Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Freudenberg, Melchior: Christliche Ritterschafft/ In gewöhnlicher Leichpredigt. Liegnitz, [1612].

Bild:
<< vorherige Seite

tröstlich hiervon redet/ sonderlich aber sein obgemelter
Spruch 2. Tim. 4. in welchem er/ wie droben gemel-
det/ den vorhabenden etwas deutlicher erkleret/ auch
diese seine hoffnung der belohnung seiner geübten
Ritterschaft aufs eigentlichste beschreibet/ als in wel-
chem er als ein Christlicher Ritter auch Rittermes-
sige wort hiervon gebraucht vnd sagt: Hinfort ist
mir beygelegt die Krone der gerechtigkeit.
Mit wel-
chen worten er traun eigentlich siehet auf den brauch
den man damals in Kriegen vnd Ritterspielen hat
pflegen zuhalten/ da die jenigen/ so sich für andern
wolgehalten/ mit schönen Kronen vnd Ehrenkrän-
tzen seind begabet worden/ vnd hat ein jeder Krantz
nicht allein seine sonderbare materiam vnd gestalt/
Varia qui-
dem tem-
poralis Co-
rona cer-
tantium &
pugnanti-
um, sed va-
rietatem
hanc aeter-
na & im-
munissibi-
lis corona
longe supe-
perat.
sondern auch seinen respect auff vorhergehende tha-
ten vnd sachen gehabt. Als triumphalis Corona,
war erstlich bey den Römern ein Lorberkrantz/
Darnach wurden güldene Kronen daraus mit Per-
len vnd Edlengesteinen prächtiglich gezieret/ vnd ward
denen gegeben/ so ohne sonderliche verlust viel Fein-
de erleget/ vnd mit herrlichem siege vnd rettung des
Vaterlandes jhren einzug hielten. Obsidionalis
ward denen verehret/ welche eine Stad von der Fein-
de belegerung erlediget hatten/ vnd ward von Grase
oder Kraut geflochten/ das an dem orte wuchs/ da die
belegerung am härtesten gewesen war. Civica
Corona
ward dem der einen Bürger beim leben
erhalten hatte/ vnd war von Eychenem Laube ge-
macht. Muralis war von Golde gemacht mit
Mauerzinnen/ vnd ward dem gegeben/ welcher im
sturm zum ersten auff die Mauer kam/ oder eine Fe-
stung erstieg vnd einnahm. Fast dergleichen war
auch Castrensis/ welche denen gegeben ward/ die mit
glück vnd sieg dem Feinde einen einfall in seine

Schantze

troͤſtlich hiervõ redet/ ſonderlich aber ſein obgemelter
Spruch 2. Tim. 4. in welchem er/ wie droben gemel-
det/ den vorhabenden etwas deutlicher erkleret/ auch
dieſe ſeine hoffnung der belohnung ſeiner geuͤbten
Ritterſchaft aufs eigentlichſte beſchreibet/ als in wel-
chem er als ein Chriſtlicher Ritter auch Rittermeſ-
ſige wort hiervon gebraucht vnd ſagt: Hinfort iſt
mir beygelegt die Krone der gerechtigkeit.
Mit wel-
chen worten er traun eigentlich ſiehet auf den brauch
den man damals in Kriegen vnd Ritterſpielen hat
pflegen zuhalten/ da die jenigen/ ſo ſich fuͤr andern
wolgehalten/ mit ſchoͤnen Kronen vnd Ehrenkraͤn-
tzen ſeind begabet worden/ vnd hat ein jeder Krantz
nicht allein ſeine ſonderbare materiam vnd geſtalt/
Varia qui-
dem tem-
poralis Co-
rona cer-
tantium &
pugnanti-
um, ſed va-
rietatem
hanc æter-
na & im-
muniſsibi-
lis corona
longé ſupe-
perat.
ſondern auch ſeinen reſpect auff vorhergehende tha-
ten vnd ſachen gehabt. Als triumphalis Corona,
war erſtlich bey den Roͤmern ein Lorberkrantz/
Darnach wurden guͤldene Kronen daraus mit Per-
len vnd Edlengeſteinen praͤchtiglich gezieret/ vñ ward
denen gegeben/ ſo ohne ſonderliche verluſt viel Fein-
de erleget/ vnd mit herrlichem ſiege vnd rettung des
Vaterlandes jhren einzug hielten. Obſidionalis
ward denen verehret/ welche eine Stad von der Fein-
de belegerung erlediget hatten/ vnd ward von Graſe
oder Kraut geflochten/ das an dem orte wuchs/ da die
belegerung am haͤrteſten geweſen war. Civica
Corona
ward dem der einen Buͤrger beim leben
erhalten hatte/ vnd war von Eychenem Laube ge-
macht. Muralis war von Golde gemacht mit
Mauerzinnen/ vnd ward dem gegeben/ welcher im
ſturm zum erſten auff die Mauer kam/ oder eine Fe-
ſtung erſtieg vnd einnahm. Faſt dergleichen war
auch Caſtrenſis/ welche denen gegeben ward/ die mit
gluͤck vnd ſieg dem Feinde einen einfall in ſeine

