Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schreck, Joachim: Trost vnnd Unterrichtungs Predigt. Lübeck, 1632.

Bild:
<< vorherige Seite

Vnterrichtungs Predigt.
nen/ so Wassers die fülle/ Psalm. 68. schepffen/ Trost
vnd Labwasser suchen/ vnd durch Gottes Gnaden euch
vberreichen in einem einigen stücklein.

PROPOSITIO.

WArumb doch der fromme Gott mit den kleinen Kin-
dern bißweilen so gar balt aus dieser Welt eylet/ vnd
sie hinweg nimpt.

Den gebrauch dieses zum Glauben vnnd Leben
wollen wir in wenig Regulen zeigen.

VOTUM.

DAß jhr nun alle/ die jhr aus deß Herren Creutz Be-
cher/ so mit starcken Wein voll eingeschencket/ ge-
druncken Psal. 75. v. 8. möget aus des heiligen Geistes
Trostbecher trincken/ vnd voller Trost werdet/ dessen ihr
begierich vnd begerich/ So schicke Herr Jesu deinen
Trostgeist aus der Höhe/ vnnd theile vns allen denselben
mit vmb deines tröstlichen Nahmens willen/ Amen.

TRACTATIO.

ES spricht der Gott aller Welt Esa. 54. v. 5. durch
den Meister vnd Schreiber des Buchs der Weiß-
heit in verlesenen Worten von gerechten Leuten/
wes Standes oder Landes die auch seyn/ wenn sie frühe
zeitig vnser Vernunfft nach durch den grimmigen Todt
weggerapffet werden/ vnd dargegen inutilia pondera
terrae
vnnütze Brodwürme vnd alte Sündenknechte/

denen
B

Vnterrichtungs Predigt.
nen/ ſo Waſſers die fuͤlle/ Pſalm. 68. ſchepffen/ Troſt
vnd Labwaſſer ſuchen/ vnd durch Gottes Gnaden euch
vberreichen in einem einigen ſtuͤcklein.

PROPOSITIO.

WArumb doch der fromme Gott mit den kleinen Kin-
dern bißweilen ſo gar balt aus dieſer Welt eylet/ vnd
ſie hinweg nimpt.

Den gebrauch dieſes zum Glauben vnnd Leben
wollen wir in wenig Regulen zeigen.

VOTUM.

DAß jhr nun alle/ die jhr aus deß Herren Creutz Be-
cher/ ſo mit ſtarcken Wein voll eingeſchencket/ ge-
druncken Pſal. 75. v. 8. moͤget aus des heiligen Geiſtes
Troſtbecher trincken/ vnd voller Troſt werdet/ deſſen ihr
begierich vnd begerich/ So ſchicke Herr Jeſu deinen
Troſtgeiſt aus der Hoͤhe/ vnnd theile vns allen denſelben
mit vmb deines troͤſtlichen Nahmens willen/ Amen.

TRACTATIO.

ES ſpricht der Gott aller Welt Eſa. 54. v. 5. durch
den Meiſter vnd Schreiber des Buchs der Weiß-
heit in verleſenen Worten von gerechten Leuten/
wes Standes oder Landes die auch ſeyn/ wenn ſie fruͤhe
zeitig vnſer Vernunfft nach durch den grimmigen Todt
weggerapffet werden/ vnd dargegen inutilia pondera
terræ
vnnuͤtze Brodwuͤrme vnd alte Suͤndenknechte/

