Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weißhäupt, Johann: Christliche Leichpredigt. Marburg, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
Theophi-
lactus.
tate, in quibus tanta facilitas, qua[verlorenes Material - 1 Zeichen fehlt]ta fecilitas erit. Theophila-
ctus. Suscitabit Deus carnem nostram, eamq; una cum anima

Gregori.immortalitate donabit. Idem: Corruptibile hoc & mortale, hoc
& non aliud resurget. Gregorius, Caro nostra absq; corruptione

Bernher-
dus.
in veritate substantiae resurget. Bernhardus, Resurget justus, ut
judicet, peccator ut judicetur, impius, ut judicio puniatur.

1.
Consola-
tio.
So[l]ches gibt vns nun Er stlich einen schönen herrlichen Trost/
Joh. 5. 25. Warlich/ warlich ich sage euch/ es kompt die stund vnd
ist schon jetzt/ daß die Todten werden die Stimme deß Sohns Got-
tes hören/ vnd die sie hören werden/ die werden leben. Vnd Cap. 11. .
25. Jch bin die Aufferstehung vnd das Leben/ wer an mich glaubt
der wirdt leben/ ob er gleich stürbe.

2.
Adhorta-
tio.
Darnach gibt es auch eine ernste warnung/ daß wir in allem
vnserm leben also wandlen/ damit wenn die zeit vnsers todts sich her-
zu nahet/ wir also mögen einschlaffen/ daß wir auch hernach wider
auffwachen zum ewigen Leben. Qualem enim teinveniet, cum
de hocmundo te avocat & accersit, talem pariter & judicabit,
heic vita aut amittitur, autlevetur,
saget Cyprianus. Et praesentis
temporis ita agenda est laetitia, ut nunquam amaritudo futuri ju-
dicii recedat a memoria, Gregorius.

Derhalben sollen wir an der aufferstehung deß Fleisches mit
den vngleubigen nicht zweiffeln/ sondern fest gleuben/ daß sie dero-
mahl eins erfolgen werde.

Von dem Fünfften.

NVn folget auch zum Fünfften vnnd letzten/ daß
wir etwas sagen von den zusehern dieses Wunderwercks.
Davon saget der Evangelist also: Vnd es kam sie alle ein
Forcht an/ vnd preiseten Gott/ vnd sprachen: Es ist ein grosser
Prophet vnder vns aufferstanden/ vnd Gott hat sein Volck heim-
gesucht.

Mit diesen Worten werden beschrieben die effecta dieses Wun-

derwercks:

Chriſtliche Leichpredigt.
Theophi-
lactus.
tate, in quibus tanta facilitas, qua[verlorenes Material – 1 Zeichen fehlt]ta fecilitas erit. Theophila-
ctus. Suſcitabit Deus carnem noſtram, eamq; una cum anima

Gregoriꝰ.immortalitate donabit. Idem: Corruptibile hoc & mortale, hoc
& non aliud reſurget. Gregorius, Caro noſtra abſq́; corruptione

Bernher-
dus.
in veritate ſubſtantiæ reſurget. Bernhardus, Reſurget juſtus, ut
judicet, peccator ut judicetur, impius, ut judicio puniatur.

1.
Conſola-
tio.
So[l]ches gibt vns nun Er ſtlich einen ſchoͤnen herꝛlichen Troſt/
Joh. 5. 25. Warlich/ warlich ich ſage euch/ es kompt die ſtund vnd
iſt ſchon jetzt/ daß die Todten werden die Stim̃e deß Sohns Got-
tes hoͤren/ vnd die ſie hoͤren werden/ die werden leben. Vnd Cap. 11. ꝟ.
25. Jch bin die Aufferſtehung vnd das Leben/ wer an mich glaubt
der wirdt leben/ ob er gleich ſtuͤrbe.

2.
Adhorta-
tio.
Darnach gibt es auch eine ernſte warnung/ daß wir in allem
vnſerm leben alſo wandlen/ damit wenn die zeit vnſers todts ſich her-
zu nahet/ wir alſo moͤgen einſchlaffen/ daß wir auch hernach wider
auffwachen zum ewigen Leben. Qualem enim teinveniet, cum
de hocmundo te avocat & accerſit, talem pariter & judicabit,
hîc vita aut amittitur, autlevetur,
ſaget Cyprianus. Et præſentis
temporis ita agenda eſt lætitia, ut nunquam amaritudo futuri ju-
dicii recedat à memoria, Gregorius.

