Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eccardi, Nicolaus: Christliche Einfeltige Leichpredigt. Jena, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
warten des Heylands JEsu Christi des HErrn/ welcher
vnsere nichtige Leiber verkleren wird/ das sie ehnlich werden
seinem Leibe/ nach der Wirckung/ da er mit kan auch alle
Dinge jhm Vnterthenig machen. Hieher gehört das gan-
tze 1. Cap. der Epistel an die Hebreer/ da erzehlt wird der Pa-
triarchen Glaube vnd Hoffnung auff das verheissene ewige
Vaterland/ derer sie sich getröstet hier in jhrer Wolfart die-
ser Welt. Sonderlich aber solt jr wol mercken diese Wort:Gen. 11, 13.
Die ersten Väter sind alle gestorben im Glauben/ vnd ha-
ben die Verheissung nicht empfangen/ sondern sie von fer-
nen gesehen/ vnd sich vertröstet/ vnnd sich wol genügen las-
sen/ vnd bekandt das sie Gäste vnd Frembdlinge auff Erden
sind/ denn die solches sagen/ die geben zu verstehen/ das sie
ein Vaterland suchen. Vnd zwar/ wo sie das gemeynet het-
ten/ von welchen sie waren ausgezogen/ hetten sie ja zeit
wieder vmb zu kehren. Nun aber begehren sie eines bessern/
nemlich eines Himlischen/ etc.

Commendatio Personae.

WOlan gnung auff dieses mahl von der Leich- vnd
Trostpredigt des Jacobs vber seinem Absterben/
an seine Kinder/ welches wir haben erinnern wol-
len Christlichen Gebrauch nach/ bey dieser fürgenommenen
Christlichen Leichbegängnis weyland des Ehrwürdigen
vnd Wolgelahrten Herrn Johann SchwanEngels/ ewres
gewesenen lieben Pfarrers vnnd Seelsorgers/ meines in
Christo vielgeliebten Mitbruders vnd vertrawten Freun-
des/ welcher am nechsten Mitwochen aus dieser argen Welt
als ein Gast aus einer Herberg durch ein seligen Abschied

gewan-
F

Chriſtliche Leichpredigt.
warten des Heylands JEſu Chriſti des HErrn/ welcher
vnſere nichtige Leiber verkleren wird/ das ſie ehnlich werden
ſeinem Leibe/ nach der Wirckung/ da er mit kan auch alle
Dinge jhm Vnterthenig machen. Hieher gehoͤrt das gan-
tze 1. Cap. der Epiſtel an die Hebreer/ da erzehlt wird der Pa-
triarchen Glaube vnd Hoffnung auff das verheiſſene ewige
Vaterland/ derer ſie ſich getroͤſtet hier in jhrer Wolfart die-
ſer Welt. Sonderlich aber ſolt jr wol mercken dieſe Wort:Gen. 11, 13.
Die erſten Vaͤter ſind alle geſtorben im Glauben/ vnd ha-
ben die Verheiſſung nicht empfangen/ ſondern ſie von fer-
nen geſehen/ vnd ſich vertroͤſtet/ vnnd ſich wol genuͤgen laſ-
ſen/ vnd bekandt das ſie Gaͤſte vnd Frembdlinge auff Erden
ſind/ denn die ſolches ſagen/ die geben zu verſtehen/ das ſie
ein Vaterland ſuchen. Vnd zwar/ wo ſie das gemeynet het-
ten/ von welchen ſie waren ausgezogen/ hetten ſie ja zeit
wieder vmb zu kehren. Nun aber begehren ſie eines beſſern/
nemlich eines Himliſchen/ ꝛc.

Commendatio Perſonæ.

WOlan gnung auff dieſes mahl von der Leich- vnd
Troſtpredigt des Jacobs vber ſeinem Abſterben/
an ſeine Kinder/ welches wir haben erinnern wol-
len Chriſtlichen Gebrauch nach/ bey dieſer fuͤrgenommenen
Chriſtlichen Leichbegaͤngnis weyland des Ehrwuͤrdigen
vnd Wolgelahrten Herrn Johann SchwanEngels/ ewres
geweſenen lieben Pfarꝛers vnnd Seelſorgers/ meines in
Chriſto vielgeliebten Mitbruders vnd vertrawten Freun-
des/ welcher am nechſten Mitwochen aus dieſer argen Welt
als ein Gaſt aus einer Herberg durch ein ſeligen Abſchied

