Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schubert, Paul: Mortui resurgentes & cantantes. Görlitz, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite


Eingang vor der Predigt/ vnd vermah-
nung zum Gebet.
Gnade/ Trost/ vnd Friede/ von Gott dem Vater/
dem Vater aller Gnaden/ durch Christum Je-
sum seinen Eingebornen Sohn vnsern HEr-
ren vnd Heyland/ in krafft des Heyligen Gei-
stes/ sey mit vns allen/ Amen.

GEliebte vnd Andächtige in Christo Jesu/
Es hat der Ewige vnd Allwaltige Gott/ nach seinem
zwar vnerforschlichem/ aber/ wie wir doch keines
weges zweiffeln sollen/ gnädigen Raht vnd Willen/
durch den zeitlichen Todt/ aus diesem elenden vnd
müheseligen Leben abgefodert/ vnd zu sich in das ewige Him-
lische frewdenreiche Leben eingenommen/ Die weiland Edele/
Ehrenreiche vnd Tugendsame Fraw Barbaram/ geborne Gerß-
dorffin aus dem Hause See/ Des auch Edelen/ Gestrengen/
Ehrenvesten vnnd Wolbenambten Hansen Balthasars von
Rackel/ auff Daubitz vnd Newhammer/ trewhertz vielgeliebte
Haußfraw/ derer wir jtzund das geleit zu jhrem Ruhbethlein
gegeben/ vnd nu ferner geben wollen: Vnd sein wir jtzo in Christ-
licher Andacht versamlet/ bey jhrem Christlichem vnd Adeli-
chem Leichbegengnüß/ vns etwas Christliches vnd tröstliches
aus Gottes Wort berichten zulassen: Damit aber solches ge-
reichen möge dem lieben Gott im Himel zu Ehren/ vns zu erin-
nerung vnser Sterbligkeit/ Christlicher vorbereitung zu einem
seligen Abschied aus diesem Leben/ vnd endlich zum gewissen vnd
vnfehlbaren Trost vnd Hoffnung der seligen Aufferweckung
vnser Leiber zum Ewigen Leben am Jüngsten Tage: Wollen
wir Gott den Vater im Himel/ im Nahmen seines lieben Soh-
nes/ vnsers Heylandes/ vmb hülffe vnd beystand seines Heyligen

Geistes
C


Eingang vor der Predigt/ vnd vermah-
nung zum Gebet.
Gnade/ Troſt/ vnd Friede/ von Gott dem Vater/
dem Vater aller Gnaden/ durch Chriſtum Je-
ſum ſeinen Eingebornen Sohn vnſern HEr-
ren vnd Heyland/ in krafft des Heyligen Gei-
ſtes/ ſey mit vns allen/ Amen.

GEliebte vnd Andaͤchtige in Chriſto Jeſu/
Es hat der Ewige vñ Allwaltige Gott/ nach ſeinem
zwar vnerforſchlichem/ aber/ wie wir doch keines
weges zweiffeln ſollen/ gnaͤdigen Raht vnd Willen/
durch den zeitlichen Todt/ aus dieſem elenden vnd
muͤheſeligen Leben abgefodert/ vnd zu ſich in das ewige Him-
liſche frewdenreiche Leben eingenommen/ Die weiland Edele/
Ehrenreiche vñ Tugendſame Fraw Barbaram/ geborne Gerß-
dorffin aus dem Hauſe See/ Des auch Edelen/ Geſtrengen/
Ehrenveſten vnnd Wolbenambten Hanſen Balthaſars von
Rackel/ auff Daubitz vnd Newhammer/ trewhertz vielgeliebte
Haußfraw/ derer wir jtzund das geleit zu jhrem Ruhbethlein
gegeben/ vñ nu ferner geben wollen: Vñ ſein wir jtzo in Chriſt-
licher Andacht verſamlet/ bey jhrem Chriſtlichem vnd Adeli-
chem Leichbegengnuͤß/ vns etwas Chriſtliches vnd troͤſtliches
aus Gottes Wort berichten zulaſſen: Damit aber ſolches ge-
reichen moͤge dem lieben Gott im Himel zu Ehren/ vns zu erin-
nerung vnſer Sterbligkeit/ Chriſtlicher vorbereitung zu einem
ſeligen Abſchied aus dieſem Leben/ vnd endlich zum gewiſſen vñ
vnfehlbaren Troſt vnd Hoffnung der ſeligen Aufferweckung
vnſer Leiber zum Ewigen Leben am Juͤngſten Tage: Wollen
wir Gott den Vater im Himel/ im Nahmen ſeines lieben Soh-
nes/ vnſers Heylandes/ vmb huͤlffe vñ beyſtand ſeines Heyligen