Derhalben ſollen wir an der aufferſtehung deß Fleiſches mit
den vngleubigen nicht zweiffeln/ ſondern feſt gleuben/ daß ſie dero-
mahl eins erfolgen werde.

Von dem Fuͤnfften.

NVn folget auch zum Fuͤnfften vnnd letzten/ daß
wir etwas ſagen von den zuſehern dieſes Wunderwercks.
Davon ſaget der Evangeliſt alſo: Vnd es kam ſie alle ein
Forcht an/ vnd preiſeten Gott/ vnd ſprachen: Es iſt ein groſſer
Prophet vnder vns aufferſtanden/ vnd Gott hat ſein Volck heim-
geſucht.

Mit dieſen Worten werden beſchrieben die effecta dieſes Wun-

derwercks:
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p>
              <pb facs="#f0038" n="38"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi> </fw><lb/>
              <note place="left"> <hi rendition="#aq">Theophi-<lb/>
lactus.</hi> </note> <hi rendition="#aq">tate, in quibus tanta facilitas, qua<gap reason="lost" unit="chars" quantity="1"/>ta fecilitas erit. Theophila-<lb/>
ctus. Su&#x017F;citabit <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Deus</hi></hi> carnem no&#x017F;tram, eamq; una cum anima</hi><lb/>
              <note place="left"> <hi rendition="#aq">Gregori&#xA770;.</hi> </note> <hi rendition="#aq">immortalitate donabit. Idem: Corruptibile hoc &amp; mortale, hoc<lb/>
&amp; non aliud re&#x017F;urget. Gregorius, Caro no&#x017F;tra ab&#x017F;q&#x0301;; corruptione</hi><lb/>
              <note place="left"> <hi rendition="#aq">Bernher-<lb/>
dus.</hi> </note> <hi rendition="#aq">in veritate &#x017F;ub&#x017F;tantiæ re&#x017F;urget. Bernhardus, Re&#x017F;urget ju&#x017F;tus, ut<lb/>
judicet, peccator ut judicetur, impius, ut judicio puniatur.</hi> </p><lb/>
            <p><note place="left">1.<lb/><hi rendition="#aq">Con&#x017F;ola-<lb/>
tio.</hi></note>So<supplied>l</supplied>ches gibt vns nun Er &#x017F;tlich einen &#x017F;cho&#x0364;nen her&#xA75B;lichen Tro&#x017F;t/<lb/>
Joh. 5. 25. Warlich/ warlich ich &#x017F;age euch/ es kompt die &#x017F;tund vnd<lb/>
i&#x017F;t &#x017F;chon jetzt/ daß die Todten werden die Stim&#x0303;e deß Sohns <hi rendition="#k">Go</hi>t-<lb/>
tes ho&#x0364;ren/ vnd die &#x017F;ie ho&#x0364;ren werden/ die werden leben. Vnd Cap. 11. <hi rendition="#aq">&#xA75F;.</hi><lb/>
25. Jch bin die Auffer&#x017F;tehung vnd das Leben/ wer an mich glaubt<lb/>
der wirdt leben/ ob er gleich &#x017F;tu&#x0364;rbe.</p><lb/>
            <p><note place="left">2.<lb/><hi rendition="#aq">Adhorta-<lb/>
tio.</hi></note>Darnach gibt es auch eine ern&#x017F;te warnung/ daß wir in allem<lb/>
vn&#x017F;erm leben al&#x017F;o wandlen/ damit wenn die zeit vn&#x017F;ers todts &#x017F;ich her-<lb/>
zu nahet/ wir al&#x017F;o mo&#x0364;gen ein&#x017F;chlaffen/ daß wir auch hernach wider<lb/>
auffwachen zum ewigen Leben. <hi rendition="#aq">Qualem enim teinveniet, cum<lb/>
de hocmundo te avocat &amp; accer&#x017F;it, talem pariter &amp; judicabit,<lb/>
hîc vita aut amittitur, autlevetur,</hi> &#x017F;aget <hi rendition="#aq">Cyprianus. Et præ&#x017F;entis<lb/>
temporis ita agenda e&#x017F;t lætitia, ut nunquam amaritudo futuri ju-<lb/>
dicii recedat à memoria, Gregorius.</hi></p><lb/>
            <p>Derhalben &#x017F;ollen wir an der auffer&#x017F;tehung deß Flei&#x017F;ches mit<lb/>
