Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Braun, Christoph: Kurtze vnd Einfeltige Predigt. Leipzig, 1585.

Bild:
<< vorherige Seite
Eingang zu folgen-
der Predigt.

GEliebten im HErrn/ Wir sind
jetz und alhie zusammen kommen in
Gottes Namen/ bey dem Begrebnis
der Edlen vnnd Ehrentugentsamen
Frawen Sibilla/ des auch Edlen/ Gestrengen/
vnnd Ehrenvesten Ludolffen von Schaderitz/
Gottseligen/ hinderlassenen Witwen/ Welcher
wir das Geleit zu jhrem Schlaffkemmerlein
vnd Rhuebetlein gegeben/ vnd disfals Jhr den
letzten willen/ dienst vnd freundtschafft erzeiget/
vnsere liebe/ Christliche affection vnd neigung so
wir zu jr getragen/ erkleret vnd bewiesen/ Auch
vnsern Glauben vnd hoffnung von der Auffer-
stehung der Todten damit bezeuget haben.

Damit aber wir vnd sonderlich die jeni-
gen/ so dieser trawrige fall betrifft/ nicht mit
solchem betrübten traurigen hertzen/ gemüth
vnd gedancken/ wieder von einander scheiden/
wie wir jtzundt alhie zusammen kommen sein/
Sondern mit frolicherm hertzen/ auch war-
hafftigem Trost/ damit wir vns in solchen vnnd
andern schweren fellen auffrichten vnd trösten

mögen/
A ij
Eingang zu folgen-
der Predigt.

GEliebten im HErrn/ Wir ſind
jetz und alhie zuſammen kommen in
Gottes Namen/ bey dem Begrebnis
der Edlen vnnd Ehrentugentſamen
Frawen Sibilla/ des auch Edlen/ Geſtrengen/
vnnd Ehrenveſten Ludolffen von Schaderitz/
Gottſeligen/ hinderlaſſenen Witwen/ Welcher
wir das Geleit zu jhrem Schlaffkemmerlein
vnd Rhuebetlein gegeben/ vnd disfals Jhr den
letzten willen/ dienſt vnd freundtſchafft erzeiget/
vnſere liebe/ Chriſtliche affection vnd neigung ſo
wir zu jr getragen/ erkleret vnd bewieſen/ Auch
vnſern Glauben vnd hoffnung von der Auffer-
ſtehung der Todten damit bezeuget haben.

Damit aber wir vnd ſonderlich die jeni-
gen/ ſo dieſer trawrige fall betrifft/ nicht mit
ſolchem betruͤbten traurigen hertzen/ gemuͤth
vnd gedancken/ wieder von einander ſcheiden/
wie wir jtzundt alhie zuſammen kommen ſein/
Sondern mit frolicherm hertzen/ auch war-
hafftigem Troſt/ damit wir vns in ſolchen vnnd
andern ſchweren fellen auffrichten vnd troͤſten

moͤgen/
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="preface" n="2">
          <head> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">E</hi>ingang zu folgen-<lb/>
der Predigt.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebten im HErrn/ Wir &#x017F;ind</hi><lb/>
jetz und alhie zu&#x017F;ammen kommen in<lb/>
Gottes Namen/ bey dem Begrebnis<lb/>
der Edlen vnnd Ehrentugent&#x017F;amen<lb/>
Frawen Sibilla/ des auch Edlen/ Ge&#x017F;trengen/<lb/>
vnnd Ehrenve&#x017F;ten Ludolffen von Schaderitz/<lb/>
Gott&#x017F;eligen/ hinderla&#x017F;&#x017F;enen Witwen/ Welcher<lb/>
wir das Geleit zu jhrem Schlaffkemmerlein<lb/>
vnd Rhuebetlein gegeben/ vnd disfals Jhr den<lb/>
letzten willen/ dien&#x017F;t vnd freundt&#x017F;chafft erzeiget/<lb/>
vn&#x017F;ere liebe/ Chri&#x017F;tliche <hi rendition="#aq">affection</hi> vnd neigung &#x017F;o<lb/>
wir zu jr getragen/ erkleret vnd bewie&#x017F;en/ Auch<lb/>
vn&#x017F;ern Glauben vnd hoffnung von der Auffer-<lb/>
&#x017F;tehung der Todten damit bezeuget haben.</p><lb/>
          <p>Damit aber wir vnd &#x017F;onderlich die jeni-<lb/>
gen/ &#x017F;o die&#x017F;er trawrige fall betrifft/ nicht mit<lb/>
&#x017F;olchem betru&#x0364;bten traurigen hertzen/ gemu&#x0364;th<lb/>
vnd gedancken/ wieder von einander &#x017F;cheiden/<lb/>
wie wir jtzundt alhie zu&#x017F;ammen kommen &#x017F;ein/<lb/>
Sondern mit frolicherm hertzen/ auch war-<lb/>
hafftigem Tro&#x017F;t/ damit wir vns in &#x017F;olchen vnnd<lb/>
andern &#x017F;chweren fellen auffrichten vnd tro&#x0364;&#x017F;ten<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ij</fw><fw place="bottom" type="catch">mo&#x0364;gen/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] Eingang zu folgen- der Predigt. GEliebten im HErrn/ Wir ſind jetz und alhie zuſammen kommen in Gottes Namen/ bey dem Begrebnis der Edlen vnnd Ehrentugentſamen Frawen Sibilla/ des auch Edlen/ Geſtrengen/ vnnd Ehrenveſten Ludolffen von Schaderitz/ Gottſeligen/ hinderlaſſenen Witwen/ Welcher wir das Geleit zu jhrem Schlaffkemmerlein vnd Rhuebetlein gegeben/ vnd disfals Jhr den letzten willen/ dienſt vnd freundtſchafft erzeiget/ vnſere liebe/ Chriſtliche affection vnd neigung ſo wir zu jr getragen/ erkleret vnd bewieſen/ Auch vnſern Glauben vnd hoffnung von der Auffer- ſtehung der Todten damit bezeuget haben. Damit aber wir vnd ſonderlich die jeni- gen/ ſo dieſer trawrige fall betrifft/ nicht mit ſolchem betruͤbten traurigen hertzen/ gemuͤth vnd gedancken/ wieder von einander ſcheiden/ wie wir jtzundt alhie zuſammen kommen ſein/ Sondern mit frolicherm hertzen/ auch war- hafftigem Troſt/ damit wir vns in ſolchen vnnd andern ſchweren fellen auffrichten vnd troͤſten moͤgen/ A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524292
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524292/3
Zitationshilfe: Braun, Christoph: Kurtze vnd Einfeltige Predigt. Leipzig, 1585, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524292/3>, abgerufen am 25.02.2021.