denen
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0009" n="[9]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vnterrichtungs Predigt.</hi></fw><lb/>
nen/ &#x017F;o Wa&#x017F;&#x017F;ers die fu&#x0364;lle/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;alm.</hi> 68.</hi> &#x017F;chepffen/ Tro&#x017F;t<lb/>
vnd Labwa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;uchen/ vnd durch Gottes Gnaden euch<lb/>
vberreichen in einem einigen &#x017F;tu&#x0364;cklein.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">PROPOSITIO.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>Arumb doch der fromme <hi rendition="#k">Go</hi>tt mit den kleinen Kin-<lb/>
dern bißweilen &#x017F;o gar balt aus die&#x017F;er Welt eylet/ vnd<lb/>
&#x017F;ie hinweg nimpt.</p><lb/>
            <p>Den gebrauch die&#x017F;es zum Glauben vnnd Leben<lb/>
wollen wir in wenig Regulen zeigen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">VOTUM.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Aß jhr nun alle/ die jhr aus deß <hi rendition="#k">He</hi>rren Creutz Be-<lb/>
cher/ &#x017F;o mit &#x017F;tarcken Wein voll einge&#x017F;chencket/ ge-<lb/>
druncken <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 75. v.</hi> 8.</hi> mo&#x0364;get aus des heiligen Gei&#x017F;tes<lb/>
Tro&#x017F;tbecher trincken/ vnd voller Tro&#x017F;t werdet/ de&#x017F;&#x017F;en ihr<lb/>
begierich vnd begerich/ So &#x017F;chicke <hi rendition="#k">Herr Je</hi>&#x017F;u deinen<lb/>
Tro&#x017F;tgei&#x017F;t aus der Ho&#x0364;he/ vnnd theile vns allen den&#x017F;elben<lb/>
mit vmb deines tro&#x0364;&#x017F;tlichen Nahmens willen/ Amen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">TRACTATIO.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>S &#x017F;pricht der <hi rendition="#k">Go</hi>tt aller Welt <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a. 54. v.</hi> 5.</hi> durch<lb/>
den Mei&#x017F;ter vnd Schreiber des Buchs der Weiß-<lb/>
heit in verle&#x017F;enen Worten von gerechten Leuten/<lb/>
wes Standes oder Landes die auch &#x017F;eyn/ wenn &#x017F;ie fru&#x0364;he<lb/>
zeitig vn&#x017F;er Vernunfft nach durch den grimmigen Todt<lb/>
weggerapffet werden/ vnd dargegen <hi rendition="#aq">inutilia pondera<lb/>
terræ</hi> vnnu&#x0364;tze Brodwu&#x0364;rme vnd alte Su&#x0364;ndenknechte/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B</fw><fw place="bottom" type="catch">denen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[9]/0009] Vnterrichtungs Predigt. nen/ ſo Waſſers die fuͤlle/ Pſalm. 68. ſchepffen/ Troſt vnd Labwaſſer ſuchen/ vnd durch Gottes Gnaden euch vberreichen in einem einigen ſtuͤcklein. PROPOSITIO. WArumb doch der fromme Gott mit den kleinen Kin- dern bißweilen ſo gar balt aus dieſer Welt eylet/ vnd ſie hinweg nimpt. Den gebrauch dieſes zum Glauben vnnd Leben wollen wir in wenig Regulen zeigen. VOTUM. DAß jhr nun alle/ die jhr aus deß Herren Creutz Be- cher/ ſo mit ſtarcken Wein voll eingeſchencket/ ge- druncken Pſal. 75. v. 8. moͤget aus des heiligen Geiſtes Troſtbecher trincken/ vnd voller Troſt werdet/ deſſen ihr begierich vnd begerich/ So ſchicke Herr Jeſu deinen Troſtgeiſt aus der Hoͤhe/ vnnd theile vns allen denſelben mit vmb deines troͤſtlichen Nahmens willen/ Amen. TRACTATIO. ES ſpricht der Gott aller Welt Eſa. 54. v. 5. durch den Meiſter vnd Schreiber des Buchs der Weiß- heit in verleſenen Worten von gerechten Leuten/ wes Standes oder Landes die auch ſeyn/ wenn ſie fruͤhe zeitig vnſer Vernunfft nach durch den grimmigen Todt weggerapffet werden/ vnd dargegen inutilia pondera terræ vnnuͤtze Brodwuͤrme vnd alte Suͤndenknechte/ denen B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523588
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523588/9
Zitationshilfe: Schreck, Joachim: Trost vnnd Unterrichtungs Predigt. Lübeck, 1632, S. [9]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523588/9>, abgerufen am 22.10.2021.