Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Friese, Abraham: Disce mori Paulinum. Liegnitz, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite

Christo einverleibt. Hernach ist er/ so bald er in sei-
ner angehenden Jugend der Lehre fähig gewesen/
in aller Gottseligkeit/ Zucht/ Tugend vnd vermah-
nung zum HERREN erzogen/ Vnd erstlichen in
mangel einer Lateinischen Evangelischen Schule/
einem Deutschen Schulhalter also lange vnterge-
ben/ biß er ein wenig erwachsen/ vnd im 9. Jahr
seines Alters dem Fürnehmen/ damaln zur Frey-
stad gewesenem Rectori, M. Joachimo Pico com-
mendiret,
vnd vbergeben worden: Von dannen
Er im 11. Jahr seines Alters in Polen/ Herren Ba-
ranowßky/ auff abwechselung seines Sohnes zu-
geschicket/ von deme er nach 2. Jahren/ wegen seiner
Fraw Mutter Tödlichen abgang/ wieder abgefo-
dert/ vnd als dann wiederumb in die Freystädtische
Schule/ sambt dem weilandt berümbten der Schu-
len zu Maria Magdelena in Breßlaw gewesenen
Rectore, zur selbigen zeit aber aus Polen von Ba-
ranowa
gen der Freystad zum Rectorat Vocirten,
vnd diesem seinem in Polen gewesenem treuen Prae-
ceptore, M. Casparo Pridmanno,
Nebens etzlichen
seinen Condiscipulis nobil. polonis sich begeben/ in
welcher Schule er 5. gantzer Jare seine studia con-
tinuiret,
vnd darinnen seine artes & linguas, Gutte
Künste vnd Sprachen/ nebens dem studio Pieta-
tis,
fleissig studiret vnd erlernet.

Anno
H

Chriſto einverleibt. Hernach iſt er/ ſo bald er in ſei-
ner angehenden Jugend der Lehre faͤhig geweſen/
in aller Gottſeligkeit/ Zucht/ Tugend vnd vermah-
nung zum HERREN erzogen/ Vnd erſtlichen in
mangel einer Lateiniſchen Evangeliſchen Schule/
einem Deutſchen Schulhalter alſo lange vnterge-
ben/ biß er ein wenig erwachſen/ vnd im 9. Jahr
ſeines Alters dem Fuͤrnehmen/ damaln zur Frey-
ſtad geweſenem Rectori, M. Joachimo Pico com-
mendiret,
vnd vbergeben worden: Von dannen
Er im 11. Jahr ſeines Alters in Polen/ Herren Ba-
ranowßky/ auff abwechſelung ſeines Sohnes zu-
geſchicket/ von deme er nach 2. Jahren/ wegen ſeiner
Fraw Mutter Toͤdlichen abgang/ wieder abgefo-
dert/ vnd als dann wiederumb in die Freyſtaͤdtiſche
Schule/ ſambt dem weilandt beruͤmbten der Schu-
len zu Maria Magdelena in Breßlaw geweſenen
Rectore, zur ſelbigen zeit aber aus Polen von Ba-
ranowa
gen der Freyſtad zum Rectorat Vocirten,
vnd dieſem ſeinem in Polen geweſenem treuen Præ-
ceptore, M. Caſparo Pridmanno,
Nebens etzlichen
ſeinen Condiſcipulis nobil. polonis ſich begeben/ in
welcher Schule er 5. gantzer Jare ſeine ſtudia con-
tinuiret,
vnd darinnen ſeine artes & linguas, Gutte
Kuͤnſte vnd Sprachen/ nebens dem ſtudio Pieta-
tis,
fleiſſig ſtudiret vnd erlernet.

