Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Richter, Gottfried: Fröliches Himmlisches Bewillkommen/ Treuer Prediger und Knechte Gottes. Liegnitz, [1678].

Bild:
<< vorherige Seite

HErren Freude. Ey wer wolte nicht sagen/ daß sein
Tod ein tröstlicher seeliger Tod sey! Drumb tröstet
euch auch hiermit/ Jhr Schmertz-betrübten unter
einander.   Jch schlüsse mit diesem Seufftzer:

Ach Bruder! Du gehst hin/ nach deines GOttes Willen/
Wer wird doch diesen Rieß/ bey deinem Hause stillen?
Bedencke deine Frau: Die Kinder schrein dir nach/
Wer sol denn Vater seyn? Sie sehen Ungemach
Mit Hauffen über sich/ nach deinem Tod ergehen.
Wol sprichst du: Klaget nicht/ GOTT wird wol bey
Euch stehen.
Gönnt Mir nur meine Ruh/ bedencket meine Noth
Davon Jch bin befreyt. Euch laß Jch meinen
GOTT.
[Abbildung]

HErren Freude. Ey wer wolte nicht ſagen/ daß ſein
Tod ein troͤſtlicher ſeeliger Tod ſey! Drumb troͤſtet
euch auch hiermit/ Jhr Schmertz-betruͤbten unter
einander.   Jch ſchluͤſſe mit dieſem Seufftzer:

Ach Bruder! Du gehſt hin/ nach deines GOttes Willen/
Wer wird doch dieſen Rieß/ bey deinem Hauſe ſtillen?
Bedencke deine Frau: Die Kinder ſchrein dir nach/
Wer ſol denn Vater ſeyn? Sie ſehen Ungemach
Mit Hauffen uͤber ſich/ nach deinem Tod ergehen.
Wol ſprichſt du: Klaget nicht/ GOTT wird wol bey
Euch ſtehen.
Goͤnnt Mir nur meine Ruh/ bedencket meine Noth
Davon Jch bin befreyt. Euch laß Jch meinen
GOTT.
[Abbildung]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div type="fsThanks" n="1">
              <div n="2">
                <p><pb facs="#f0068" n="[68]"/>
HErren Freude. Ey wer wolte nicht &#x017F;agen/ daß &#x017F;ein<lb/>
Tod ein tro&#x0364;&#x017F;tlicher &#x017F;eeliger Tod &#x017F;ey! Drumb tro&#x0364;&#x017F;tet<lb/>
euch auch hiermit/ Jhr Schmertz-betru&#x0364;bten unter<lb/>
einander.<space dim="horizontal"/>Jch &#x017F;chlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e mit die&#x017F;em Seufftzer:</p><lb/>
                <lg type="poem">
                  <l>Ach Bruder! Du geh&#x017F;t hin/ nach deines GOttes Willen/</l><lb/>
                  <l>Wer wird doch die&#x017F;en Rieß/ bey deinem Hau&#x017F;e &#x017F;tillen?</l><lb/>
                  <l>Bedencke deine Frau: Die Kinder &#x017F;chrein dir nach/</l><lb/>
                  <l>Wer &#x017F;ol denn Vater &#x017F;eyn? Sie &#x017F;ehen Ungemach</l><lb/>
                  <l>Mit Hauffen u&#x0364;ber &#x017F;ich/ nach deinem Tod ergehen.</l><lb/>
                  <l>Wol &#x017F;prich&#x017F;t du: Klaget nicht/ GOTT wird wol bey</l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#c">Euch &#x017F;tehen.</hi> </l><lb/>
                  <l>Go&#x0364;nnt Mir nur meine Ruh/ bedencket meine Noth</l><lb/>
                  <l>Davon Jch bin befreyt. <hi rendition="#fr">Euch laß Jch meinen</hi></l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#c">GOTT.</hi> </hi> </l>
                </lg><lb/>
                <figure/>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[68]/0068] HErren Freude. Ey wer wolte nicht ſagen/ daß ſein Tod ein troͤſtlicher ſeeliger Tod ſey! Drumb troͤſtet euch auch hiermit/ Jhr Schmertz-betruͤbten unter einander. Jch ſchluͤſſe mit dieſem Seufftzer: Ach Bruder! Du gehſt hin/ nach deines GOttes Willen/ Wer wird doch dieſen Rieß/ bey deinem Hauſe ſtillen? Bedencke deine Frau: Die Kinder ſchrein dir nach/ Wer ſol denn Vater ſeyn? Sie ſehen Ungemach Mit Hauffen uͤber ſich/ nach deinem Tod ergehen. Wol ſprichſt du: Klaget nicht/ GOTT wird wol bey Euch ſtehen. Goͤnnt Mir nur meine Ruh/ bedencket meine Noth Davon Jch bin befreyt. Euch laß Jch meinen GOTT. [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/539562
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/539562/68
Zitationshilfe: Richter, Gottfried: Fröliches Himmlisches Bewillkommen/ Treuer Prediger und Knechte Gottes. Liegnitz, [1678], S. [68]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/539562/68>, abgerufen am 19.07.2024.