Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heinnitz, Samuel: Mortis Præcipitium. Vom bösen schnellen Tode. Oels, 1628.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite
ALl Frewd an jetzo hat ein endt/
Groß Hertzeleid sich zu vns wendt.
Allein zu GOTT ich ruff vnd schrey
Der mir in Nöten stehet bey.
Dieweil mein Ruh mein Trost vnd Zier
ELISABETH sich schiedt von mir.
Drumb mein Leben in Trawrigkeit
Versetzet ist zu dieser Zeit.
Der bleiche Todt ein schnöder Gast
Lest niemandt weder ruh noch rast.
Doch wer in Christo fährt dahin
Seelig bleibt wol sein Hertz vnd Sinn.
Warumb solln wir dann Trawren han
Bald kombt der Todt klopt bey vns an.
Die Stundt vns zwar verborgen ist
So wol des Todes art vnd List.
Dieweil denn nun Elisabeth
An der Ich ruh vnd frewde hett.
Von mir sich hat hier abgetrendt
Vnd jhre Seel gen Himmel gsändt.
So schlaff jhr Leib/ vnd habe ruh
Im Grab gar sanfft/ biß kompt herzu.
Der Jüngste Tag; HERR JEsu Christ
Da du vns Aufferwecken wirst.
HERR Laß Sie frölich Aufferstehn
Vnd Hilff daß wir mit Ihr eingehn/
Ins Himmelreich zur Herrligkeit
Dich Lobn vnd Liebn in Ewigkeit.
AMEN.
Adam Heuman
maritus lugens f.
ALl Frewd an jetzo hat ein endt/
Groß Hertzeleid ſich zu vns wendt.
Allein zu GOTT ich ruff vnd ſchrey
Der mir in Noͤten ſtehet bey.
Dieweil mein Ruh mein Troſt vnd Zier
ELISABETH ſich ſchiedt von mir.
Drumb mein Leben in Trawrigkeit
Verſetzet iſt zu dieſer Zeit.
Der bleiche Todt ein ſchnoͤder Gaſt
Leſt niemandt weder ruh noch raſt.
Doch wer in Chriſto faͤhrt dahin
Seelig bleibt wol ſein Hertz vnd Sinn.
Warumb ſolln wir dann Trawren han
Bald kombt der Todt klopt bey vns an.
Die Stundt vns zwar verborgen iſt
So wol des Todes art vnd Liſt.
Dieweil denn nun Elisabeth
An der Ich ruh vnd frewde hett.
Von mir ſich hat hier abgetrendt
Vnd jhre Seel gen Himmel gſaͤndt.
So ſchlaff jhr Leib/ vnd habe ruh
Im Grab gar ſanfft/ biß kompt herzu.
Der Juͤngſte Tag; HERR JEſu Chriſt
Da du vns Aufferwecken wirſt.
HERR Laß Sie froͤlich Aufferſtehn
Vnd Hilff daß wir mit Ihr eingehn/
Ins Himmelreich zur Herꝛligkeit
Dich Lobn vnd Liebn in Ewigkeit.
AMEN.
