Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Braun, Christoph: Kurtze vnd Einfeltige Predigt. Leipzig, 1585.

Bild:
<< vorherige Seite
wandelt haben/ kommen zum Friede/
vnd ruhen in jhren kammern.
Erklerung des Texts.

DJs ist/ geliebten/ zumal ein her-
licher schöner Text/ vnd sehr tröstlicher
Spruch/ der wol werth ist/ das man jhn bey den
Begrebnissen frommer Christen behertzige vnd
betrachte/ Sonderlich zu diesen letzten bösen zei-
ten/ da es so vbel in der Welt zustehet/ vnd vnser
lieber Gott immer einen fromen Christen nach
dem andern durch den zeitlichen Tod wegnimpt/
vnd von dieser Welt abfordert. Denn hierinne
lehret vns der heilige Geist durch den Prophe-
ten nicht allein/ das die Gerechten/ Gleubigen/
vnd Christen eben so wol sterben müssen/ als die
Vngerechten vnd Gottlosen/ Sondern er klaget
auch zugleich vber die grosse sicherheit/ blind-
heit vnd verstockung der Menschen/ das sie auff
solche felle nicht achtung geben/ noch bedencken/
was es doch bedeuten müsse/ Das Gott seine lie-
be Christen durch den zeitlichen Tod also weg-
raffet/ Sondern jmmer sicher in Tag hienein
leben/ in allen Sünden wider gewissen darinne
verharren vnd fortfahren/ gleich als werden sie

ewig
A iij
wandelt haben/ kommen zum Friede/
vnd ruhen in jhren kammern.
Erklerung des Texts.

DJs iſt/ geliebten/ zumal ein her-
licher ſchoͤner Text/ vnd ſehr troͤſtlicher
Spruch/ der wol werth iſt/ das man jhn bey den
Begrebniſſen frommer Chriſten behertzige vnd
betrachte/ Sonderlich zu dieſen letzten boͤſen zei-
ten/ da es ſo vbel in der Welt zuſtehet/ vnd vnſer
lieber Gott immer einen fromen Chriſten nach
dem andern durch den zeitlichen Tod wegnimpt/
vnd von dieſer Welt abfordert. Denn hierinne
lehret vns der heilige Geiſt durch den Prophe-
ten nicht allein/ das die Gerechten/ Gleubigen/
vnd Chriſten eben ſo wol ſterben muͤſſen/ als die
Vngerechten vnd Gottloſen/ Sondern er klaget
auch zugleich vber die groſſe ſicherheit/ blind-
heit vnd verſtockung der Menſchen/ das ſie auff
ſolche felle nicht achtung geben/ noch bedencken/
was es doch bedeuten muͤſſe/ Das Gott ſeine lie-
be Chriſten durch den zeitlichen Tod alſo weg-
raffet/ Sondern jmmer ſicher in Tag hienein
leben/ in allen Suͤnden wider gewiſſen darinne
verharren vnd fortfahren/ gleich als werden ſie

ewig
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <cit>
            <quote>
              <pb facs="#f0005" n="[5]"/> <hi rendition="#fr">wandelt haben/ kommen zum Friede/<lb/>
vnd ruhen in jhren kammern.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Erklerung des Texts.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>Js i&#x017F;t/ geliebten/ zumal ein her-</hi><lb/>
licher &#x017F;cho&#x0364;ner Text/ vnd &#x017F;ehr tro&#x0364;&#x017F;tlicher<lb/>
Spruch/ der wol werth i&#x017F;t/ das man jhn bey den<lb/>
Begrebni&#x017F;&#x017F;en frommer Chri&#x017F;ten behertzige vnd<lb/>
betrachte/ Sonderlich zu die&#x017F;en letzten bo&#x0364;&#x017F;en zei-<lb/>
ten/ da es &#x017F;o vbel in der Welt zu&#x017F;tehet/ vnd vn&#x017F;er<lb/>
lieber Gott immer einen fromen Chri&#x017F;ten nach<lb/>
dem andern durch den zeitlichen Tod wegnimpt/<lb/>
vnd von die&#x017F;er Welt abfordert. Denn hierinne<lb/>
lehret vns der heilige Gei&#x017F;t durch den Prophe-<lb/>
ten nicht allein/ das die Gerechten/ Gleubigen/<lb/>
vnd Chri&#x017F;ten eben &#x017F;o wol &#x017F;terben mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ als die<lb/>
Vngerechten vnd Gottlo&#x017F;en/ Sondern er klaget<lb/>
auch zugleich vber die gro&#x017F;&#x017F;e &#x017F;icherheit/ blind-<lb/>
heit vnd ver&#x017F;tockung der Men&#x017F;chen/ das &#x017F;ie auff<lb/>
&#x017F;olche felle nicht achtung geben/ noch bedencken/<lb/>
was es doch bedeuten mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ Das Gott &#x017F;eine lie-<lb/>
be Chri&#x017F;ten durch den zeitlichen Tod al&#x017F;o weg-<lb/>
raffet/ Sondern jmmer &#x017F;icher in Tag hienein<lb/>
leben/ in allen Su&#x0364;nden wider gewi&#x017F;&#x017F;en darinne<lb/>
verharren vnd fortfahren/ gleich als werden &#x017F;ie<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A iij</fw><fw place="bottom" type="catch">ewig</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0005] wandelt haben/ kommen zum Friede/ vnd ruhen in jhren kammern. Erklerung des Texts. DJs iſt/ geliebten/ zumal ein her- licher ſchoͤner Text/ vnd ſehr troͤſtlicher Spruch/ der wol werth iſt/ das man jhn bey den Begrebniſſen frommer Chriſten behertzige vnd betrachte/ Sonderlich zu dieſen letzten boͤſen zei- ten/ da es ſo vbel in der Welt zuſtehet/ vnd vnſer lieber Gott immer einen fromen Chriſten nach dem andern durch den zeitlichen Tod wegnimpt/ vnd von dieſer Welt abfordert. Denn hierinne lehret vns der heilige Geiſt durch den Prophe- ten nicht allein/ das die Gerechten/ Gleubigen/ vnd Chriſten eben ſo wol ſterben muͤſſen/ als die Vngerechten vnd Gottloſen/ Sondern er klaget auch zugleich vber die groſſe ſicherheit/ blind- heit vnd verſtockung der Menſchen/ das ſie auff ſolche felle nicht achtung geben/ noch bedencken/ was es doch bedeuten muͤſſe/ Das Gott ſeine lie- be Chriſten durch den zeitlichen Tod alſo weg- raffet/ Sondern jmmer ſicher in Tag hienein leben/ in allen Suͤnden wider gewiſſen darinne verharren vnd fortfahren/ gleich als werden ſie ewig A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524292
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524292/5
Zitationshilfe: Braun, Christoph: Kurtze vnd Einfeltige Predigt. Leipzig, 1585, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524292/5>, abgerufen am 25.02.2021.