Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite
Seelen-Schatz.

ANdächtige/ Gottergebene/ tailß
Leidtragende/ tailß mitleidende/ ge-
liebte Christen/ Es ist der gemeine Lauff
vnd brauch in der Welt/ daß ein Haußva-
ter vnd Haußmutter (wann es jhnen Gott
in Friedenszeiten gönnet) auff ein Schätz-
lein sinnen vnd bedacht sein/ damit nicht al-
lein sich selbst auffn Noth- vnd Ehren-fall/
sondern auch nach dem Tode jhre Kinder
zu vorsehen vnd zu versorgen. Vnd gehet
zwar solches wol hin/ kan es auch vnser
HErr GOTT wol leiden/ wann man nur
nicht das Hertze dran hencket/ Ps. 62. dennPs. 62.
v.
11.

es heisset jrrdisch gesinnet sein/ Phil. 3. das
heist/ nur nach deme/ das auff Erden ist/Phil. 3.
v.
19.

trachten. Col. 3. Schätze samlen in den letz-Col. 3. v
2.

ten Tagen/ Jac. 5. die die Motten vnd der
Rost fressen/ da die Diebe nachgraben vndJac. 5. v. [verlorenes Material - 1 Zeichen fehlt]
stelen/ Matth. 6. Das heist auff den vnge-Matth. 6.
v.
19.

wissen vnd vergänglichen Reichthumb hof-1. Tim. 6.
v.
17.

fen/ 1. Tim. 6. auffs Zeitliche gekrummet
sein/ wie das Weib/ Luc. 13. das ist eineLuc. 13.
v.
10.

Wur-
C ij
Seelen-Schatz.

ANdaͤchtige/ Gottergebene/ tailß
Leidtragende/ tailß mitleidende/ ge-
liebte Chriſten/ Es iſt der gemeine Lauff
vnd brauch in der Welt/ daß ein Haußva-
ter vnd Haußmutter (wann es jhnen Gott
in Friedenszeiten goͤnnet) auff ein Schaͤtz-
lein ſinnen vnd bedacht ſein/ damit nicht al-
lein ſich ſelbſt auffn Noth- vnd Ehren-fall/
ſondern auch nach dem Tode jhre Kinder
zu vorſehen vnd zu verſorgen. Vnd gehet
zwar ſolches wol hin/ kan es auch vnſer
HErr GOTT wol leiden/ wann man nur
nicht das Hertze dran hencket/ Pſ. 62. dennPſ. 62.
v.
11.

es heiſſet jrꝛdiſch geſinnet ſein/ Phil. 3. das
heiſt/ nur nach deme/ das auff Erden iſt/Phil. 3.
v.
19.

trachten. Col. 3. Schaͤtze ſamlen in den letz-Col. 3. v
2.

ten Tagen/ Jac. 5. die die Motten vnd der
Roſt freſſen/ da die Diebe nachgraben vndJac. 5. v. [verlorenes Material – 1 Zeichen fehlt]
ſtelen/ Matth. 6. Das heiſt auff den vnge-Matth. 6.
v.
19.

wiſſen vnd vergaͤnglichen Reichthumb hof-1. Tim. 6.
v.
17.

fen/ 1. Tim. 6. auffs Zeitliche gekrůmmet
ſein/ wie das Weib/ Luc. 13. das iſt eineLuc. 13.
v.
10.

