Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stainer, Bernhardin: Ein Christliche Leichpredig. Tübingen, 1589.

Bild:
<< vorherige Seite

Ein Leichpredig/ Frawenn
lichen Glaubens/ ewigen leben/ sie jhr dermassen ein-
gebildet/ vnd seiner sich also getröstet/ das sie/ vmb der
hoffaung der herbeynahen den jrer erlösunge/ künff-
tiger ergötzligkeit/ friede vnnd Seligkeit willen/ die
gantze zeit jhrer Kranckheit vberauß/ wie ein Lemb-
lein gedültig gewesen/ biß die jhr von Gott bestimbte
Stunde vnd jhres lebens herbey kommen/ die Sechste
vhr Morgends vorgestrigen Tages/ in deren sanfftig-
lich/ ohne äynige empfindtligkeit des schmertzen des
Todtes/ in Christo Jhesu endschlaffen/ in vnnd bey
welchem sie/ in rechter rhue vnd friedeschlaffet/ vnd
allererst eine rechte Elyzabeth/ das ist/ eine in
Gott rhwende/ mit dem namen vnd der that genent
wirdt.

Wölche rhwe/ Ehre vnd frewde/ wir jhr auß
grundt vnsers hetzen gönnen/ vnnd GOtt dem All-
mächtigen/ im Namen Jhesu Christi demüttiglich
bitten wöllen/ daß/ wie er vns zu erkendtnuß seines
Heyligen Worts/ der Predig des H. Euangelij ge-
bracht/ er vns in bestendiger vnd freydiger bekandt-
nusse er halten/ seine liebe Jünger vnd Jüngerin/ vol
gutter werck sein lassen/ vnd nach diesem elenden zur-
gencklichen leben verley hen wölle das ewige/ das ende
vnsers Christlichen Glaubens/ in Christo Jhesu vn-
serm eynigen HErrn/ welcher mit Gott dem Vat-
ter/ vnd dem Heiligen Geist/ lebet vnd Regie-
ret/ gleicher GOtt Hochgelobet/ in alle
Ewigkeit/ Amen.
Amen.

ENDE.

Ein Leichpredig/ Fraweñ
lichen Glaubens/ ewigen leben/ ſie jhr dermaſſen ein-
gebildet/ vnd ſeiner ſich alſo getroͤſtet/ das ſie/ vmb der
hoffaung der herbeynahen den jreꝛ erloͤſunge/ kuͤnff-
tiger ergoͤtzligkeit/ friede vnnd Seligkeit willen/ die
gantze zeit jhrer Kranckheit vberauß/ wie ein Lemb-
lein geduͤltig geweſen/ biß die jhr von Gott beſtimbte
Stunde vnd jhres lebens herbey kommen/ die Sechſte
vhr Morgends vorgeſtrigen Tages/ in deren ſanfftig-
lich/ ohne aͤynige empfindtligkeit des ſchmertzen des
Todtes/ in Chriſto Jheſu endſchlaffen/ in vnnd bey
welchem ſie/ in rechter rhue vnd friedeſchlaffet/ vnd
allererſt eine rechte Elyzabeth/ das iſt/ eine in
Gott rhwende/ mit dem namen vnd der that genent
wirdt.

Woͤlche rhwe/ Ehre vnd frewde/ wir jhr auß
grundt vnſers hetzen goͤnnen/ vnnd GOtt dem All-
maͤchtigen/ im Namen Jheſu Chriſti demuͤttiglich
bitten woͤllen/ daß/ wie er vns zu erkendtnuß ſeines
Heyligen Worts/ der Predig des H. Euangelij ge-
bracht/ er vns in beſtendiger vnd freydiger bekandt-
nuſſe er halten/ ſeine liebe Jünger vnd Jüngerin/ vol
gutter werck ſein laſſen/ vnd nach dieſem elenden zur-
gencklichen leben verley hen woͤlle das ewige/ das ende
vnſers Chriſtlichen Glaubens/ in Chriſto Jheſu vn-
ſerm eynigen HErꝛn/ welcher mit Gott dem Vat-
ter/ vnd dem Heiligen Geiſt/ lebet vnd Regie-
ret/ gleicher GOtt Hochgelobet/ in alle
Ewigkeit/ Amen.
Amen.