Schantze
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0038" n="[38]"/>
tro&#x0364;&#x017F;tlich hiervo&#x0303; redet/ &#x017F;onderlich aber &#x017F;ein obgemelter<lb/>
Spruch 2. <hi rendition="#aq">Tim.</hi> 4. in welchem er/ wie droben gemel-<lb/>
det/ den vorhabenden etwas deutlicher erkleret/ auch<lb/>
die&#x017F;e &#x017F;eine hoffnung der belohnung &#x017F;einer geu&#x0364;bten<lb/>
Ritter&#x017F;chaft aufs eigentlich&#x017F;te be&#x017F;chreibet/ als in wel-<lb/>
chem er als ein Chri&#x017F;tlicher Ritter auch Ritterme&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ige wort hiervon gebraucht vnd &#x017F;agt: <hi rendition="#fr">Hinfort i&#x017F;t<lb/>
mir beygelegt die Krone der gerechtigkeit.</hi> Mit wel-<lb/>
chen worten er traun eigentlich &#x017F;iehet auf den brauch<lb/>
den man damals in Kriegen vnd Ritter&#x017F;pielen hat<lb/>
pflegen zuhalten/ da die jenigen/ &#x017F;o &#x017F;ich fu&#x0364;r andern<lb/>
wolgehalten/ mit &#x017F;cho&#x0364;nen Kronen vnd Ehrenkra&#x0364;n-<lb/>
tzen &#x017F;eind begabet worden/ vnd hat ein jeder Krantz<lb/>
nicht allein &#x017F;eine &#x017F;onderbare <hi rendition="#aq">materiam</hi> vnd ge&#x017F;talt/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Varia qui-<lb/>
dem tem-<lb/>
poralis Co-<lb/>
rona cer-<lb/>
tantium &amp;<lb/>
pugnanti-<lb/>
um, &#x017F;ed va-<lb/>
rietatem<lb/>
hanc æter-<lb/>
na &amp; im-<lb/>
muni&#x017F;sibi-<lb/>
lis corona<lb/>
longé &#x017F;upe-<lb/>
perat.</hi></note>&#x017F;ondern auch &#x017F;einen <hi rendition="#aq">re&#x017F;pect</hi> auff vorhergehende tha-<lb/>
ten vnd &#x017F;achen gehabt. Als <hi rendition="#aq">triumphalis Corona,</hi><lb/>
war er&#x017F;tlich bey den Ro&#x0364;mern ein Lorberkrantz/<lb/>
Darnach wurden gu&#x0364;ldene Kronen daraus mit Per-<lb/>
len vnd Edlenge&#x017F;teinen pra&#x0364;chtiglich gezieret/ vn&#x0303; ward<lb/>
denen gegeben/ &#x017F;o ohne &#x017F;onderliche verlu&#x017F;t viel Fein-<lb/>
de erleget/ vnd mit herrlichem &#x017F;iege vnd rettung des<lb/>
Vaterlandes jhren einzug hielten. <hi rendition="#aq">Ob&#x017F;idionalis</hi><lb/>
ward denen verehret/ welche eine Stad von der Fein-<lb/>
de belegerung erlediget hatten/ vnd ward von Gra&#x017F;e<lb/>
oder Kraut geflochten/ das an dem orte wuchs/ da die<lb/>
belegerung am ha&#x0364;rte&#x017F;ten gewe&#x017F;en war. <hi rendition="#aq">Civica<lb/>
Corona</hi> ward dem der einen Bu&#x0364;rger beim leben<lb/>
erhalten hatte/ vnd war von Eychenem Laube ge-<lb/>
macht. <hi rendition="#aq">Muralis</hi> war von Golde gemacht mit<lb/>
Mauerzinnen/ vnd ward dem gegeben/ welcher im<lb/>
