Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Baudis, Andreas: Leichpredigt/ Welche bey dem Begräbnüs. Liegnitz, 1611.

Bild:
<< vorherige Seite
Vom Andern.

WAß nun den andern punct nemlich den trost
anlanget/ mit welchem wir vns in diesem kurtzen
müheseligen vnd vnruhigen leben trösten vnd auff-
richten sollen/ ist erstlichen/ Geliebten im HErrn/ wol zu
mercken/ wen wir von vnsers lebens kürtze vnd vnruhe/ trüb-
sal vnd elend hören reden/ vnd vns darbey erinnern/ das wir
allesambt vnrein vnd Sünder sein/ sollen wir auch als bald
gedencken an vnsern HErrn JEsum Christum/ auff wel-
chen der HErr alle vnsere Sünde geworffen hat/ Esa. 53.
vnd welcher macht die reinigung vnserer Sünden durch sich
selbst/ Hebr. 1. So wird vns vnsere Sünde nicht schaden/
vnd von der liebe Gottes/ die wir haben in Christo JEsu/
vnd dem ewigen leben nicht abscheiden können Röm. 8. Vnd
also sollen wir vns mit des HErrn Christi Blut/ dadurch
wir von allen vnsern Sünden gereiniget werden/ wieder
vnser Sünde vnd vnreinigkeit trösten.

2. Dem zorne Gottes aber wieder vnsere Sün-
de sollen wir entgegen halten den teuren verdienst/ volkom-
menes Opffer/ vnd genugthuung des HErrn Christ/ wel-
cher ist die versöhnung für vnsere/ nicht allein aber für die vn-
sere/ sondern auch für der gantzen Welt sünde. Joh. 2. Vnd
nu wir sind gerecht worden durch den glauben/ so haben wir
friede mit GOtt durch vnsern HErrn JEsum Christum/
denn wir sind Gott versöhnet durch den Todt seines lieben
Sohnes/ wie S. Paulus zun Römern cap. 5. lehret.

3. Der kürtze vnd vergengligkeit dieses lebens sol-
len wir entgegen setzen des zukünfftigen ewigen lebens vn-
vergengligkeit/ vnd bestendigkeit/ sintemahl/ wie S. Petrus

saget
C iij
Vom Andern.

WAß nun den andern punct nemlich den troſt
anlanget/ mit welchem wir vns in dieſem kurtzen
muͤheſeligen vnd vnruhigen leben troͤſten vnd auff-
richten ſollen/ iſt erſtlichen/ Geliebten im HErrn/ wol zu
mercken/ wen wir von vnſers lebens kuͤrtze vnd vnruhe/ truͤb-
ſal vnd elend hoͤren reden/ vnd vns darbey erinnern/ das wir
alleſambt vnrein vnd Suͤnder ſein/ ſollen wir auch als bald
gedencken an vnſern HErrn JEſum Chriſtum/ auff wel-
chen der HErr alle vnſere Suͤnde geworffen hat/ Eſa. 53.
vnd welcher macht die reinigung vnſerer Suͤnden durch ſich
ſelbſt/ Hebr. 1. So wird vns vnſere Suͤnde nicht ſchaden/
vnd von der liebe Gottes/ die wir haben in Chriſto JEſu/
vñ dem ewigen leben nicht abſcheiden koͤnnen Roͤm. 8. Vnd
alſo ſollen wir vns mit des HErrn Chriſti Blut/ dadurch
wir von allen vnſern Suͤnden gereiniget werden/ wieder
vnſer Suͤnde vnd vnreinigkeit troͤſten.

2. Dem zorne Gottes aber wieder vnſere Suͤn-
de ſollen wir entgegen halten den teuren verdienſt/ volkom-
menes Opffer/ vnd genugthuung des HErrn Chriſt/ wel-
cher iſt die verſoͤhnũg fuͤr vnſere/ nicht allein aber fuͤr die vn-
ſere/ ſondern auch fuͤr der gantzen Welt ſuͤnde. Joh. 2. Vnd
nu wir ſind gerecht worden durch den glauben/ ſo haben wir
friede mit GOtt durch vnſern HErrn JEſum Chriſtum/
denn wir ſind Gott verſoͤhnet durch den Todt ſeines lieben
Sohnes/ wie S. Paulus zun Roͤmern cap. 5. lehret.

3. Der kuͤrtze vnd vergengligkeit dieſes lebens ſol-
len wir entgegen ſetzen des zukuͤnfftigen ewigen lebens vn-
vergengligkeit/ vnd beſtendigkeit/ ſintemahl/ wie S. Petrus

