Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Raußendorff, Christoph: Desiderabile oculorum Lugentium Dei filiorum Abitum beate defunctorum. Leipzig, 1621.

Bild:
<< vorherige Seite

24. Cap. des Propheten Ezechielis.
Gestrengen Ehrenvesten vnd wolbenambten
Herrn/ Georg von Reideburg vnd Krain auff
Algerßdorff gegenwertigen hinterlassenen
hochbetrübten Wittwer/ mit welchem sie nach
Gottes Willen zwar in turturum concordia
eine recht friedliche liebreiche Gott/ Engel vnd
Menschen wolgefellige Ehe besessen/ vnd ist
sie jhme/ mit einem Wort zusagen/ eine rechte
Hertzbrecherin vnd Augentrost gewesen. Aber
ach daß ich weiter nichts sagen dörffte/ (denn
hier stutze ich mit meiner Rede) gewesen/ sagte
ich leider Gott/ kaum 1. Jahr 21. wochen vnd 1.
Tag/ ist ja vnter liebreichen Hertzen/ nichts
anders als ein einzehler Tag/ wie hier der
Prophet saget/ vnd des Abends starb mir mein
Weib. Jn welchem jhrem Ehestande sie auch
der allmächtige Gott mit einem Töchterlein
so noch im Leben/ erfrewet/ dessen sich der Va-
ter aller Wäißlein gnädigst erbarmen/ Mut-
terstell verwalten vnd es heben/ tragen retten
vnd helffen wolle biß ins Alter. Esa. 46.

Jhren Christenstand anreichend/ hat sieIII.
sich einmal gegen Gott anders nicht als eine1.
rechte Christin jhrem Erlöser Christo zu Eh-

ren
G ij

24. Cap. des Propheten Ezechielis.
Geſtrengen Ehrenveſten vnd wolbenambten
Herrn/ Georg von Reideburg vnd Krain auff
Algerßdorff gegenwertigen hinterlaſſenen
hochbetruͤbten Wittwer/ mit welchem ſie nach
Gottes Willen zwar in turturum concordia
eine recht friedliche liebreiche Gott/ Engel vnd
Menſchen wolgefellige Ehe beſeſſen/ vnd iſt
ſie jhme/ mit einem Wort zuſagen/ eine rechte
Hertzbrecherin vnd Augentroſt geweſen. Aber
ach daß ich weiter nichts ſagen doͤrffte/ (denn
hier ſtutze ich mit meiner Rede) geweſen/ ſagte
ich leider Gott/ kaum 1. Jahr 21. wochen vnd 1.
Tag/ iſt ja vnter liebreichen Hertzen/ nichts
anders als ein einzehler Tag/ wie hier der
Prophet ſaget/ vn̄ des Abends ſtarb mir mein
Weib. Jn welchem jhrem Eheſtande ſie auch
der allmaͤchtige Gott mit einem Toͤchterlein
ſo noch im Leben/ erfrewet/ deſſen ſich der Va-
ter aller Waͤißlein gnaͤdigſt erbarmen/ Mut-
terſtell verwalten vnd es heben/ tragen retten
vnd helffen wolle biß ins Alter. Eſa. 46.

Jhren Chriſtenſtand anreichend/ hat ſieIII.
ſich einmal gegen Gott anders nicht als eine1.
rechte Chriſtin jhrem Erloͤſer Chriſto zu Eh-