gewan-
F
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0041" n="41"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
warten des Heylands JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti des HErrn/ welcher<lb/>
vn&#x017F;ere nichtige Leiber verkleren wird/ das &#x017F;ie ehnlich werden<lb/>
&#x017F;einem Leibe/ nach der Wirckung/ da er mit kan auch alle<lb/>
Dinge jhm Vnterthenig machen. Hieher geho&#x0364;rt das gan-<lb/>
tze 1. Cap. der Epi&#x017F;tel an die Hebreer/ da erzehlt wird der Pa-<lb/>
triarchen Glaube vnd Hoffnung auff das verhei&#x017F;&#x017F;ene ewige<lb/>
Vaterland/ derer &#x017F;ie &#x017F;ich getro&#x0364;&#x017F;tet hier in jhrer Wolfart die-<lb/>
&#x017F;er Welt. Sonderlich aber &#x017F;olt jr wol mercken die&#x017F;e Wort:<note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Gen.</hi> 11, 13.</hi></note><lb/>
Die er&#x017F;ten Va&#x0364;ter &#x017F;ind alle ge&#x017F;torben im Glauben/ vnd ha-<lb/>
ben die Verhei&#x017F;&#x017F;ung nicht empfangen/ &#x017F;ondern &#x017F;ie von fer-<lb/>
nen ge&#x017F;ehen/ vnd &#x017F;ich vertro&#x0364;&#x017F;tet/ vnnd &#x017F;ich wol genu&#x0364;gen la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ vnd bekandt das &#x017F;ie Ga&#x0364;&#x017F;te vnd Frembdlinge auff Erden<lb/>
&#x017F;ind/ denn die &#x017F;olches &#x017F;agen/ die geben zu ver&#x017F;tehen/ das &#x017F;ie<lb/>
ein Vaterland &#x017F;uchen. Vnd zwar/ wo &#x017F;ie das gemeynet het-<lb/>
ten/ von welchen &#x017F;ie waren ausgezogen/ hetten &#x017F;ie ja zeit<lb/>
wieder vmb zu kehren. Nun aber begehren &#x017F;ie eines be&#x017F;&#x017F;ern/<lb/>
nemlich eines Himli&#x017F;chen/ &#xA75B;c.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Commendatio Per&#x017F;onæ.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>Olan gnung auff die&#x017F;es mahl von der Leich- vnd<lb/>
Tro&#x017F;tpredigt des Jacobs vber &#x017F;einem Ab&#x017F;terben/<lb/>
an &#x017F;eine Kinder/ welches wir haben erinnern wol-<lb/>
len Chri&#x017F;tlichen Gebrauch nach/ bey die&#x017F;er fu&#x0364;rgenommenen<lb/>
Chri&#x017F;tlichen Leichbega&#x0364;ngnis weyland des Ehrwu&#x0364;rdigen<lb/>
vnd Wolgelahrten Herrn Johann SchwanEngels/ ewres<lb/>
gewe&#x017F;enen lieben Pfar&#xA75B;ers vnnd Seel&#x017F;orgers/ meines in<lb/>
Chri&#x017F;to vielgeliebten Mitbruders vnd vertrawten Freun-<lb/>
des/ welcher am nech&#x017F;ten Mitwochen aus die&#x017F;er argen Welt<lb/>
als ein Ga&#x017F;t aus einer Herberg durch ein &#x017F;eligen Ab&#x017F;chied<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">F</fw><fw place="bottom" type="catch">gewan-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[41/0041] Chriſtliche Leichpredigt. warten des Heylands JEſu Chriſti des HErrn/ welcher vnſere nichtige Leiber verkleren wird/ das ſie ehnlich werden ſeinem Leibe/ nach der Wirckung/ da er mit kan auch alle Dinge jhm Vnterthenig machen. Hieher gehoͤrt das gan- tze 1. Cap. der Epiſtel an die Hebreer/ da erzehlt wird der Pa- triarchen Glaube vnd Hoffnung auff das verheiſſene ewige Vaterland/ derer ſie ſich getroͤſtet hier in jhrer Wolfart die- ſer Welt. Sonderlich aber ſolt jr wol mercken dieſe Wort: Die erſten Vaͤter ſind alle geſtorben im Glauben/ vnd ha- ben die Verheiſſung nicht empfangen/ ſondern ſie von fer- nen geſehen/ vnd ſich vertroͤſtet/ vnnd ſich wol genuͤgen laſ- ſen/ vnd bekandt das ſie Gaͤſte vnd Frembdlinge auff Erden ſind/ denn die ſolches ſagen/ die geben zu verſtehen/ das ſie ein Vaterland ſuchen. Vnd zwar/ wo ſie das gemeynet het- ten/ von welchen ſie waren ausgezogen/ hetten ſie ja zeit wieder vmb zu kehren. Nun aber begehren ſie eines beſſern/ nemlich eines Himliſchen/ ꝛc. Gen. 11, 13. Commendatio Perſonæ. WOlan gnung auff dieſes mahl von der Leich- vnd Troſtpredigt des Jacobs vber ſeinem Abſterben/ an ſeine Kinder/ welches wir haben erinnern wol- len Chriſtlichen Gebrauch nach/ bey dieſer fuͤrgenommenen Chriſtlichen Leichbegaͤngnis weyland des Ehrwuͤrdigen vnd Wolgelahrten Herrn Johann SchwanEngels/ ewres geweſenen lieben Pfarꝛers vnnd Seelſorgers/ meines in Chriſto vielgeliebten Mitbruders vnd vertrawten Freun- des/ welcher am nechſten Mitwochen aus dieſer argen Welt als ein Gaſt aus einer Herberg durch ein ſeligen Abſchied gewan- F

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524988
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524988/41
Zitationshilfe: Eccardi, Nicolaus: Christliche Einfeltige Leichpredigt. Jena, 1617, S. 41. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524988/41>, abgerufen am 24.07.2024.