ſaget
C iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0021" n="[21]"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Vom Andern.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Aß nun den andern punct nemlich den tro&#x017F;t</hi><lb/>
anlanget/ mit welchem wir vns in die&#x017F;em kurtzen<lb/>
mu&#x0364;he&#x017F;eligen vnd vnruhigen leben tro&#x0364;&#x017F;ten vnd auff-<lb/>
richten &#x017F;ollen/ i&#x017F;t er&#x017F;tlichen/ Geliebten im HErrn/ wol zu<lb/>
mercken/ wen wir von vn&#x017F;ers lebens ku&#x0364;rtze vnd vnruhe/ tru&#x0364;b-<lb/>
&#x017F;al vnd elend ho&#x0364;ren reden/ vnd vns darbey erinnern/ das wir<lb/>
alle&#x017F;ambt vnrein vnd Su&#x0364;nder &#x017F;ein/ &#x017F;ollen wir auch als bald<lb/>
gedencken an vn&#x017F;ern HErrn JE&#x017F;um Chri&#x017F;tum/ auff wel-<lb/>
chen der HErr alle vn&#x017F;ere Su&#x0364;nde geworffen hat/ E&#x017F;a. 53.<lb/>
vnd welcher macht die reinigung vn&#x017F;erer Su&#x0364;nden durch &#x017F;ich<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t/ Hebr. 1. So wird vns vn&#x017F;ere Su&#x0364;nde nicht &#x017F;chaden/<lb/>
vnd von der liebe Gottes/ die wir haben in Chri&#x017F;to JE&#x017F;u/<lb/>
vn&#x0303; dem ewigen leben nicht ab&#x017F;cheiden ko&#x0364;nnen Ro&#x0364;m. 8. Vnd<lb/>
al&#x017F;o &#x017F;ollen wir vns mit des HErrn Chri&#x017F;ti Blut/ dadurch<lb/>
wir von allen vn&#x017F;ern Su&#x0364;nden gereiniget werden/ wieder<lb/>
vn&#x017F;er Su&#x0364;nde vnd vnreinigkeit tro&#x0364;&#x017F;ten.</p><lb/>
            <p>2. <hi rendition="#fr">Dem zorne Gottes aber wieder vn&#x017F;ere Su&#x0364;n-</hi><lb/>
de &#x017F;ollen wir entgegen halten den teuren verdien&#x017F;t/ volkom-<lb/>
menes Opffer/ vnd genugthuung des HErrn Chri&#x017F;t/ wel-<lb/>
cher i&#x017F;t die ver&#x017F;o&#x0364;hnu&#x0303;g fu&#x0364;r vn&#x017F;ere/ nicht allein aber fu&#x0364;r die vn-<lb/>
&#x017F;ere/ &#x017F;ondern auch fu&#x0364;r der gantzen Welt &#x017F;u&#x0364;nde. Joh. 2. Vnd<lb/>
nu wir &#x017F;ind gerecht worden durch den glauben/ &#x017F;o haben wir<lb/>
friede mit GOtt durch vn&#x017F;ern HErrn JE&#x017F;um Chri&#x017F;tum/<lb/>
denn wir &#x017F;ind Gott ver&#x017F;o&#x0364;hnet durch den Todt &#x017F;eines lieben<lb/>
Sohnes/ wie S. Paulus zun Ro&#x0364;mern <hi rendition="#aq">cap.</hi> 5. lehret.</p><lb/>
            <p>3. <hi rendition="#fr">Der ku&#x0364;rtze vnd vergengligkeit die&#x017F;es lebens &#x017F;ol-</hi><lb/>
len wir entgegen &#x017F;etzen des zuku&#x0364;nfftigen ewigen lebens vn-<lb/>
vergengligkeit/ vnd be&#x017F;tendigkeit/ &#x017F;intemahl/ wie S. Petrus<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">C iij</fw><fw type="catch" place="bottom">&#x017F;aget</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[21]/0021] Vom Andern. WAß nun den andern punct nemlich den troſt anlanget/ mit welchem wir vns in dieſem kurtzen muͤheſeligen vnd vnruhigen leben troͤſten vnd auff- richten ſollen/ iſt erſtlichen/ Geliebten im HErrn/ wol zu mercken/ wen wir von vnſers lebens kuͤrtze vnd vnruhe/ truͤb- ſal vnd elend hoͤren reden/ vnd vns darbey erinnern/ das wir alleſambt vnrein vnd Suͤnder ſein/ ſollen wir auch als bald gedencken an vnſern HErrn JEſum Chriſtum/ auff wel- chen der HErr alle vnſere Suͤnde geworffen hat/ Eſa. 53. vnd welcher macht die reinigung vnſerer Suͤnden durch ſich ſelbſt/ Hebr. 1. So wird vns vnſere Suͤnde nicht ſchaden/ vnd von der liebe Gottes/ die wir haben in Chriſto JEſu/ vñ dem ewigen leben nicht abſcheiden koͤnnen Roͤm. 8. Vnd alſo ſollen wir vns mit des HErrn Chriſti Blut/ dadurch wir von allen vnſern Suͤnden gereiniget werden/ wieder vnſer Suͤnde vnd vnreinigkeit troͤſten. 2. Dem zorne Gottes aber wieder vnſere Suͤn- de ſollen wir entgegen halten den teuren verdienſt/ volkom- menes Opffer/ vnd genugthuung des HErrn Chriſt/ wel- cher iſt die verſoͤhnũg fuͤr vnſere/ nicht allein aber fuͤr die vn- ſere/ ſondern auch fuͤr der gantzen Welt ſuͤnde. Joh. 2. Vnd nu wir ſind gerecht worden durch den glauben/ ſo haben wir friede mit GOtt durch vnſern HErrn JEſum Chriſtum/ denn wir ſind Gott verſoͤhnet durch den Todt ſeines lieben Sohnes/ wie S. Paulus zun Roͤmern cap. 5. lehret. 3. Der kuͤrtze vnd vergengligkeit dieſes lebens ſol- len wir entgegen ſetzen des zukuͤnfftigen ewigen lebens vn- vergengligkeit/ vnd beſtendigkeit/ ſintemahl/ wie S. Petrus ſaget C iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/510575
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/510575/21
Zitationshilfe: Baudis, Andreas: Leichpredigt/ Welche bey dem Begräbnüs. Liegnitz, 1611, S. [21]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/510575/21>, abgerufen am 22.10.2021.