Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Cramer, Daniel: Leich- und ValetPredigt. Stettin, 1611.

Bild:
<< vorherige Seite

zu geben/ mit vnterdienstlicher Bitte/ E. E. A. vnd G. wol-
len diß also wolgemeinte/ doch geringes Werck/ jhnen groß-
günstiglich gefallen/ vnnd sampt dieser LeichPredigt/ jhres
nun mehr sehligen vnnd bestalten Herrn Superintendentis,
jhnen auch dessen hinterlassene hochbetrübte Widwe vnnd
Waisen/ zum höchsten commendieret sein lassen. Solches/
ohn das es an jhm selbst Christlich ist/ geschicht nach dem E-
xempel des Propheten Elisae, 2. Reg. 4. Vnd Christus der
HERR hats wiederumb mit Propheten lohn/ Matth. 10.
reichlich zu vergelten/ versprochen vnnd zugesagt. Damit
ich dan E. E. A. vnnd G. sampt dem gantzen H. Ministerio,
vnd gantzer Christlichen Gemeine/ dem gnädigen getrewen
GOTT/ zu allem guten Glück/ gedeylichem Wolstand/
Fried vnnd Auffnehmen/ aus grund meines Hertzens/ wil
befohlen sein lassen. Datum Alten Stettin/ den 6. Febru-
arij, Anno
1612.

E. E. A. vnd G.
Dienstgeflissener
Daniel Cramerus, D.


Die

zu geben/ mit vnterdienſtlicher Bitte/ E. E. A. vnd G. wol-
len diß alſo wolgemeinte/ doch geringes Werck/ jhnen groß-
guͤnſtiglich gefallen/ vnnd ſampt dieſer LeichPredigt/ jhres
nun mehr ſehligen vnnd beſtalten Herrn Superintendentis,
jhnen auch deſſen hinterlaſſene hochbetruͤbte Widwe vnnd
Waiſen/ zum hoͤchſten commendieret ſein laſſen. Solches/
ohn das es an jhm ſelbſt Chriſtlich iſt/ geſchicht nach dem E-
xempel des Propheten Eliſæ, 2. Reg. 4. Vnd Chriſtus der
HERR hats wiederumb mit Propheten lohn/ Matth. 10.
reichlich zu vergelten/ verſprochen vnnd zugeſagt. Damit
ich dan E. E. A. vnnd G. ſampt dem gantzen H. Miniſterio,
vnd gantzer Chriſtlichen Gemeine/ dem gnaͤdigen getrewen
GOTT/ zu allem guten Gluͤck/ gedeylichem Wolſtand/
Fried vnnd Auffnehmen/ aus grund meines Hertzens/ wil
befohlen ſein laſſen. Datum Alten Stettin/ den 6. Febru-
arij, Anno
1612.

E. E. A. vnd G.
Dienſtgefliſſener
Daniel Cramerus, D.


Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0008" n="[8]"/>
zu geben/ mit vnterdien&#x017F;tlicher Bitte/ E. E. A. vnd G. wol-<lb/>
len diß al&#x017F;o wolgemeinte/ doch geringes Werck/ jhnen groß-<lb/>
gu&#x0364;n&#x017F;tiglich gefallen/ vnnd &#x017F;ampt die&#x017F;er LeichPredigt/ jhres<lb/>
nun mehr &#x017F;ehligen vnnd be&#x017F;talten Herrn <hi rendition="#aq">Superintendentis,</hi><lb/>
jhnen auch de&#x017F;&#x017F;en hinterla&#x017F;&#x017F;ene hochbetru&#x0364;bte Widwe vnnd<lb/>
Wai&#x017F;en/ zum ho&#x0364;ch&#x017F;ten commendieret &#x017F;ein la&#x017F;&#x017F;en. Solches/<lb/>
ohn das es an jhm &#x017F;elb&#x017F;t Chri&#x017F;tlich i&#x017F;t/ ge&#x017F;chicht nach dem E-<lb/>
xempel des Propheten <hi rendition="#aq">Eli&#x017F;æ, 2. Reg.</hi> 4. Vnd Chri&#x017F;tus der<lb/><hi rendition="#g">HERR</hi> hats wiederumb mit Propheten lohn/ Matth. 10.<lb/>
reichlich zu vergelten/ ver&#x017F;prochen vnnd zuge&#x017F;agt. Damit<lb/>
ich dan E. E. A. vnnd G. &#x017F;ampt dem gantzen H. <hi rendition="#aq">Mini&#x017F;terio,</hi><lb/>
vnd gantzer Chri&#x017F;tlichen Gemeine/ dem gna&#x0364;digen getrewen<lb/><hi rendition="#g">GOTT/</hi> zu allem guten Glu&#x0364;ck/ gedeylichem Wol&#x017F;tand/<lb/>
Fried vnnd Auffnehmen/ aus grund meines Hertzens/ wil<lb/>
befohlen &#x017F;ein la&#x017F;&#x017F;en. Datum Alten Stettin/ den 6. <hi rendition="#aq">Febru-<lb/>
arij, Anno</hi> 1612.</p><lb/>
        <closer>
          <salute> <hi rendition="#et">E. E. A. vnd G.<lb/>
Dien&#x017F;tgefli&#x017F;&#x017F;ener<lb/><hi rendition="#aq">Daniel Cramerus, D.</hi></hi> </salute>
        </closer>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">Die</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[8]/0008] zu geben/ mit vnterdienſtlicher Bitte/ E. E. A. vnd G. wol- len diß alſo wolgemeinte/ doch geringes Werck/ jhnen groß- guͤnſtiglich gefallen/ vnnd ſampt dieſer LeichPredigt/ jhres nun mehr ſehligen vnnd beſtalten Herrn Superintendentis, jhnen auch deſſen hinterlaſſene hochbetruͤbte Widwe vnnd Waiſen/ zum hoͤchſten commendieret ſein laſſen. Solches/ ohn das es an jhm ſelbſt Chriſtlich iſt/ geſchicht nach dem E- xempel des Propheten Eliſæ, 2. Reg. 4. Vnd Chriſtus der HERR hats wiederumb mit Propheten lohn/ Matth. 10. reichlich zu vergelten/ verſprochen vnnd zugeſagt. Damit ich dan E. E. A. vnnd G. ſampt dem gantzen H. Miniſterio, vnd gantzer Chriſtlichen Gemeine/ dem gnaͤdigen getrewen GOTT/ zu allem guten Gluͤck/ gedeylichem Wolſtand/ Fried vnnd Auffnehmen/ aus grund meines Hertzens/ wil befohlen ſein laſſen. Datum Alten Stettin/ den 6. Febru- arij, Anno 1612. E. E. A. vnd G. Dienſtgefliſſener Daniel Cramerus, D. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523696
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523696/8
Zitationshilfe: Cramer, Daniel: Leich- und ValetPredigt. Stettin, 1611, S. [8]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523696/8>, abgerufen am 01.03.2024.