Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite
Studenten-Kranckheiten
Klatsch-Rosen-Safft.
Nuß-Schalen-Safft iedes 1. Loth.

Davon dann und wann ein wenig den
Halß hinterlauffen zu lassen/ zumahlen/
wo man Hitze darin empfindet.

Wo aber die Mandeln verschwollen.

Melioten-Pflaster 2. Loth.

Dieses aufzulegen/ wenn man zuvor
geschwitzet.

Vierten Buchs 2. Theilung.
Von Brust-Kranckheiten.
Das I. Capitel.

Cur des schweren Athems und
Dampffs.

Brust-Elixir 2. Quentlein
Salmiac-Geist mit Sassafras
1/2 Quentl.
Anisirter-Schweffel-Balsam
4. Tropffen.

Davon 30. Tropffen Morgens und

Abends
Studenten-Kranckheiten
Klatſch-Roſen-Safft.
Nuß-Schalen-Safft iedes 1. Loth.

Davon dann und wann ein wenig den
Halß hinterlauffen zu laſſen/ zumahlen/
wo man Hitze darin empfindet.

Wo aber die Mandeln verſchwollen.

℞ Melioten-Pflaſter 2. Loth.

Dieſes aufzulegen/ wenn man zuvor
geſchwitzet.

Vierten Buchs 2. Theilung.
Von Bruſt-Kranckheiten.
Das I. Capitel.

Cur des ſchweren Athems und
Dampffs.

Bruſt-Elixir 2. Quentlein
Salmiac-Geiſt mit Saſſafras
½ Quentl.
Aniſirter-Schweffel-Balſam
4. Tropffen.

Davon 30. Tropffen Morgens und

Abends
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0302" n="276"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Studenten-Kranckheiten</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">&#x211E;</hi> Klat&#x017F;ch-Ro&#x017F;en-Safft.</item><lb/>
            <item>Nuß-Schalen-Safft iedes 1. Loth.</item>
          </list><lb/>
          <p>Davon dann und wann ein wenig den<lb/>
Halß hinterlauffen zu la&#x017F;&#x017F;en/ zumahlen/<lb/>
wo man Hitze darin empfindet.</p><lb/>
          <p>Wo aber die Mandeln ver&#x017F;chwollen.</p><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">&#x211E; Melio</hi>ten-Pfla&#x017F;ter 2. Loth.</item>
          </list><lb/>
          <p>Die&#x017F;es aufzulegen/ wenn man zuvor<lb/>
ge&#x017F;chwitzet.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Vierten Buchs 2. Theilung.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#fr">Von Bru&#x017F;t-Kranckheiten.</hi><lb/>
Das <hi rendition="#aq">I.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Cur des &#x017F;chweren Athems und<lb/>
Dampffs.</hi> </hi> </p><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">&#x211E;</hi> Bru&#x017F;t-<hi rendition="#aq">Elixir</hi> 2. Quentlein</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Salmiac-</hi>Gei&#x017F;t mit <hi rendition="#aq">Sa&#x017F;&#x017F;afras</hi></item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">½ Quentl.</hi> </item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Ani&#x017F;ir</hi>ter-Schweffel-Bal&#x017F;am</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">4. Tropffen.</hi> </item>
          </list><lb/>
          <p>Davon 30. Tropffen Morgens und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Abends</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[276/0302] Studenten-Kranckheiten ℞ Klatſch-Roſen-Safft. Nuß-Schalen-Safft iedes 1. Loth. Davon dann und wann ein wenig den Halß hinterlauffen zu laſſen/ zumahlen/ wo man Hitze darin empfindet. Wo aber die Mandeln verſchwollen. ℞ Melioten-Pflaſter 2. Loth. Dieſes aufzulegen/ wenn man zuvor geſchwitzet. Vierten Buchs 2. Theilung. Von Bruſt-Kranckheiten. Das I. Capitel. Cur des ſchweren Athems und Dampffs. ℞ Bruſt-Elixir 2. Quentlein Salmiac-Geiſt mit Saſſafras ½ Quentl. Aniſirter-Schweffel-Balſam 4. Tropffen. Davon 30. Tropffen Morgens und Abends

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/302
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. 276. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/302>, abgerufen am 05.03.2021.