Adam Heuman
maritus lugens f.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <pb facs="#f0040"/>
        <div n="2">
          <head>ALl Frewd an jetzo hat ein endt/</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l>Groß Hertzeleid &#x017F;ich zu vns wendt.</l><lb/>
            <l>Allein zu <hi rendition="#g">GOTT</hi> ich ruff vnd &#x017F;chrey</l><lb/>
            <l>Der mir in No&#x0364;ten &#x017F;tehet bey.</l><lb/>
            <l>Dieweil mein Ruh mein Tro&#x017F;t vnd Zier</l><lb/>
            <l><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">ELISABETH</hi></hi></hi> &#x017F;ich &#x017F;chiedt von mir.</l><lb/>
            <l>Drumb mein Leben in Trawrigkeit</l><lb/>
            <l>Ver&#x017F;etzet i&#x017F;t zu die&#x017F;er Zeit.</l><lb/>
            <l>Der bleiche Todt ein &#x017F;chno&#x0364;der Ga&#x017F;t</l><lb/>
            <l>Le&#x017F;t niemandt weder ruh noch ra&#x017F;t.</l><lb/>
            <l>Doch wer in Chri&#x017F;to fa&#x0364;hrt dahin</l><lb/>
            <l>Seelig bleibt wol &#x017F;ein Hertz vnd Sinn.</l><lb/>
            <l>Warumb &#x017F;olln wir dann Trawren han</l><lb/>
            <l>Bald kombt der Todt klopt bey vns an.</l><lb/>
            <l>Die Stundt vns zwar verborgen i&#x017F;t</l><lb/>
            <l>So wol des Todes art vnd Li&#x017F;t.</l><lb/>
            <l>Dieweil denn nun <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Elisabeth</hi></hi></hi></hi></l><lb/>
            <l>An der Ich ruh vnd frewde hett.</l><lb/>
            <l>Von mir &#x017F;ich hat hier abgetrendt</l><lb/>
            <l>Vnd jhre Seel gen Himmel g&#x017F;a&#x0364;ndt.</l><lb/>
            <l>So &#x017F;chlaff jhr Leib/ vnd habe ruh</l><lb/>
            <l>Im Grab gar &#x017F;anfft/ biß kompt herzu.</l><lb/>
            <l>Der Ju&#x0364;ng&#x017F;te Tag; <hi rendition="#g">HERR</hi> JE&#x017F;u Chri&#x017F;t</l><lb/>
            <l>Da du vns Aufferwecken wir&#x017F;t.</l><lb/>
            <l><hi rendition="#g">HERR</hi> Laß Sie fro&#x0364;lich Auffer&#x017F;tehn</l><lb/>
            <l>Vnd Hilff daß wir mit Ihr eingehn/</l><lb/>
            <l>Ins Himmelreich zur Her&#xA75B;ligkeit</l><lb/>
            <l>Dich Lobn vnd Liebn in Ewigkeit.</l>
          </lg><lb/>
          <closer>
            <salute> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#g">AMEN.</hi><lb/> <hi rendition="#aq">Adam Heuman<lb/>
maritus lugens f.</hi> </hi> </salute>
          </closer>
        </div>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0040] ALl Frewd an jetzo hat ein endt/ Groß Hertzeleid ſich zu vns wendt. Allein zu GOTT ich ruff vnd ſchrey Der mir in Noͤten ſtehet bey. Dieweil mein Ruh mein Troſt vnd Zier ELISABETH ſich ſchiedt von mir. Drumb mein Leben in Trawrigkeit Verſetzet iſt zu dieſer Zeit. Der bleiche Todt ein ſchnoͤder Gaſt Leſt niemandt weder ruh noch raſt. Doch wer in Chriſto faͤhrt dahin Seelig bleibt wol ſein Hertz vnd Sinn. Warumb ſolln wir dann Trawren han Bald kombt der Todt klopt bey vns an. Die Stundt vns zwar verborgen iſt So wol des Todes art vnd Liſt. Dieweil denn nun Elisabeth An der Ich ruh vnd frewde hett. Von mir ſich hat hier abgetrendt Vnd jhre Seel gen Himmel gſaͤndt. So ſchlaff jhr Leib/ vnd habe ruh Im Grab gar ſanfft/ biß kompt herzu. Der Juͤngſte Tag; HERR JEſu Chriſt Da du vns Aufferwecken wirſt. HERR Laß Sie froͤlich Aufferſtehn Vnd Hilff daß wir mit Ihr eingehn/ Ins Himmelreich zur Herꝛligkeit Dich Lobn vnd Liebn in Ewigkeit. AMEN. Adam Heuman maritus lugens f.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/509393
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/509393/40
Zitationshilfe: Heinnitz, Samuel: Mortis Præcipitium. Vom bösen schnellen Tode. Oels, 1628, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/509393/40>, abgerufen am 22.09.2021.