Wur-
C ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0019" n="[19]"/>
        <fw place="top" type="header">Seelen-Schatz.</fw><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>Nda&#x0364;chtige/ Gottergebene/ tailß</hi><lb/>
Leidtragende/ tailß mitleidende/ ge-<lb/>
liebte Chri&#x017F;ten/ Es i&#x017F;t der gemeine Lauff<lb/>
vnd brauch in der Welt/ daß ein Haußva-<lb/>
ter vnd Haußmutter (wann es jhnen Gott<lb/>
in Friedenszeiten go&#x0364;nnet) auff ein Scha&#x0364;tz-<lb/>
lein &#x017F;innen vnd bedacht &#x017F;ein/ damit nicht al-<lb/>
lein &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t auffn Noth- vnd Ehren-fall/<lb/>
&#x017F;ondern auch nach dem Tode jhre Kinder<lb/>
zu vor&#x017F;ehen vnd zu ver&#x017F;orgen. Vnd gehet<lb/>
zwar &#x017F;olches wol hin/ kan es auch vn&#x017F;er<lb/>
HErr GOTT wol leiden/ wann man nur<lb/>
nicht das Hertze dran hencket/ <hi rendition="#aq">P&#x017F;.</hi> 62. denn<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;. 62.<lb/>
v.</hi> 11.</note><lb/>
es hei&#x017F;&#x017F;et jr&#xA75B;di&#x017F;ch ge&#x017F;innet &#x017F;ein/ <hi rendition="#aq">Phil.</hi> 3. das<lb/>
hei&#x017F;t/ nur nach deme/ das auff Erden i&#x017F;t/<note place="right"><hi rendition="#aq">Phil. 3.<lb/>
v.</hi> 19.</note><lb/>
trachten. <hi rendition="#aq">Col.</hi> 3. Scha&#x0364;tze &#x017F;amlen in den letz-<note place="right"><hi rendition="#aq">Col. 3. v</hi><lb/>
2.</note><lb/>
ten Tagen/ <hi rendition="#aq">Jac.</hi> 5. die die Motten vnd der<lb/>
Ro&#x017F;t fre&#x017F;&#x017F;en/ da die Diebe nachgraben vnd<note place="right"><hi rendition="#aq">Jac. 5. v.</hi><gap reason="lost" unit="chars" quantity="1"/></note><lb/>
&#x017F;telen/ <hi rendition="#aq">Matth.</hi> 6. Das hei&#x017F;t auff den vnge-<note place="right"><hi rendition="#aq">Matth. 6.<lb/>
v.</hi> 19.</note><lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en vnd verga&#x0364;nglichen Reichthumb hof-<note place="right">1. <hi rendition="#aq">Tim. 6.<lb/>
v.</hi> 17.</note><lb/>
fen/ 1. <hi rendition="#aq">Tim.</hi> 6. auffs Zeitliche gekr&#x016F;mmet<lb/>
&#x017F;ein/ wie das Weib/ <hi rendition="#aq">Luc.</hi> 13. das i&#x017F;t eine<note place="right"><hi rendition="#aq">Luc. 13.<lb/>
v.</hi> 10.</note><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C ij</fw><fw place="bottom" type="catch">Wur-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[19]/0019] Seelen-Schatz. ANdaͤchtige/ Gottergebene/ tailß Leidtragende/ tailß mitleidende/ ge- liebte Chriſten/ Es iſt der gemeine Lauff vnd brauch in der Welt/ daß ein Haußva- ter vnd Haußmutter (wann es jhnen Gott in Friedenszeiten goͤnnet) auff ein Schaͤtz- lein ſinnen vnd bedacht ſein/ damit nicht al- lein ſich ſelbſt auffn Noth- vnd Ehren-fall/ ſondern auch nach dem Tode jhre Kinder zu vorſehen vnd zu verſorgen. Vnd gehet zwar ſolches wol hin/ kan es auch vnſer HErr GOTT wol leiden/ wann man nur nicht das Hertze dran hencket/ Pſ. 62. denn es heiſſet jrꝛdiſch geſinnet ſein/ Phil. 3. das heiſt/ nur nach deme/ das auff Erden iſt/ trachten. Col. 3. Schaͤtze ſamlen in den letz- ten Tagen/ Jac. 5. die die Motten vnd der Roſt freſſen/ da die Diebe nachgraben vnd ſtelen/ Matth. 6. Das heiſt auff den vnge- wiſſen vnd vergaͤnglichen Reichthumb hof- fen/ 1. Tim. 6. auffs Zeitliche gekrůmmet ſein/ wie das Weib/ Luc. 13. das iſt eine Wur- Pſ. 62. v. 11. Phil. 3. v. 19. Col. 3. v 2. Jac. 5. v. _ Matth. 6. v. 19. 1. Tim. 6. v. 17. Luc. 13. v. 10. C ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523586
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523586/19
Zitationshilfe: Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631, S. [19]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523586/19>, abgerufen am 10.04.2021.