Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Landtstörtzer.

Was aber Bayrn belangt/ gedunckte mich
daß es das gelobte heilige Land war/ wegen der
so grossen andacht/ die ich aller orten in den
Kirchen vnd Klöstern verspürte/ Jtem wegen
der grossen barmhertzigkeit/ welche gegen den
Armen begangen ward/ mit hülff vnd darreich-
ung deß H. Allmusens. Jtem wegen der so gar
guten Iustici, welche aldort meniglichen/ dem
armen so wol als dem reichen/ ohne allen re-
spect administrirt
vnd ertheilt wirdt.

Auß Bayrn kamen wir in Schwaben/ vnd
Francken landt/ vnd ich verwunderte mich vber
die grosse freyheit vnd macht der darin verhan-
denen Reichs stätt/ deß Adels/ der Ritter/ Gra-
fen vnd Herren standts/ welche vmm keinen Für-
sten nichts geben/ vnd mit jhren Keyserlichen
priuilegijs vnd Freyheiten brauiren.

Sachsen ist gleichfals ein herrliches vnnd
fruchtbares Landt/ im selben vnnd schier aller
anderer orten in Teutschlandt gefiel es mir
außbündig wol/ vnnd hette je nicht gemeint/
daß es solche ansehenliche Prouintzen weren.
Nur ein ding aber mißfiel mir/ nemlich jhr er-
schröckliches sauffen vnnd völlerey/ welches

gleich-
Der Landtſtoͤrtzer.

Was aber Bayrn belangt/ gedunckte mich
daß es das gelobte heilige Land war/ wegen der
ſo groſſen andacht/ die ich aller orten in den
Kirchen vnd Kloͤſtern verſpuͤrte/ Jtem wegen
der groſſen barmhertzigkeit/ welche gegen den
Armen begangen ward/ mit huͤlff vñ darꝛeich-
ung deß H. Allmuſens. Jtem wegen der ſo gar
guten Iuſtici, welche aldort meniglichen/ dem
armen ſo wol als dem reichen/ ohne allen re-
ſpect adminiſtrirt
vnd ertheilt wirdt.

Auß Bayꝛn kamen wir in Schwaben/ vnd
Francken landt/ vñ ich verwunderte mich vber
die groſſe freyheit vñ macht der darin verhan-
denen Reichs ſtaͤtt/ deß Adels/ der Ritter/ Gra-
fen vnd Herꝛen ſtandts/ welche vm̃ keinen Fuͤr-
ſten nichts geben/ vnd mit jhren Keyſerlichen
priuilegijs vnd Freyheiten brauiren.

Sachſen iſt gleichfals ein herꝛliches vnnd
fruchtbares Landt/ im ſelben vnnd ſchier aller
anderer orten in Teutſchlandt gefiel es mir
außbuͤndig wol/ vnnd hette je nicht gemeint/
daß es ſolche anſehenliche Prouintzen weren.
Nur ein ding aber mißfiel mir/ nemlich jhr er-
ſchroͤckliches ſauffen vnnd voͤllerey/ welches

gleich-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0492" n="470"/>
          <fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
          <p>Was aber Bayrn belangt/ gedunckte mich<lb/>
daß es das gelobte heilige Land war/ wegen der<lb/>
&#x017F;o gro&#x017F;&#x017F;en andacht/ die ich aller orten in den<lb/>
Kirchen vnd Klo&#x0364;&#x017F;tern ver&#x017F;pu&#x0364;rte/ Jtem wegen<lb/>
der gro&#x017F;&#x017F;en barmhertzigkeit/ welche gegen den<lb/>
Armen begangen ward/ mit hu&#x0364;lff vn&#x0303; dar&#xA75B;eich-<lb/>
ung deß H. Allmu&#x017F;ens. Jtem wegen der &#x017F;o gar<lb/>
guten <hi rendition="#aq">Iu&#x017F;tici,</hi> welche aldort meniglichen/ dem<lb/>
armen &#x017F;o wol als dem reichen/ ohne allen <hi rendition="#aq">re-<lb/>
&#x017F;pect admini&#x017F;trirt</hi> vnd ertheilt wirdt.</p><lb/>
          <p>Auß Bay&#xA75B;n kamen wir in Schwaben/ vnd<lb/>
Francken landt/ vn&#x0303; ich verwunderte mich vber<lb/>
die gro&#x017F;&#x017F;e freyheit vn&#x0303; macht der darin verhan-<lb/>
denen Reichs &#x017F;ta&#x0364;tt/ deß Adels/ der Ritter/ Gra-<lb/>
fen vnd Her&#xA75B;en &#x017F;tandts/ welche vm&#x0303; keinen Fu&#x0364;r-<lb/>
&#x017F;ten nichts geben/ vnd mit jhren Key&#x017F;erlichen<lb/><hi rendition="#aq">priuilegijs</hi> vnd Freyheiten <hi rendition="#aq">brauiren.</hi></p><lb/>
          <p>Sach&#x017F;en i&#x017F;t gleichfals ein her&#xA75B;liches vnnd<lb/>
fruchtbares Landt/ im &#x017F;elben vnnd &#x017F;chier aller<lb/>
anderer orten in Teut&#x017F;chlandt gefiel es mir<lb/>
außbu&#x0364;ndig wol/ vnnd hette je nicht gemeint/<lb/>
daß es &#x017F;olche an&#x017F;ehenliche Prouintzen weren.<lb/>
Nur ein ding aber mißfiel mir/ nemlich jhr er-<lb/>
&#x017F;chro&#x0364;ckliches &#x017F;auffen vnnd vo&#x0364;llerey/ welches<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gleich-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[470/0492] Der Landtſtoͤrtzer. Was aber Bayrn belangt/ gedunckte mich daß es das gelobte heilige Land war/ wegen der ſo groſſen andacht/ die ich aller orten in den Kirchen vnd Kloͤſtern verſpuͤrte/ Jtem wegen der groſſen barmhertzigkeit/ welche gegen den Armen begangen ward/ mit huͤlff vñ darꝛeich- ung deß H. Allmuſens. Jtem wegen der ſo gar guten Iuſtici, welche aldort meniglichen/ dem armen ſo wol als dem reichen/ ohne allen re- ſpect adminiſtrirt vnd ertheilt wirdt. Auß Bayꝛn kamen wir in Schwaben/ vnd Francken landt/ vñ ich verwunderte mich vber die groſſe freyheit vñ macht der darin verhan- denen Reichs ſtaͤtt/ deß Adels/ der Ritter/ Gra- fen vnd Herꝛen ſtandts/ welche vm̃ keinen Fuͤr- ſten nichts geben/ vnd mit jhren Keyſerlichen priuilegijs vnd Freyheiten brauiren. Sachſen iſt gleichfals ein herꝛliches vnnd fruchtbares Landt/ im ſelben vnnd ſchier aller anderer orten in Teutſchlandt gefiel es mir außbuͤndig wol/ vnnd hette je nicht gemeint/ daß es ſolche anſehenliche Prouintzen weren. Nur ein ding aber mißfiel mir/ nemlich jhr er- ſchroͤckliches ſauffen vnnd voͤllerey/ welches gleich-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/492
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 470. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/492>, abgerufen am 28.07.2021.