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;en der Weiland Ehrnve&#x017F;te vnd<lb/>
Wolgeachte Herr Andreas Ku&#x0364;chler fu&#x0364;rnehmer Bu&#x0364;rger<lb/>
vnd Handelsman auch des gemeinen Ka&#x017F;tens Vor&#x017F;teher<lb/>
alhier/ &#x017F;eine Mutter die Erbare vnnd Tugend&#x017F;ame Fraw<lb/>
Ann<hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">æ</hi></hi> Wu&#x0364;lckin.</p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq">E<hi rendition="#i">ducatio.</hi></hi></note>Von die&#x017F;en frommen Chri&#x017F;tlichen Eltern i&#x017F;t vn&#x017F;er<lb/>
in Gott ruhender Herr Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter in der Zucht vnnd<lb/>
Vermahnung zum HErrn aufferzogen/ welche &#x017F;ich erin-<lb/>
nert der vermahnung S. Pauli zun Ephe&#x017F;ern am 6. Cap.<lb/>
da er al&#x017F;o &#x017F;aget: Ihr Eltern ziehet ewer Kinder in der<lb/>
Zucht vnd Vermahnung zum HErrn. Vnd dieweil jh-<lb/>
nen wol bewu&#x017F;t/ das an der Kinder zucht mercklich viel ge-<lb/>
legen/ haben &#x017F;ie jhn flei&#x017F;&#x017F;ig zur Schule gehalten/ da er denn<lb/>
neben dem gefa&#x017F;ten Erka&#x0364;ntnis Gottes/ auch &#x017F;oviel in <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Stu-<lb/>
dijs proßciret/</hi></hi> das er der Lateini&#x017F;chen Sprache etlicher<lb/>
ma&#x017F;&#x017F;en ku&#x0364;ndig vnd ein Stu&#x0364;ck aus der Mu&#x017F;ica ku&#x0364;n&#x017F;tlich mit<lb/>
&#x017F;ingen ko&#x0364;nnen/ das al&#x017F;o gut Hoffnung gewe&#x017F;en/ er einen<lb/>
feinen gelahrten Mann wu&#x0364;rde gegeben haben/ wenn er bey<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">dem</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0038] Eine Chriſtliche Wolweiſen Herrn Lautentij Kuͤchlers Buͤrgermeiſters alhier/ Erſtlich von ſeiner ehrlichen Ankunfft/ Zum andern von ſeinẽ Chriſtlichen Leben vnd Wan- del/ vnd denn zum dritten von ſeiner Leibes ſchwachheit vñ ſeligen abſchied aus dieſem Jammerthal. I. De ortuConſu- lis honeſto. Anlangende nun erſtlichen ſeine Geburt vnnd An- kunfft/ ſo er vor 64. Jahren/ als man zehlet nach Chriſti Geburt 1553. Jahr/ von frommen Chriſtlichen ehrlichen Eltern dieſes Orts auff die Welt gebohren worden. Sein Vater iſt geweſen der Weiland Ehrnveſte vnd Wolgeachte Herr Andreas Kuͤchler fuͤrnehmer Buͤrger vnd Handelsman auch des gemeinen Kaſtens Vorſteher alhier/ ſeine Mutter die Erbare vnnd Tugendſame Fraw Annæ Wuͤlckin. Parentes. Von dieſen frommen Chriſtlichen Eltern iſt vnſer in Gott ruhender Herr Buͤrgermeiſter in der Zucht vnnd Vermahnung zum HErrn aufferzogen/ welche ſich erin- nert der vermahnung S. Pauli zun Epheſern am 6. Cap. da er alſo ſaget: Ihr Eltern ziehet ewer Kinder in der Zucht vnd Vermahnung zum HErrn. Vnd dieweil jh- nen wol bewuſt/ das an der Kinder zucht mercklich viel ge- legen/ haben ſie jhn fleiſſig zur Schule gehalten/ da er denn neben dem gefaſten Erkaͤntnis Gottes/ auch ſoviel in Stu- dijs proßciret/ das er der Lateiniſchen Sprache etlicher maſſen kuͤndig vnd ein Stuͤck aus der Muſica kuͤnſtlich mit ſingen koͤnnen/ das alſo gut Hoffnung geweſen/ er einen feinen gelahrten Mann wuͤrde gegeben haben/ wenn er bey dem Educatio.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508439
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508439/38
Zitationshilfe: Trescovius, Paulus: Syntheo [gr.]. Wittenberg, 1618, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508439/38>, abgerufen am 14.05.2021.