Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609.

Bild:
<< vorherige Seite

So viel die Pragerische Academia vnd Consistorium betrifft/ dieweil
J. M. als König in Böhmen/ erstlich zu der Academia/ nach jhren Vor-
fahren/ als Fundatorn derselben/ so wol dem Consistorio/ welches alles J.
M. Vorfahren/ wie auch J. M. in jhrer Regierung hero/ je vnd allwegen
in jhrer macht vnnd versehung gehabt/ Recht vnnd Gerechtigkeit zu haben
vermeinen/ also sey J. Keys. May. zu den Ständen/ sub utraque des verse-
hens/ sie werden deroselben als jhrem König vnd Herrn/ in dero Recht vnd
Gerechtigkeit/ so sie zu ermelter Academia vnnd Consistorium haben/ nicht
greiffen/ wofern die Ständt aber/ je nicht mit dieser Antworten zu frieden
seyn wolten/ so geruhen J. May. noch ferner gnedigst/ dahin zubewilligen/
vnd sie vermög der Lands Ordnung durch gleiche mittels Personen sub una
vnd utraque/ ein Recht besitzen lassen wil/ welchen J. M. so wol die Ständ/
jeder theil sein Jus fürbringen werden mögen/ welchem theil alsdann von
den geordneten die Billigkeit zuerkandt/ vnnd was durch dieselben für ein
Außspruch gemacht/ bey dem solle es künfftig verbleiben.

Endtlich begehren J. Keys. M. gnedigst die Ständt numehr ohn eini-
gen fernern auffzug/ zu berahtschlagung der Proposition greiffen/ vnd solche
zu gehorsamen/ würcklichen entbringen/ welches die Keys. May. den gehor-
samen Ständen sub utraque/ zu endtlicher vnd schließlicher Resolution al-
so zuuermelden/ anbefohlen haben.

Aus Prag den 27. Junij.

Demnach die Böhm. Ständt mit der Keyser. Resolution nicht con-
tent seyn können/ seyn sie Afftermontags vnd Mitwochs beysammen gewest/
zuberahtschlagen/ wie das Defensionwerck fürzunehmen/ vnnd weiln die
LandtOfficirer vnd die andere Ständt sub una sich hieuor vereinigt/ daß sie
es mit jhnen halten wolten/ als haben sie dieselbe wieder ersucht/ bey jhnen
in der Landstuben zuerscheinen/ vnd sich zuerkleren/ ob sie es in diesem auch
mit jhnen halten wolten/ welche dann den 24. diß Abends erst zu 5. Vhr zu
jhnen kommen/ denen die Ständt sub utraque jhr Fürhaben schrifftlich für-
gelesen/ darauff sie geantwort/ sie hetten sich zwar zuentsinnen/ was gestalt
sie sich sonderlich wegen pretentirter Religion laut fertiger Landtags ver-
gleichung in solchem mit jhnen zuhalten/ weil aber diß Wesen zur Defen-
sion angesehen/ Man aber zu der zeit von keinem Feind wuste/ als wolten
sie die Ständt im Namen J. M. ermahnt/ auch für jr Person freundtlich
gebeten haben/ von solchem abzustehen/ auch weil sie ohn J. M. wissen sich
hierin nicht erkleren köndten/ biß auff folgenden tags zugedulden/ alsdann
wolten sie sich resoluirn/ welches sie jhnen dann bewilliget.

