Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffrich, Jakob: Christi agonia [gr.] Et Piorum etoanaeia. Oels, 1624.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich vnd Ehrenpredigt.

Zum II. Ratione Copulationis, Wegen der Trewung:2.
Ratione
copulatio-
nis.

Solche Threwung wird verrichtet in der H. Tauffe: Da
vns der Himlische Bräutigam auß dem offenen Bohrn
wäschet von aller vnser Sünde vnd Vnreinigkeit/ Zach. 13.Zach. 13.
v.
1.

vnd verknüpffet sich mit vns durch das Badt der Wider-Tit. 3. v. 5.
geburt/ Tit. 3. Das vns niemandt scheiden kan von der liebe
Gottes/ weder Trübsall noch Angst/ oder Verfolgung/ odRoman. 8
v. 35. seq.

Hunger/ od Blösse/ od Fehrligkeit/ od Schwerdt/ Rom. 8.
Zum III. Ratione domum ductionis, Wegen der Heim-
führung. Dem Jsaac wird seine Braut Rebecca heim-3.
Ratione
domum
ductionis.

geführet/ Genes. 24. Also führet auch der Himlische Jsaac
vnser Bräutigam seine liebe Bräutlein heim/ Einmal/
quo ad animam, was die Seele anlanget/ solches geschichtGenes. 24.
v. 64. seqq.

im Tode. Also wurde Heimgeführet der frome Lazarus,
da seine Seele in die Schoß Abrahae getragen war/ Luc. 16.Luc. 16.
v.
22.

Vnnd H. Doctoris Hieronymi Welleri Töchterlein 5.
Jahr alt/ sahe kurtz vor jhrem Ende/ auff einer schönen
grünen Wiesen einen gar schönen Bräutigam mit einer
grossen Anzahl wolgeziehreter Jungfrawen: da sagte sie zu
jhrer Mutter: Liebe Mutter gebet mir auch ein so schönes
weisses Kleidt das Jch meinem Bräutigam gefallen möge.
Vnd darauff ist sie Seelig eningeschlaffen/ vnd zu jhrem
Bräutigam inn sein Himmelreich eingangen. Darnach
wird solche Heimführung geschehen am Jüngsten tage/
quo ad corpus & animam, da Christus vnser Leib vnd
Seel widerumb vereiniget/ in sein Reich wird einführen.

Derowegen O Christliches hertz/ höre heut vnd zu jeder
zeit die liebliche Stim deines Bräutigams der da ruffet:Surge
I. e peccati
loco.

Stehe auff/ I. e peccati loco, Auß dem Sünden orth/
Komme mit wahrer Busse zu jhm: denn Er stehet da/ vnd
saget auß dem Propheten Esaia am 1. Cap. Waschet/

Reiniget
Chriſtliche Leich vnd Ehrenpredigt.

Zum II. Ratione Copulationis, Wegen der Trewung:2.
Ratione
copulatio-
nis.

Solche Threwung wird verꝛichtet in der H. Tauffe: Da
vns der Himliſche Braͤutigam auß dem offenen Bohrn
waͤſchet von aller vnſer Suͤnde vnd Vnreinigkeit/ Zach. 13.Zach. 13.
v.
1.

vnd verknuͤpffet ſich mit vns durch das Badt der Wider-Tit. 3. v. 5.
geburt/ Tit. 3. Das vns niemandt ſcheiden kan von der liebe
Gottes/ weder Truͤbſall noch Angſt/ oder Verfolgung/ oďRoman. 8
v. 35. ſeq.

Hunger/ oď Bloͤſſe/ oď Fehrligkeit/ oď Schwerdt/ Rom. 8.
Zum III. Ratione domum ductionis, Wegen der Heim-
fuͤhꝛung. Dem Jſaac wird ſeine Braut Rebecca heim-3.
Ratione
domum
ductionis.

gefuͤhꝛet/ Geneſ. 24. Alſo fuͤhret auch der Himliſche Jſaac
vnſer Braͤutigam ſeine liebe Braͤutlein heim/ Einmal/
quò ad animam, was die Seele anlanget/ ſolches geſchichtGeneſ. 24.
v. 64. ſeqq.

im Tode. Alſo wurde Heimgefuͤhret der frome Lazarus,
da ſeine Seele in die Schoß Abrahæ getragen war/ Luc. 16.Luc. 16.
v.
22.