ENDE.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0054" n="[54]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Ein Leichpredig/ Frawen&#x0303;</hi></fw><lb/>
lichen Glaubens/ ewigen leben/ &#x017F;ie jhr derma&#x017F;&#x017F;en ein-<lb/>
gebildet/ vnd &#x017F;einer &#x017F;ich al&#x017F;o getro&#x0364;&#x017F;tet/ das &#x017F;ie/ vmb der<lb/>
hoffaung der herbeynahen den jre&#xA75B; erlo&#x0364;&#x017F;unge/ ku&#x0364;nff-<lb/>
tiger ergo&#x0364;tzligkeit/ friede vnnd Seligkeit willen/ die<lb/>
gantze zeit jhrer Kranckheit vberauß/ wie ein Lemb-<lb/>
lein gedu&#x0364;ltig gewe&#x017F;en/ biß die jhr von Gott be&#x017F;timbte<lb/>
Stunde vnd jhres lebens herbey kommen/ die Sech&#x017F;te<lb/>
vhr Morgends vorge&#x017F;trigen Tages/ in deren &#x017F;anfftig-<lb/>
lich/ ohne a&#x0364;ynige empfindtligkeit des &#x017F;chmertzen des<lb/>
Todtes/ in Chri&#x017F;to Jhe&#x017F;u end&#x017F;chlaffen/ in vnnd bey<lb/>
welchem &#x017F;ie/ in rechter rhue vnd friede&#x017F;chlaffet/ vnd<lb/>
allerer&#x017F;t eine rechte Elyzabeth/ das i&#x017F;t/ eine in<lb/>
Gott rhwende/ mit dem namen vnd der that genent<lb/>
wirdt.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Wo&#x0364;lche rhwe/ Ehre vnd frewde/ wir jhr auß<lb/>
grundt vn&#x017F;ers hetzen go&#x0364;nnen/ vnnd GOtt dem All-<lb/>
ma&#x0364;chtigen/ im Namen Jhe&#x017F;u Chri&#x017F;ti demu&#x0364;ttiglich<lb/>
bitten wo&#x0364;llen/ daß/ wie er vns zu erkendtnuß &#x017F;eines<lb/>
Heyligen Worts/ der Predig des H. Euangelij ge-<lb/>
bracht/ er vns in be&#x017F;tendiger vnd freydiger bekandt-<lb/>
nu&#x017F;&#x017F;e er halten/ &#x017F;eine liebe Jünger vnd Jüngerin/ vol<lb/>
gutter werck &#x017F;ein la&#x017F;&#x017F;en/ vnd nach die&#x017F;em elenden zur-<lb/>
gencklichen leben verley hen wo&#x0364;lle das ewige/ das ende<lb/>
vn&#x017F;ers Chri&#x017F;tlichen Glaubens/ in Chri&#x017F;to Jhe&#x017F;u vn-<lb/>
&#x017F;erm eynigen HEr&#xA75B;n/ welcher mit Gott dem Vat-<lb/><hi rendition="#c">ter/ vnd dem Heiligen Gei&#x017F;t/ lebet vnd Regie-<lb/>
ret/ gleicher GOtt Hochgelobet/ in alle<lb/>
Ewigkeit/ Amen.<lb/>
Amen.</hi></p><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">ENDE.</hi> </hi> </p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[54]/0054] Ein Leichpredig/ Fraweñ lichen Glaubens/ ewigen leben/ ſie jhr dermaſſen ein- gebildet/ vnd ſeiner ſich alſo getroͤſtet/ das ſie/ vmb der hoffaung der herbeynahen den jreꝛ erloͤſunge/ kuͤnff- tiger ergoͤtzligkeit/ friede vnnd Seligkeit willen/ die gantze zeit jhrer Kranckheit vberauß/ wie ein Lemb- lein geduͤltig geweſen/ biß die jhr von Gott beſtimbte Stunde vnd jhres lebens herbey kommen/ die Sechſte vhr Morgends vorgeſtrigen Tages/ in deren ſanfftig- lich/ ohne aͤynige empfindtligkeit des ſchmertzen des Todtes/ in Chriſto Jheſu endſchlaffen/ in vnnd bey welchem ſie/ in rechter rhue vnd friedeſchlaffet/ vnd allererſt eine rechte Elyzabeth/ das iſt/ eine in Gott rhwende/ mit dem namen vnd der that genent wirdt. Woͤlche rhwe/ Ehre vnd frewde/ wir jhr auß grundt vnſers hetzen goͤnnen/ vnnd GOtt dem All- maͤchtigen/ im Namen Jheſu Chriſti demuͤttiglich bitten woͤllen/ daß/ wie er vns zu erkendtnuß ſeines Heyligen Worts/ der Predig des H. Euangelij ge- bracht/ er vns in beſtendiger vnd freydiger bekandt- nuſſe er halten/ ſeine liebe Jünger vnd Jüngerin/ vol gutter werck ſein laſſen/ vnd nach dieſem elenden zur- gencklichen leben verley hen woͤlle das ewige/ das ende vnſers Chriſtlichen Glaubens/ in Chriſto Jheſu vn- ſerm eynigen HErꝛn/ welcher mit Gott dem Vat- ter/ vnd dem Heiligen Geiſt/ lebet vnd Regie- ret/ gleicher GOtt Hochgelobet/ in alle Ewigkeit/ Amen. Amen. ENDE.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511531
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511531/54
Zitationshilfe: Stainer, Bernhardin: Ein Christliche Leichpredig. Tübingen, 1589, S. [54]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511531/54>, abgerufen am 22.10.2021.