Geiſtes
C
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0017" n="[17]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="preface" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Eingang vor der Predigt/ vnd vermah-<lb/>
nung zum Gebet.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item>Gnade/ Tro&#x017F;t/ vnd Friede/ von Gott dem Vater/<lb/>
dem Vater aller Gnaden/ durch Chri&#x017F;tum Je-<lb/>
&#x017F;um &#x017F;einen Eingebornen Sohn vn&#x017F;ern HEr-<lb/>
ren vnd Heyland/ in krafft des Heyligen Gei-<lb/>
&#x017F;tes/ &#x017F;ey mit vns allen/ Amen.</item>
          </list><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte vnd Anda&#x0364;chtige in Chri&#x017F;to Je&#x017F;u/</hi><lb/>
Es hat der Ewige vn&#x0303; Allwaltige Gott/ nach &#x017F;einem<lb/>
zwar vnerfor&#x017F;chlichem/ aber/ wie wir doch keines<lb/>
weges zweiffeln &#x017F;ollen/ gna&#x0364;digen Raht vnd Willen/<lb/>
durch den zeitlichen Todt/ aus die&#x017F;em elenden vnd<lb/>
mu&#x0364;he&#x017F;eligen Leben abgefodert/ vnd zu &#x017F;ich in das ewige Him-<lb/>
li&#x017F;che frewdenreiche Leben eingenommen/ Die weiland Edele/<lb/>
Ehrenreiche vn&#x0303; Tugend&#x017F;ame Fraw <hi rendition="#aq">Barbaram/</hi> geborne Gerß-<lb/>
dorffin aus dem Hau&#x017F;e See/ Des auch Edelen/ Ge&#x017F;trengen/<lb/>
Ehrenve&#x017F;ten vnnd Wolbenambten Han&#x017F;en Baltha&#x017F;ars von<lb/>
Rackel/ auff Daubitz vnd Newhammer/ trewhertz vielgeliebte<lb/>
Haußfraw/ derer wir jtzund das geleit zu jhrem Ruhbethlein<lb/>
gegeben/ vn&#x0303; nu ferner geben wollen: Vn&#x0303; &#x017F;ein wir jtzo in Chri&#x017F;t-<lb/>
licher Andacht ver&#x017F;amlet/ bey jhrem Chri&#x017F;tlichem vnd Adeli-<lb/>
chem Leichbegengnu&#x0364;ß/ vns etwas Chri&#x017F;tliches vnd tro&#x0364;&#x017F;tliches<lb/>
aus Gottes Wort berichten zula&#x017F;&#x017F;en: Damit aber &#x017F;olches ge-<lb/>
reichen mo&#x0364;ge dem lieben Gott im Himel zu Ehren/ vns zu erin-<lb/>
nerung vn&#x017F;er Sterbligkeit/ Chri&#x017F;tlicher vorbereitung zu einem<lb/>
&#x017F;eligen Ab&#x017F;chied aus die&#x017F;em Leben/ vnd endlich zum gewi&#x017F;&#x017F;en vn&#x0303;<lb/>
vnfehlbaren Tro&#x017F;t vnd Hoffnung der &#x017F;eligen Aufferweckung<lb/>
vn&#x017F;er Leiber zum Ewigen Leben am Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tage: Wollen<lb/>
wir Gott den Vater im Himel/ im Nahmen &#x017F;eines lieben Soh-<lb/>
nes/ vn&#x017F;ers Heylandes/ vmb hu&#x0364;lffe vn&#x0303; bey&#x017F;tand &#x017F;eines Heyligen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C</fw><fw place="bottom" type="catch">Gei&#x017F;tes</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[17]/0017] Eingang vor der Predigt/ vnd vermah- nung zum Gebet. Gnade/ Troſt/ vnd Friede/ von Gott dem Vater/ dem Vater aller Gnaden/ durch Chriſtum Je- ſum ſeinen Eingebornen Sohn vnſern HEr- ren vnd Heyland/ in krafft des Heyligen Gei- ſtes/ ſey mit vns allen/ Amen. GEliebte vnd Andaͤchtige in Chriſto Jeſu/ Es hat der Ewige vñ Allwaltige Gott/ nach ſeinem zwar vnerforſchlichem/ aber/ wie wir doch keines weges zweiffeln ſollen/ gnaͤdigen Raht vnd Willen/ durch den zeitlichen Todt/ aus dieſem elenden vnd muͤheſeligen Leben abgefodert/ vnd zu ſich in das ewige Him- liſche frewdenreiche Leben eingenommen/ Die weiland Edele/ Ehrenreiche vñ Tugendſame Fraw Barbaram/ geborne Gerß- dorffin aus dem Hauſe See/ Des auch Edelen/ Geſtrengen/ Ehrenveſten vnnd Wolbenambten Hanſen Balthaſars von Rackel/ auff Daubitz vnd Newhammer/ trewhertz vielgeliebte Haußfraw/ derer wir jtzund das geleit zu jhrem Ruhbethlein gegeben/ vñ nu ferner geben wollen: Vñ ſein wir jtzo in Chriſt- licher Andacht verſamlet/ bey jhrem Chriſtlichem vnd Adeli- chem Leichbegengnuͤß/ vns etwas Chriſtliches vnd troͤſtliches aus Gottes Wort berichten zulaſſen: Damit aber ſolches ge- reichen moͤge dem lieben Gott im Himel zu Ehren/ vns zu erin- nerung vnſer Sterbligkeit/ Chriſtlicher vorbereitung zu einem ſeligen Abſchied aus dieſem Leben/ vnd endlich zum gewiſſen vñ vnfehlbaren Troſt vnd Hoffnung der ſeligen Aufferweckung vnſer Leiber zum Ewigen Leben am Juͤngſten Tage: Wollen wir Gott den Vater im Himel/ im Nahmen ſeines lieben Soh- nes/ vnſers Heylandes/ vmb huͤlffe vñ beyſtand ſeines Heyligen Geiſtes C

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524575
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524575/17
Zitationshilfe: Schubert, Paul: Mortui resurgentes & cantantes. Görlitz, 1616, S. [17]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524575/17>, abgerufen am 12.04.2021.