Vnnd H. Doctoris Hieronymi Welleri Toͤchterlein 5.
Jahr alt/ ſahe kurtz vor jhrem Ende/ auff einer ſchoͤnen
gruͤnen Wieſen einen gar ſchoͤnen Braͤutigam mit einer
groſſen Anzahl wolgeziehreter Jungfrawen: da ſagte ſie zu
jhrer Mutter: Liebe Mutter gebet mir auch ein ſo ſchoͤnes
weiſſes Kleidt das Jch meinem Bꝛaͤutigam gefallen moͤge.
Vnd darauff iſt ſie Seelig ẽingeſchlaffen/ vnd zu jhrem
Braͤutigam inn ſein Himmelreich eingangen. Darnach
wird ſolche Heimfuͤhrung geſchehen am Juͤngſten tage/
quò ad corpus & animam, da Chriſtus vnſer Leib vnd
Seel widerumb vereiniget/ in ſein Reich wird einfuͤhren.

Derowegen O Chriſtliches hertz/ hoͤre heut vnd zu jeder
zeit die liebliche Stim deines Braͤutigams der da ruffet:Surge
I. ê peccati
loco.

Stehe auff/ I. ê peccati loco, Auß dem Suͤnden orth/
Komme mit wahrer Buſſe zu jhm: denn Er ſtehet da/ vnd
ſaget auß dem Propheten Eſaiâ am 1. Cap. Waſchet/

