Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hafenreffer, Matthias: Passional vnd Leuchpredigt. Tübingen, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite

Passional vnd Leichpredigt/
Dritten/ auff die andere Gefährten/ Mann vnd
Weibspersonen/ welche zu gelauffen/ vnd mit Christo
zu seiner Creutzigung hinauß gegangen. 4. Vnd
dann müssen wir auch Achtung geben/ auff den Ort/
da Christus gecreutziget: 5. Wie auch endtlich auff
die Kriegsknecht/ durch welche solches alles Exequirt
vnd volstreckt worden.

Beschreibung
der Außfüh-
rung Christizum Creutz.
Christum vnsern HERrn vnd Heiland belan-
gend/ würdt demselbigen/ der Purpurmantel/ den sie
jhme zum Spot angelegt hatten/ auß/ vnd seine Klei-
I.
Christus.
der angezogen. Vnd das zwar nicht darumb/ daß sie
gehalten/ es were nunmehr/ des Gespötts genug/ son-
dern/ damit er in der Außführung/ an eigenen vnd
gewohnlichen Kleidern möchte erkant/ vnd mennig-
lichen offenbar werden/ der jenige/ den man bißher für
ein Propheten gehalten/ were nun an offenbarem Be-
trug/ vnd solchen Vbelthaten befunden worden/ daß
er mit Vrtheil vnd Recht/ zum wolverschuldten Tode
verdampt/ vnd jetzt zur Exequution außgeführt wer-
de. Es muß auch der arme vnschuldige Christus/ wel-
chen die Gottlose/ vnbarmhertzige Kriegsknecht/ die
gantze Nacht vber/ so vbel gehandelt/ vnd Morgens/
auff Pilatus Geheiß/ mit Ruten vnd Geisseln/ Auch
Dörnin Crone/ an seinem gantzen Leibe/ von der
Hauptscheittel an/ biß auff die Fuß solen/ allen thalben
verletzt vnd verwundet haben/ dannoch sein Creutz
oder Holtz/ daran er sterben solte/ selber tragen: biß sie
Simon von Cyrenen angetroffen/ welchem sie sol-
ches auffgelegt/ vnd Christo nachzutragen gezwun-
gen haben/ wie an seinem Ort/ mit mehrern Vmb-
ständen/ bald volgen würdt.

II.
Zween Vbel-
thäter.
Es wurden aber mit Christo außgeführet/ auch

zween

Paſſional vnd Leichpredigt/
Dritten/ auff die andere Gefaͤhrten/ Mann vnd
Weibsperſonen/ welche zu gelauffen/ vnd mit Chriſto
zu ſeiner Creutzigung hinauß gegangen. 4. Vnd
dann muͤſſen wir auch Achtung geben/ auff den Ort/
da Chriſtus gecreutziget: 5. Wie auch endtlich auff
die Kriegsknecht/ durch welche ſolches alles Exequirt
vnd volſtreckt woꝛden.

Beſchreibung
der Außfuͤh-
rung Chriſtizum Creutz.
Chriſtum vnſern HERrn vnd Heiland belan-
gend/ wuͤrdt demſelbigen/ der Purpurmantel/ den ſie
jhme zum Spot angelegt hatten/ auß/ vnd ſeine Klei-
I.
Chriſtus.
der angezogen. Vnd das zwar nicht darumb/ daß ſie
gehalten/ es were nunmehr/ des Geſpoͤtts genug/ ſon-
dern/ damit er in der Außfuͤhrung/ an eigenen vnd
gewohnlichen Kleidern moͤchte erkant/ vnd mennig-
lichen offenbar werden/ der jenige/ den man bißher fuͤr
ein Propheten gehalten/ were nun an offenbarem Be-
trug/ vnd ſolchen Vbelthaten befunden worden/ daß
er mit Vrtheil vnd Recht/ zum wolverſchuldten Tode
verdampt/ vnd jetzt zur Exequution außgefuͤhrt wer-
de. Es muß auch der arme vnſchuldige Chriſtus/ wel-
chen die Gottloſe/ vnbarmhertzige Kriegsknecht/ die
gantze Nacht vber/ ſo vbel gehandelt/ vnd Morgens/
auff Pilatus Geheiß/ mit Ruten vnd Geiſſeln/ Auch
Doͤrnin Crone/ an ſeinem gantzen Leibe/ von der
Hauptſcheittel an/ biß auff die Fuß ſolen/ allen thalben
verletzt vnd verwundet haben/ dannoch ſein Creutz
oder Holtz/ daran er ſterben ſolte/ ſelber tragen: biß ſie
Simon von Cyrenen angetroffen/ welchem ſie ſol-
ches auffgelegt/ vnd Chriſto nachzutragen gezwun-
gen haben/ wie an ſeinem Ort/ mit mehrern Vmb-
ſtaͤnden/ bald volgen wuͤrdt.

