Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Clarus, Felicianus: Gaykypikra [gr.] Christianorum verorum propria. Wittenberg, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorrede.

E Edle/ Ehrentu-
gentreiche Frawen/ auch
Edle/ Gestrenge/ Ehrenveste
Junckern/ Christliche wolgenei-
gete Freundinnen vnd Freunde/
von den Elephanten schreiben die Naturkündi-
ger/ das/ wenn eins von Jägern vnd die jhnen
nachstellen geengstet wird vnd nohtleidet/ so
kommen jhme die andern Elephanten alle zu
hülffe/ vnd zu troste/ stehen jhme bey/ verlassen
es nicht. Wie viel mehr sol solche Liebe bey
vernünfftigen Menschen/ ja warenseligen Chri-
sten sich im Creutz vnd nothfall ereignen vnd be-
weisen/ wann wir sehen/ mercken vnd vernemen/
das es mennichen Christen/ aller Stände Men-
schen/ durch Creutz/ Anfechtung vnd Widerwer-
tigkeit/ also ergehet/ das sie mit dem Gottseligen
Könige Ezechia müssen sagen vnnd schreyen/
Esa. 38. Sihe vmb Trost war oder ist mir ban-
ge/ Demnach da ich verneme/ erkenne vnd weiß/
das wegen tödtlichen Abgangs/ der weiland
Edlen/ Ehrentugendreichen Gottseligen Fraw-
en/ Fraw Magdalenen Armgard Kanninnen/
Ewrer hertzliebsten Tochter/ Schwester/ Schwi-

gerin-
Vorrede.

E Edle/ Ehꝛentu-
gentreiche Frawen/ auch
Edle/ Geſtrenge/ Ehrenveſte
Junckern/ Chriſtliche wolgenei-
gete Freundinnen vnd Freunde/
von den Elephanten ſchreiben die Naturkuͤndi-
ger/ das/ wenn eins von Jaͤgern vnd die jhnen
nachſtellen geengſtet wird vnd nohtleidet/ ſo
kommen jhme die andern Elephanten alle zu
huͤlffe/ vnd zu troſte/ ſtehen jhme bey/ verlaſſen
es nicht. Wie viel mehr ſol ſolche Liebe bey
vernuͤnfftigen Menſchen/ ja warenſeligen Chri-
ſten ſich im Creutz vnd nothfall ereignen vnd be-
weiſen/ wann wir ſehen/ mercken vnd vernemen/
das es mennichen Chriſten/ aller Staͤnde Men-
ſchen/ durch Creutz/ Anfechtung vnd Widerwer-
tigkeit/ alſo ergehet/ das ſie mit dem Gottſeligen
Koͤnige Ezechia muͤſſen ſagen vnnd ſchreyen/
Eſa. 38. Sihe vmb Troſt war oder iſt mir ban-
ge/ Demnach da ich verneme/ erkenne vnd weiß/
das wegen toͤdtlichen Abgangs/ der weiland
Edlen/ Ehrentugendreichen Gottſeligen Fraw-
en/ Fraw Magdalenen Armgard Kanninnen/
Ewrer hertzliebſten Tochter/ Schweſter/ Schwi-

gerin-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0004" n="[4]"/>
      <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Vorrede.</hi> </fw><lb/>
      <div type="preface" n="1">
        <head/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">E</hi> Edle/ Eh&#xA75B;entu-</hi><lb/>
gentreiche Frawen/ auch<lb/>
Edle/ Ge&#x017F;trenge/ Ehrenve&#x017F;te<lb/>
Junckern/ Chri&#x017F;tliche wolgenei-<lb/>
gete Freundinnen vnd Freunde/<lb/>
von den Elephanten &#x017F;chreiben die Naturku&#x0364;ndi-<lb/>
ger/ das/ wenn eins von Ja&#x0364;gern vnd die jhnen<lb/>
nach&#x017F;tellen geeng&#x017F;tet wird vnd nohtleidet/ &#x017F;o<lb/>
kommen jhme die andern Elephanten alle zu<lb/>
hu&#x0364;lffe/ vnd zu tro&#x017F;te/ &#x017F;tehen jhme bey/ verla&#x017F;&#x017F;en<lb/>
es nicht. Wie viel mehr &#x017F;ol &#x017F;olche Liebe bey<lb/>
vernu&#x0364;nfftigen Men&#x017F;chen/ ja waren&#x017F;eligen Chri-<lb/>
&#x017F;ten &#x017F;ich im Creutz vnd nothfall ereignen vnd be-<lb/>
wei&#x017F;en/ wann wir &#x017F;ehen/ mercken vnd vernemen/<lb/>
das es mennichen Chri&#x017F;ten/ aller Sta&#x0364;nde Men-<lb/>
&#x017F;chen/ durch Creutz/ Anfechtung vnd Widerwer-<lb/>
tigkeit/ al&#x017F;o ergehet/ das &#x017F;ie mit dem Gott&#x017F;eligen<lb/>
Ko&#x0364;nige Ezechia mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;agen vnnd &#x017F;chreyen/<lb/>
E&#x017F;a. <hi rendition="#i">3</hi>8. Sihe vmb Tro&#x017F;t war oder i&#x017F;t mir ban-<lb/>
ge/ Demnach da ich verneme/ erkenne vnd weiß/<lb/>
das wegen to&#x0364;dtlichen Abgangs/ der weiland<lb/>
Edlen/ Ehrentugendreichen Gott&#x017F;eligen Fraw-<lb/>
en/ Fraw Magdalenen Armgard Kanninnen/<lb/>
Ewrer hertzlieb&#x017F;ten Tochter/ Schwe&#x017F;ter/ Schwi-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">gerin-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0004] Vorrede. E Edle/ Ehꝛentu- gentreiche Frawen/ auch Edle/ Geſtrenge/ Ehrenveſte Junckern/ Chriſtliche wolgenei- gete Freundinnen vnd Freunde/ von den Elephanten ſchreiben die Naturkuͤndi- ger/ das/ wenn eins von Jaͤgern vnd die jhnen nachſtellen geengſtet wird vnd nohtleidet/ ſo kommen jhme die andern Elephanten alle zu huͤlffe/ vnd zu troſte/ ſtehen jhme bey/ verlaſſen es nicht. Wie viel mehr ſol ſolche Liebe bey vernuͤnfftigen Menſchen/ ja warenſeligen Chri- ſten ſich im Creutz vnd nothfall ereignen vnd be- weiſen/ wann wir ſehen/ mercken vnd vernemen/ das es mennichen Chriſten/ aller Staͤnde Men- ſchen/ durch Creutz/ Anfechtung vnd Widerwer- tigkeit/ alſo ergehet/ das ſie mit dem Gottſeligen Koͤnige Ezechia muͤſſen ſagen vnnd ſchreyen/ Eſa. 38. Sihe vmb Troſt war oder iſt mir ban- ge/ Demnach da ich verneme/ erkenne vnd weiß/ das wegen toͤdtlichen Abgangs/ der weiland Edlen/ Ehrentugendreichen Gottſeligen Fraw- en/ Fraw Magdalenen Armgard Kanninnen/ Ewrer hertzliebſten Tochter/ Schweſter/ Schwi- gerin-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/526011
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/526011/4
Zitationshilfe: Clarus, Felicianus: Gaykypikra [gr.] Christianorum verorum propria. Wittenberg, 1613, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/526011/4>, abgerufen am 04.03.2021.