den vngleubigen nicht zweiffeln/ &#x017F;ondern fe&#x017F;t gleuben/ daß &#x017F;ie dero-<lb/>
mahl eins erfolgen werde.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Von dem <hi rendition="#in">F</hi>u&#x0364;nfften.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">N</hi><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Vn</hi></hi> folget auch zum Fu&#x0364;nfften vnnd letzten/ daß</hi><lb/>
wir etwas &#x017F;agen von den zu&#x017F;ehern die&#x017F;es Wunderwercks.<lb/>
Davon &#x017F;aget der Evangeli&#x017F;t al&#x017F;o: Vnd es kam &#x017F;ie alle ein<lb/>
Forcht an/ vnd prei&#x017F;eten <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Gott/</hi></hi> vnd &#x017F;prachen: Es i&#x017F;t ein gro&#x017F;&#x017F;er<lb/>
Prophet vnder vns auffer&#x017F;tanden/ vnd Gott hat &#x017F;ein Volck heim-<lb/>
ge&#x017F;ucht.</p><lb/>
            <p>Mit die&#x017F;en Worten werden be&#x017F;chrieben die <hi rendition="#aq">effecta</hi> die&#x017F;es Wun-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">derwercks:</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[38/0038] Chriſtliche Leichpredigt. tate, in quibus tanta facilitas, qua_ta fecilitas erit. Theophila- ctus. Suſcitabit Deus carnem noſtram, eamq; una cum anima immortalitate donabit. Idem: Corruptibile hoc & mortale, hoc & non aliud reſurget. Gregorius, Caro noſtra abſq́; corruptione in veritate ſubſtantiæ reſurget. Bernhardus, Reſurget juſtus, ut judicet, peccator ut judicetur, impius, ut judicio puniatur. Theophi- lactus. Gregoriꝰ. Bernher- dus. Solches gibt vns nun Er ſtlich einen ſchoͤnen herꝛlichen Troſt/ Joh. 5. 25. Warlich/ warlich ich ſage euch/ es kompt die ſtund vnd iſt ſchon jetzt/ daß die Todten werden die Stim̃e deß Sohns Got- tes hoͤren/ vnd die ſie hoͤren werden/ die werden leben. Vnd Cap. 11. ꝟ. 25. Jch bin die Aufferſtehung vnd das Leben/ wer an mich glaubt der wirdt leben/ ob er gleich ſtuͤrbe. 1. Conſola- tio. Darnach gibt es auch eine ernſte warnung/ daß wir in allem vnſerm leben alſo wandlen/ damit wenn die zeit vnſers todts ſich her- zu nahet/ wir alſo moͤgen einſchlaffen/ daß wir auch hernach wider auffwachen zum ewigen Leben. Qualem enim teinveniet, cum de hocmundo te avocat & accerſit, talem pariter & judicabit, hîc vita aut amittitur, autlevetur, ſaget Cyprianus. Et præſentis temporis ita agenda eſt lætitia, ut nunquam amaritudo futuri ju- dicii recedat à memoria, Gregorius. 2. Adhorta- tio. Derhalben ſollen wir an der aufferſtehung deß Fleiſches mit den vngleubigen nicht zweiffeln/ ſondern feſt gleuben/ daß ſie dero- mahl eins erfolgen werde. Von dem Fuͤnfften. NVn folget auch zum Fuͤnfften vnnd letzten/ daß wir etwas ſagen von den zuſehern dieſes Wunderwercks. Davon ſaget der Evangeliſt alſo: Vnd es kam ſie alle ein Forcht an/ vnd preiſeten Gott/ vnd ſprachen: Es iſt ein groſſer Prophet vnder vns aufferſtanden/ vnd Gott hat ſein Volck heim- geſucht. Mit dieſen Worten werden beſchrieben die effecta dieſes Wun- derwercks:

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523616
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523616/38
Zitationshilfe: Weißhäupt, Johann: Christliche Leichpredigt. Marburg, 1618, S. 38. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523616/38>, abgerufen am 17.04.2024.