ren
G ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0051" n="[51]"/><fw type="header" place="top">24. Cap. des Propheten Ezechielis.</fw><lb/>
Ge&#x017F;trengen Ehrenve&#x017F;ten vnd wolbenambten<lb/>
Herrn/ Georg von Reideburg vnd Krain auff<lb/>
Algerßdorff gegenwertigen hinterla&#x017F;&#x017F;enen<lb/>
hochbetru&#x0364;bten Wittwer/ mit welchem &#x017F;ie nach<lb/>
Gottes Willen zwar <hi rendition="#aq">in turturum concordia</hi><lb/>
eine recht friedliche liebreiche Gott/ Engel vnd<lb/>
Men&#x017F;chen wolgefellige Ehe be&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en/ vnd i&#x017F;t<lb/>
&#x017F;ie jhme/ mit einem Wort zu&#x017F;agen/ eine rechte<lb/>
Hertzbrecherin vnd Augentro&#x017F;t gewe&#x017F;en. Aber<lb/>
ach daß ich weiter nichts &#x017F;agen do&#x0364;rffte/ (denn<lb/>
hier &#x017F;tutze ich mit meiner Rede) gewe&#x017F;en/ &#x017F;agte<lb/>
ich leider Gott/ kaum 1. Jahr 21. wochen vnd 1.<lb/>
Tag/ i&#x017F;t ja vnter liebreichen Hertzen/ nichts<lb/>
anders als ein einzehler Tag/ wie hier der<lb/>
Prophet &#x017F;aget/ vn&#x0304; des Abends &#x017F;tarb mir mein<lb/>
Weib. Jn welchem jhrem Ehe&#x017F;tande &#x017F;ie auch<lb/>
der allma&#x0364;chtige Gott mit einem To&#x0364;chterlein<lb/>
&#x017F;o noch im Leben/ erfrewet/ de&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich der Va-<lb/>
ter aller Wa&#x0364;ißlein gna&#x0364;dig&#x017F;t erbarmen/ Mut-<lb/>
ter&#x017F;tell verwalten vnd es heben/ tragen retten<lb/>
vnd helffen wolle biß ins Alter. E&#x017F;a. 46.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Jhren Chri&#x017F;ten&#x017F;tand anreichend/ hat &#x017F;ie<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">III.</hi></hi></note><lb/>
&#x017F;ich einmal gegen Gott anders nicht als eine<note place="right">1.</note><lb/>
rechte Chri&#x017F;tin jhrem Erlo&#x0364;&#x017F;er Chri&#x017F;to zu Eh-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">G ij</fw><fw type="catch" place="bottom">ren</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[51]/0051] 24. Cap. des Propheten Ezechielis. Geſtrengen Ehrenveſten vnd wolbenambten Herrn/ Georg von Reideburg vnd Krain auff Algerßdorff gegenwertigen hinterlaſſenen hochbetruͤbten Wittwer/ mit welchem ſie nach Gottes Willen zwar in turturum concordia eine recht friedliche liebreiche Gott/ Engel vnd Menſchen wolgefellige Ehe beſeſſen/ vnd iſt ſie jhme/ mit einem Wort zuſagen/ eine rechte Hertzbrecherin vnd Augentroſt geweſen. Aber ach daß ich weiter nichts ſagen doͤrffte/ (denn hier ſtutze ich mit meiner Rede) geweſen/ ſagte ich leider Gott/ kaum 1. Jahr 21. wochen vnd 1. Tag/ iſt ja vnter liebreichen Hertzen/ nichts anders als ein einzehler Tag/ wie hier der Prophet ſaget/ vn̄ des Abends ſtarb mir mein Weib. Jn welchem jhrem Eheſtande ſie auch der allmaͤchtige Gott mit einem Toͤchterlein ſo noch im Leben/ erfrewet/ deſſen ſich der Va- ter aller Waͤißlein gnaͤdigſt erbarmen/ Mut- terſtell verwalten vnd es heben/ tragen retten vnd helffen wolle biß ins Alter. Eſa. 46. Jhren Chriſtenſtand anreichend/ hat ſie ſich einmal gegen Gott anders nicht als eine rechte Chriſtin jhrem Erloͤſer Chriſto zu Eh- ren III. 1. G ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523939
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523939/51
Zitationshilfe: Raußendorff, Christoph: Desiderabile oculorum Lugentium Dei filiorum Abitum beate defunctorum. Leipzig, 1621, S. [51]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523939/51>, abgerufen am 17.05.2022.