Anno
H
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0057" n="[57]"/>
Chri&#x017F;to einverleibt. Hernach i&#x017F;t er/ &#x017F;o bald er in &#x017F;ei-<lb/>
ner angehenden Jugend der Lehre fa&#x0364;hig gewe&#x017F;en/<lb/>
in aller Gott&#x017F;eligkeit/ Zucht/ Tugend vnd vermah-<lb/>
nung zum HERREN erzogen/ Vnd er&#x017F;tlichen in<lb/>
mangel einer Lateini&#x017F;chen Evangeli&#x017F;chen Schule/<lb/>
einem Deut&#x017F;chen Schulhalter al&#x017F;o lange vnterge-<lb/>
ben/ biß er ein wenig erwach&#x017F;en/ vnd im 9. Jahr<lb/>
&#x017F;eines Alters dem Fu&#x0364;rnehmen/ damaln zur Frey-<lb/>
&#x017F;tad gewe&#x017F;enem <hi rendition="#aq">Rectori, M. Joachimo Pico com-<lb/>
mendiret,</hi> vnd vbergeben worden: Von dannen<lb/>
Er im 11. Jahr &#x017F;eines Alters in Polen/ Herren Ba-<lb/>
ranowßky/ auff abwech&#x017F;elung &#x017F;eines Sohnes zu-<lb/>
ge&#x017F;chicket/ von deme er nach 2. Jahren/ wegen &#x017F;einer<lb/>
Fraw Mutter To&#x0364;dlichen abgang/ wieder abgefo-<lb/>
dert/ vnd als dann wiederumb in die Frey&#x017F;ta&#x0364;dti&#x017F;che<lb/>
Schule/ &#x017F;ambt dem weilandt beru&#x0364;mbten der Schu-<lb/>
len zu Maria Magdelena in Breßlaw gewe&#x017F;enen<lb/><hi rendition="#aq">Rectore,</hi> zur &#x017F;elbigen zeit aber aus Polen von <hi rendition="#aq">Ba-<lb/>
ranowa</hi> gen der Frey&#x017F;tad zum <hi rendition="#aq">Rectorat Vocirten,</hi><lb/>
vnd die&#x017F;em &#x017F;einem in Polen gewe&#x017F;enem treuen <hi rendition="#aq">Præ-<lb/>
ceptore, M. Ca&#x017F;paro Pridmanno,</hi> Nebens etzlichen<lb/>
&#x017F;einen <hi rendition="#aq">Condi&#x017F;cipulis nobil. polonis</hi> &#x017F;ich begeben/ in<lb/>
welcher Schule er 5. gantzer Jare &#x017F;eine <hi rendition="#aq">&#x017F;tudia con-<lb/>
tinuiret,</hi> vnd darinnen &#x017F;eine <hi rendition="#aq">artes &amp; linguas,</hi> Gutte<lb/>
Ku&#x0364;n&#x017F;te vnd Sprachen/ nebens dem <hi rendition="#aq">&#x017F;tudio Pieta-<lb/>
tis,</hi> flei&#x017F;&#x017F;ig &#x017F;tudiret vnd erlernet.</p><lb/>
          <fw type="sig" place="bottom">H</fw>
          <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#aq">Anno</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[57]/0057] Chriſto einverleibt. Hernach iſt er/ ſo bald er in ſei- ner angehenden Jugend der Lehre faͤhig geweſen/ in aller Gottſeligkeit/ Zucht/ Tugend vnd vermah- nung zum HERREN erzogen/ Vnd erſtlichen in mangel einer Lateiniſchen Evangeliſchen Schule/ einem Deutſchen Schulhalter alſo lange vnterge- ben/ biß er ein wenig erwachſen/ vnd im 9. Jahr ſeines Alters dem Fuͤrnehmen/ damaln zur Frey- ſtad geweſenem Rectori, M. Joachimo Pico com- mendiret, vnd vbergeben worden: Von dannen Er im 11. Jahr ſeines Alters in Polen/ Herren Ba- ranowßky/ auff abwechſelung ſeines Sohnes zu- geſchicket/ von deme er nach 2. Jahren/ wegen ſeiner Fraw Mutter Toͤdlichen abgang/ wieder abgefo- dert/ vnd als dann wiederumb in die Freyſtaͤdtiſche Schule/ ſambt dem weilandt beruͤmbten der Schu- len zu Maria Magdelena in Breßlaw geweſenen Rectore, zur ſelbigen zeit aber aus Polen von Ba- ranowa gen der Freyſtad zum Rectorat Vocirten, vnd dieſem ſeinem in Polen geweſenem treuen Præ- ceptore, M. Caſparo Pridmanno, Nebens etzlichen ſeinen Condiſcipulis nobil. polonis ſich begeben/ in welcher Schule er 5. gantzer Jare ſeine ſtudia con- tinuiret, vnd darinnen ſeine artes & linguas, Gutte Kuͤnſte vnd Sprachen/ nebens dem ſtudio Pieta- tis, fleiſſig ſtudiret vnd erlernet. Anno H

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524989
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524989/57
Zitationshilfe: Friese, Abraham: Disce mori Paulinum. Liegnitz, 1618, S. [57]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524989/57>, abgerufen am 22.07.2024.