Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eccardi, Nicolaus: Christliche Einfeltige Leichpredigt. Jena, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.


Textus concionis, Genes. 48.
vers.
21.
Vnd Jsrael sprach zu Joseph/ Si-
he ich sterbe/ vnd Gott wird mit euch
sein/ vnd wird euch wieder bringen in
das Land ewer Väter.
Exordium.

Exordium
a Sententia
Salomonis
Eccl. 12. ca.
desumptum
GEliebte vnd außerwelte Freund
in Christo Jesu vnserm Herrn. Es
spricht der Prediger Salomon am 12.
Capitel/ gedencke an deinen Schöpffer
in deiner Jugend/ ehe denn die bösen
Tage kommen/ vnd die Jahr herzu tre-
ten/ da du wirst sagen/ sie gefallen mir
nicht. Ehe dann die Sonn vnnd das Liecht/ Mond vnnd
Stern finster werden/ vnd die Wolcken wieder kommen nach
dem Regen. Zur Zeit wann die Hüter im Hause zittern/
vnd sich krümmen die Starcken/ vnd müssig stehen die Mül-
ler/ daß jhr so wenig worden ist/ vnd finster werden die Ge-
sichte durch die Fenster. Vnd die Thür auff den Gassen ge-

schlossen
Chriſtliche Leichpredigt.


Textus concionis, Geneſ. 48.
verſ.
21.
Vnd Jſrael ſprach zu Joſeph/ Si-
he ich ſterbe/ vnd Gott wird mit euch
ſein/ vnd wird euch wieder bringen in
das Land ewer Vaͤter.
Exordium.

Exordium
à Sententia
Salomonis
Eccl. 12. ca.
deſumptum
GEliebte vnd außerwelte Freund
in Chriſto Jeſu vnſerm Herrn. Es
ſpricht der Prediger Salomon am 12.
Capitel/ gedencke an deinen Schoͤpffer
in deiner Jugend/ ehe denn die boͤſen
Tage kommen/ vnd die Jahr herzu tre-
ten/ da du wirſt ſagen/ ſie gefallen mir
nicht. Ehe dann die Sonn vnnd das Liecht/ Mond vnnd
Stern finſter werden/ vnd die Wolcken wieder kommen nach
dem Regen. Zur Zeit wann die Huͤter im Hauſe zittern/
vnd ſich kruͤmmen die Starcken/ vnd muͤſſig ſtehen die Muͤl-
ler/ daß jhr ſo wenig worden iſt/ vnd finſter werden die Ge-
ſichte durch die Fenſter. Vnd die Thuͤr auff den Gaſſen ge-

ſchloſſen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0006" n="6"/>
      <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head><hi rendition="#aq">Textus concionis, Gene&#x017F;. 48.<lb/>
ver&#x017F;.</hi> 21.</head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr">Vnd J&#x017F;rael &#x017F;prach zu Jo&#x017F;eph/ Si-<lb/>
he ich &#x017F;terbe/ vnd Gott wird mit euch<lb/>
&#x017F;ein/ vnd wird euch wieder bringen in<lb/>
das Land ewer Va&#x0364;ter.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Exordium.</hi> </head><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Exordium<lb/>
à Sententia<lb/>
Salomonis<lb/>
Eccl. 12. ca.<lb/>
de&#x017F;umptum</hi></hi></note><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte vnd außerwelte Freund</hi><lb/>
in Chri&#x017F;to Je&#x017F;u vn&#x017F;erm <hi rendition="#k">Herrn.</hi> Es<lb/>
&#x017F;pricht der Prediger Salomon am 12.<lb/>
Capitel/ gedencke an deinen Scho&#x0364;pffer<lb/>
in deiner Jugend/ ehe denn die bo&#x0364;&#x017F;en<lb/>
Tage kommen/ vnd die Jahr herzu tre-<lb/>
ten/ da du wir&#x017F;t &#x017F;agen/ &#x017F;ie gefallen mir<lb/>
nicht. Ehe dann die Sonn vnnd das Liecht/ Mond vnnd<lb/>
Stern fin&#x017F;ter werden/ vnd die Wolcken wieder ko<choice><abbr>m&#x0303;</abbr><expan>mm</expan></choice>en nach<lb/>
dem Regen. Zur Zeit wann die Hu&#x0364;ter im Hau&#x017F;e zittern/<lb/>
vnd &#x017F;ich kru&#x0364;<choice><abbr>m&#x0303;</abbr><expan>mm</expan></choice>en die Starcken/ vnd mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig &#x017F;tehen die Mu&#x0364;l-<lb/>
ler/ daß jhr &#x017F;o wenig worden i&#x017F;t/ vnd fin&#x017F;ter werden die Ge-<lb/>
&#x017F;ichte durch die Fen&#x017F;ter. Vnd die Thu&#x0364;r auff den Ga&#x017F;&#x017F;en ge-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0006] Chriſtliche Leichpredigt. Textus concionis, Geneſ. 48. verſ. 21. Vnd Jſrael ſprach zu Joſeph/ Si- he ich ſterbe/ vnd Gott wird mit euch ſein/ vnd wird euch wieder bringen in das Land ewer Vaͤter. Exordium. GEliebte vnd außerwelte Freund in Chriſto Jeſu vnſerm Herrn. Es ſpricht der Prediger Salomon am 12. Capitel/ gedencke an deinen Schoͤpffer in deiner Jugend/ ehe denn die boͤſen Tage kommen/ vnd die Jahr herzu tre- ten/ da du wirſt ſagen/ ſie gefallen mir nicht. Ehe dann die Sonn vnnd das Liecht/ Mond vnnd Stern finſter werden/ vnd die Wolcken wieder kom̃en nach dem Regen. Zur Zeit wann die Huͤter im Hauſe zittern/ vnd ſich kruͤm̃en die Starcken/ vnd muͤſſig ſtehen die Muͤl- ler/ daß jhr ſo wenig worden iſt/ vnd finſter werden die Ge- ſichte durch die Fenſter. Vnd die Thuͤr auff den Gaſſen ge- ſchloſſen Exordium à Sententia Salomonis Eccl. 12. ca. deſumptum

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524988
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524988/6
Zitationshilfe: Eccardi, Nicolaus: Christliche Einfeltige Leichpredigt. Jena, 1617, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524988/6>, abgerufen am 04.12.2021.