&#x017F;turm zum er&#x017F;ten auff die Mauer kam/ oder eine Fe-<lb/>
&#x017F;tung er&#x017F;tieg vnd einnahm. Fa&#x017F;t dergleichen war<lb/>
auch <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;tren&#x017F;is/</hi> welche denen gegeben ward/ die mit<lb/>
glu&#x0364;ck vnd &#x017F;ieg dem Feinde einen einfall in &#x017F;eine<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Schantze</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[38]/0038] troͤſtlich hiervõ redet/ ſonderlich aber ſein obgemelter Spruch 2. Tim. 4. in welchem er/ wie droben gemel- det/ den vorhabenden etwas deutlicher erkleret/ auch dieſe ſeine hoffnung der belohnung ſeiner geuͤbten Ritterſchaft aufs eigentlichſte beſchreibet/ als in wel- chem er als ein Chriſtlicher Ritter auch Rittermeſ- ſige wort hiervon gebraucht vnd ſagt: Hinfort iſt mir beygelegt die Krone der gerechtigkeit. Mit wel- chen worten er traun eigentlich ſiehet auf den brauch den man damals in Kriegen vnd Ritterſpielen hat pflegen zuhalten/ da die jenigen/ ſo ſich fuͤr andern wolgehalten/ mit ſchoͤnen Kronen vnd Ehrenkraͤn- tzen ſeind begabet worden/ vnd hat ein jeder Krantz nicht allein ſeine ſonderbare materiam vnd geſtalt/ ſondern auch ſeinen reſpect auff vorhergehende tha- ten vnd ſachen gehabt. Als triumphalis Corona, war erſtlich bey den Roͤmern ein Lorberkrantz/ Darnach wurden guͤldene Kronen daraus mit Per- len vnd Edlengeſteinen praͤchtiglich gezieret/ vñ ward denen gegeben/ ſo ohne ſonderliche verluſt viel Fein- de erleget/ vnd mit herrlichem ſiege vnd rettung des Vaterlandes jhren einzug hielten. Obſidionalis ward denen verehret/ welche eine Stad von der Fein- de belegerung erlediget hatten/ vnd ward von Graſe oder Kraut geflochten/ das an dem orte wuchs/ da die belegerung am haͤrteſten geweſen war. Civica Corona ward dem der einen Buͤrger beim leben erhalten hatte/ vnd war von Eychenem Laube ge- macht. Muralis war von Golde gemacht mit Mauerzinnen/ vnd ward dem gegeben/ welcher im ſturm zum erſten auff die Mauer kam/ oder eine Fe- ſtung erſtieg vnd einnahm. Faſt dergleichen war auch Caſtrenſis/ welche denen gegeben ward/ die mit gluͤck vnd ſieg dem Feinde einen einfall in ſeine Schantze Varia qui- dem tem- poralis Co- rona cer- tantium & pugnanti- um, ſed va- rietatem hanc æter- na & im- muniſsibi- lis corona longé ſupe- perat.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524370
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524370/38
Zitationshilfe: Freudenberg, Melchior: Christliche Ritterschafft/ In gewöhnlicher Leichpredigt. Liegnitz, [1612], S. [38]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524370/38>, abgerufen am 27.02.2024.