II.
Zween Vbel-
thaͤter.
Es wurden aber mit Chriſto außgefuͤhret/ auch

zween
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0010" n="8"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Pa&#x017F;&#x017F;ional vnd Leichpredigt/</hi></fw><lb/>
Dritten/ auff die andere Gefa&#x0364;hrten/ Mann vnd<lb/>
Weibsper&#x017F;onen/ welche zu gelauffen/ vnd mit Chri&#x017F;to<lb/>
zu &#x017F;einer Creutzigung hinauß gegangen. 4. Vnd<lb/>
dann mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir auch Achtung geben/ auff den Ort/<lb/>
da Chri&#x017F;tus gecreutziget: 5. Wie auch endtlich auff<lb/>
die Kriegsknecht/ durch welche &#x017F;olches alles Exequirt<lb/>
vnd vol&#x017F;treckt wo&#xA75B;den.</p><lb/><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left">Be&#x017F;chreibung<lb/>
der Außfu&#x0364;h-<lb/>
rung Chri&#x017F;tizum Creutz.</note>Chri&#x017F;tum vn&#x017F;ern HERrn vnd Heiland belan-<lb/>
gend/ wu&#x0364;rdt dem&#x017F;elbigen/ der Purpurmantel/ den &#x017F;ie<lb/>
jhme zum Spot angelegt hatten/ auß/ vnd &#x017F;eine Klei-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
Chri&#x017F;tus.</note>der angezogen. Vnd das zwar nicht darumb/ daß &#x017F;ie<lb/>
gehalten/ es were nunmehr/ des Ge&#x017F;po&#x0364;tts genug/ &#x017F;on-<lb/>
dern/ damit er in der Außfu&#x0364;hrung/ an eigenen vnd<lb/>
gewohnlichen Kleidern mo&#x0364;chte erkant/ vnd mennig-<lb/>
lichen offenbar werden/ der jenige/ den man bißher fu&#x0364;r<lb/>
ein Propheten gehalten/ were nun an offenbarem Be-<lb/>
trug/ vnd &#x017F;olchen Vbelthaten befunden worden/ daß<lb/>
er mit Vrtheil vnd Recht/ zum wolver&#x017F;chuldten Tode<lb/>
verdampt/ vnd jetzt zur Exequution außgefu&#x0364;hrt wer-<lb/>
de. Es muß auch der arme vn&#x017F;chuldige Chri&#x017F;tus/ wel-<lb/>
chen die Gottlo&#x017F;e/ vnbarmhertzige Kriegsknecht/ die<lb/>
gantze Nacht vber/ &#x017F;o vbel gehandelt/ vnd Morgens/<lb/>
auff Pilatus Geheiß/ mit Ruten vnd Gei&#x017F;&#x017F;eln/ Auch<lb/>
Do&#x0364;rnin Crone/ an &#x017F;einem gantzen Leibe/ von der<lb/>
Haupt&#x017F;cheittel an/ biß auff die Fuß &#x017F;olen/ allen thalben<lb/>
verletzt vnd verwundet haben/ dannoch &#x017F;ein Creutz<lb/>
oder Holtz/ daran er &#x017F;terben &#x017F;olte/ &#x017F;elber tragen: biß &#x017F;ie<lb/>
Simon von Cyrenen angetroffen/ welchem &#x017F;ie &#x017F;ol-<lb/>
ches auffgelegt/ vnd Chri&#x017F;to nachzutragen gezwun-<lb/>
gen haben/ wie an &#x017F;einem Ort/ mit mehrern Vmb-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;nden/ bald volgen wu&#x0364;rdt.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II.</hi></hi><lb/>
Zween Vbel-<lb/>
tha&#x0364;ter.</note>Es wurden aber mit Chri&#x017F;to außgefu&#x0364;hret/ auch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">zween</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[8/0010] Paſſional vnd Leichpredigt/ Dritten/ auff die andere Gefaͤhrten/ Mann vnd Weibsperſonen/ welche zu gelauffen/ vnd mit Chriſto zu ſeiner Creutzigung hinauß gegangen. 4. Vnd dann muͤſſen wir auch Achtung geben/ auff den Ort/ da Chriſtus gecreutziget: 5. Wie auch endtlich auff die Kriegsknecht/ durch welche ſolches alles Exequirt vnd volſtreckt woꝛden. Chriſtum vnſern HERrn vnd Heiland belan- gend/ wuͤrdt demſelbigen/ der Purpurmantel/ den ſie jhme zum Spot angelegt hatten/ auß/ vnd ſeine Klei- der angezogen. Vnd das zwar nicht darumb/ daß ſie gehalten/ es were nunmehr/ des Geſpoͤtts genug/ ſon- dern/ damit er in der Außfuͤhrung/ an eigenen vnd gewohnlichen Kleidern moͤchte erkant/ vnd mennig- lichen offenbar werden/ der jenige/ den man bißher fuͤr ein Propheten gehalten/ were nun an offenbarem Be- trug/ vnd ſolchen Vbelthaten befunden worden/ daß er mit Vrtheil vnd Recht/ zum wolverſchuldten Tode verdampt/ vnd jetzt zur Exequution außgefuͤhrt wer- de. Es muß auch der arme vnſchuldige Chriſtus/ wel- chen die Gottloſe/ vnbarmhertzige Kriegsknecht/ die gantze Nacht vber/ ſo vbel gehandelt/ vnd Morgens/ auff Pilatus Geheiß/ mit Ruten vnd Geiſſeln/ Auch Doͤrnin Crone/ an ſeinem gantzen Leibe/ von der Hauptſcheittel an/ biß auff die Fuß ſolen/ allen thalben verletzt vnd verwundet haben/ dannoch ſein Creutz oder Holtz/ daran er ſterben ſolte/ ſelber tragen: biß ſie Simon von Cyrenen angetroffen/ welchem ſie ſol- ches auffgelegt/ vnd Chriſto nachzutragen gezwun- gen haben/ wie an ſeinem Ort/ mit mehrern Vmb- ſtaͤnden/ bald volgen wuͤrdt. Beſchreibung der Außfuͤh- rung Chriſtizum Creutz. I. Chriſtus. Es wurden aber mit Chriſto außgefuͤhret/ auch zween II. Zween Vbel- thaͤter.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523592
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523592/10
Zitationshilfe: Hafenreffer, Matthias: Passional vnd Leuchpredigt. Tübingen, 1610, S. 8. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523592/10>, abgerufen am 19.10.2021.