Reiniget
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <pb facs="#f0007" n="[7]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich vnd Ehrenpredigt.</hi> </fw><lb/>
          <p>Zum <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II.</hi> Ratione Copulationis,</hi> Wegen der Trewung:<note place="right">2.<lb/><hi rendition="#aq">Ratione<lb/>
copulatio-<lb/>
nis.</hi></note><lb/>
Solche Threwung wird ver&#xA75B;ichtet in der H. Tauffe: Da<lb/>
vns der Himli&#x017F;che Bra&#x0364;utigam auß dem offenen Bohrn<lb/>
wa&#x0364;&#x017F;chet von aller vn&#x017F;er Su&#x0364;nde vnd Vnreinigkeit/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Zach.</hi> 13.</hi><note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Zach. 13.<lb/>
v.</hi> 1.</hi></note><lb/>
vnd verknu&#x0364;pffet &#x017F;ich mit vns durch das Badt der Wider-<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Tit. 3. v.</hi> 5.</hi></note><lb/>
geburt/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Tit.</hi> 3.</hi> Das vns niemandt &#x017F;cheiden kan von der liebe<lb/>
Gottes/ weder Tru&#x0364;b&#x017F;all noch Ang&#x017F;t/ oder Verfolgung/ o&#x010F;<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Roman. 8<lb/>
v. 35. &#x017F;eq.</hi></hi></note><lb/>
Hunger/ o&#x010F; Blo&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ o&#x010F; Fehrligkeit/ o&#x010F; Schwerdt/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Rom.</hi> 8.</hi><lb/>
Zum <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">III.</hi> Ratione domum ductionis,</hi> Wegen der Heim-<lb/>
fu&#x0364;h&#xA75B;ung. Dem J&#x017F;aac wird &#x017F;eine Braut <hi rendition="#aq">Rebecca</hi> heim-<note place="right">3.<lb/><hi rendition="#aq">Ratione<lb/>
domum<lb/>
ductionis.</hi></note><lb/>
gefu&#x0364;h&#xA75B;et/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Gene&#x017F;.</hi> 24.</hi> Al&#x017F;o fu&#x0364;hret auch der Himli&#x017F;che J&#x017F;aac<lb/>
vn&#x017F;er Bra&#x0364;utigam &#x017F;eine liebe Bra&#x0364;utlein heim/ Einmal/<lb/><hi rendition="#aq">quò ad animam,</hi> was die Seele anlanget/ &#x017F;olches ge&#x017F;chicht<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gene&#x017F;. 24.<lb/>
v. 64. &#x017F;eqq.</hi></hi></note><lb/>
im Tode. Al&#x017F;o wurde Heimgefu&#x0364;hret der frome <hi rendition="#aq">Lazarus,</hi><lb/>
da &#x017F;eine Seele in die Schoß Abrahæ getragen war/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Luc.</hi> 16.</hi><note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Luc. 16.<lb/>
v.</hi> 22.</hi></note><lb/>
Vnnd H. <hi rendition="#aq">Doctoris Hieronymi Welleri</hi> To&#x0364;chterlein 5.<lb/>
Jahr alt/ &#x017F;ahe kurtz vor jhrem Ende/ auff einer &#x017F;cho&#x0364;nen<lb/>
gru&#x0364;nen Wie&#x017F;en einen gar &#x017F;cho&#x0364;nen Bra&#x0364;utigam mit einer<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;en Anzahl wolgeziehreter Jungfrawen: da &#x017F;agte &#x017F;ie zu<lb/>
jhrer Mutter: Liebe Mutter gebet mir auch ein &#x017F;o &#x017F;cho&#x0364;nes<lb/>
wei&#x017F;&#x017F;es Kleidt das Jch meinem B&#xA75B;a&#x0364;utigam gefallen mo&#x0364;ge.<lb/>
Vnd darauff i&#x017F;t &#x017F;ie Seelig e&#x0303;inge&#x017F;chlaffen/ vnd zu jhrem<lb/>
Bra&#x0364;utigam inn &#x017F;ein Himmelreich eingangen. Darnach<lb/>
wird &#x017F;olche Heimfu&#x0364;hrung ge&#x017F;chehen am Ju&#x0364;ng&#x017F;ten tage/<lb/><hi rendition="#aq">quò ad corpus &amp; animam,</hi> da Chri&#x017F;tus vn&#x017F;er Leib vnd<lb/>
Seel widerumb vereiniget/ in &#x017F;ein Reich wird einfu&#x0364;hren.</p><lb/>
          <p>Derowegen O Chri&#x017F;tliches hertz/ ho&#x0364;re heut vnd zu jeder<lb/>
zeit die liebliche Stim deines Bra&#x0364;utigams der da ruffet:<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Surge</hi><lb/>
I. ê peccati<lb/>
loco.</hi></note><lb/>
Stehe auff/ <hi rendition="#aq">I. ê peccati loco,</hi> Auß dem Su&#x0364;nden orth/<lb/>
Komme mit wahrer Bu&#x017F;&#x017F;e zu jhm: denn Er &#x017F;tehet da/ vnd<lb/>
&#x017F;aget auß dem Propheten <hi rendition="#aq">E&#x017F;aiâ</hi> am 1. Cap. Wa&#x017F;chet/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Reiniget</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Chriſtliche Leich vnd Ehrenpredigt. Zum II. Ratione Copulationis, Wegen der Trewung: Solche Threwung wird verꝛichtet in der H. Tauffe: Da vns der Himliſche Braͤutigam auß dem offenen Bohrn waͤſchet von aller vnſer Suͤnde vnd Vnreinigkeit/ Zach. 13. vnd verknuͤpffet ſich mit vns durch das Badt der Wider- geburt/ Tit. 3. Das vns niemandt ſcheiden kan von der liebe Gottes/ weder Truͤbſall noch Angſt/ oder Verfolgung/ oď Hunger/ oď Bloͤſſe/ oď Fehrligkeit/ oď Schwerdt/ Rom. 8. Zum III. Ratione domum ductionis, Wegen der Heim- fuͤhꝛung. Dem Jſaac wird ſeine Braut Rebecca heim- gefuͤhꝛet/ Geneſ. 24. Alſo fuͤhret auch der Himliſche Jſaac vnſer Braͤutigam ſeine liebe Braͤutlein heim/ Einmal/ quò ad animam, was die Seele anlanget/ ſolches geſchicht im Tode. Alſo wurde Heimgefuͤhret der frome Lazarus, da ſeine Seele in die Schoß Abrahæ getragen war/ Luc. 16. Vnnd H. Doctoris Hieronymi Welleri Toͤchterlein 5. Jahr alt/ ſahe kurtz vor jhrem Ende/ auff einer ſchoͤnen gruͤnen Wieſen einen gar ſchoͤnen Braͤutigam mit einer groſſen Anzahl wolgeziehreter Jungfrawen: da ſagte ſie zu jhrer Mutter: Liebe Mutter gebet mir auch ein ſo ſchoͤnes weiſſes Kleidt das Jch meinem Bꝛaͤutigam gefallen moͤge. Vnd darauff iſt ſie Seelig ẽingeſchlaffen/ vnd zu jhrem Braͤutigam inn ſein Himmelreich eingangen. Darnach wird ſolche Heimfuͤhrung geſchehen am Juͤngſten tage/ quò ad corpus & animam, da Chriſtus vnſer Leib vnd Seel widerumb vereiniget/ in ſein Reich wird einfuͤhren. 2. Ratione copulatio- nis. Zach. 13. v. 1. Tit. 3. v. 5. Roman. 8 v. 35. ſeq. 3. Ratione domum ductionis. Geneſ. 24. v. 64. ſeqq. Luc. 16. v. 22. Derowegen O Chriſtliches hertz/ hoͤre heut vnd zu jeder zeit die liebliche Stim deines Braͤutigams der da ruffet: Stehe auff/ I. ê peccati loco, Auß dem Suͤnden orth/ Komme mit wahrer Buſſe zu jhm: denn Er ſtehet da/ vnd ſaget auß dem Propheten Eſaiâ am 1. Cap. Waſchet/ Reiniget Surge I. ê peccati loco.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511792
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511792/7
Zitationshilfe: Scheffrich, Jakob: Christi agonia [gr.] Et Piorum etoanaeia. Oels, 1624, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511792/7>, abgerufen am 22.07.2024.