Weil

So viel die Pragerische Academia vnd Consistorium betrifft/ dieweil
J. M. als Koͤnig in Boͤhmen/ erstlich zu der Academia/ nach jhren Vor-
fahren/ als Fundatorn derselben/ so wol dem Consistorio/ welches alles J.
M. Vorfahren/ wie auch J. M. in jhrer Regierung hero/ je vnd allwegen
in jhrer macht vnnd versehung gehabt/ Recht vnnd Gerechtigkeit zu haben
vermeinen/ also sey J. Keys. May. zu den Staͤnden/ sub utraque des verse-
hens/ sie werden deroselben als jhrem Koͤnig vnd Herrn/ in dero Recht vnd
Gerechtigkeit/ so sie zu ermelter Academia vnnd Consistorium haben/ nicht
greiffen/ wofern die Staͤndt aber/ je nicht mit dieser Antworten zu frieden
seyn wolten/ so geruhen J. May. noch ferner gnedigst/ dahin zubewilligen/
vnd sie vermoͤg der Lands Ordnung durch gleiche mittels Personen sub una
vnd utraque/ ein Recht besitzen lassen wil/ welchen J. M. so wol die Staͤnd/
jeder theil sein Jus fuͤrbringen werden moͤgen/ welchem theil alsdann von
den geordneten die Billigkeit zuerkandt/ vnnd was durch dieselben fuͤr ein
Außspruch gemacht/ bey dem solle es kuͤnfftig verbleiben.

Endtlich begehren J. Keys. M. gnedigst die Staͤndt numehr ohn eini-
gen fernern auffzug/ zu berahtschlagung der Proposition greiffen/ vnd solche
zu gehorsamen/ wuͤrcklichen entbringen/ welches die Keys. May. den gehor-
samen Staͤnden sub utraque/ zu endtlicher vnd schließlicher Resolution al-
so zuuermelden/ anbefohlen haben.

Aus Prag den 27. Junij.

Demnach die Boͤhm. Staͤndt mit der Keyser. Resolution nicht con-
tent seyn koͤnnen/ seyn sie Afftermontags vnd Mitwochs beysam̃en gewest/
zuberahtschlagen/ wie das Defensionwerck fuͤrzunehmen/ vnnd weiln die
LandtOfficirer vnd die andere Staͤndt sub una sich hieuor vereinigt/ daß sie
es mit jhnen halten wolten/ als haben sie dieselbe wieder ersucht/ bey jhnen
in der Landstuben zuerscheinen/ vnd sich zuerkleren/ ob sie es in diesem auch
mit jhnen halten wolten/ welche dann den 24. diß Abends erst zu 5. Vhr zu
jhnen kom̃en/ denen die Staͤndt sub utraque jhr Fuͤrhaben schrifftlich fuͤr-
gelesen/ darauff sie geantwort/ sie hetten sich zwar zuentsinnen/ was gestalt
sie sich sonderlich wegen pretentirter Religion laut fertiger Landtags ver-
gleichung in solchem mit jhnen zuhalten/ weil aber diß Wesen zur Defen-
sion angesehen/ Man aber zu der zeit von keinem Feind wuste/ als wolten
sie die Staͤndt im Namen J. M. ermahnt/ auch fuͤr jr Person freundtlich
gebeten haben/ von solchem abzustehen/ auch weil sie ohn J. M. wissen sich
hierin nicht erkleren koͤndten/ biß auff folgenden tags zugedulden/ alsdann
wolten sie sich resoluirn/ welches sie jhnen dann bewilliget.

Weil
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0204"/>
          <p>So viel die Pragerische Academia vnd Consistorium betrifft/ dieweil<lb/>
J. M. als Ko&#x0364;nig in Bo&#x0364;hmen/ erstlich zu der Academia/ nach jhren Vor-<lb/>
fahren/ als Fundatorn derselben/ so wol dem Consistorio/ welches alles J.<lb/>
M. Vorfahren/ wie auch J. M. in jhrer Regierung hero/ je vnd allwegen<lb/>
in jhrer macht vnnd versehung gehabt/ Recht vnnd Gerechtigkeit zu haben<lb/>
vermeinen/ also sey J. Keys. May. zu den Sta&#x0364;nden/ sub utraque des verse-<lb/>
hens/ sie werden deroselben als jhrem Ko&#x0364;nig vnd Herrn/ in dero Recht vnd<lb/>
Gerechtigkeit/ so sie zu ermelter Academia vnnd Consistorium haben/ nicht<lb/>
greiffen/ wofern die Sta&#x0364;ndt aber/ je nicht mit dieser Antworten zu frieden<lb/>
seyn wolten/ so geruhen J. May. noch ferner gnedigst/ dahin zubewilligen/<lb/>
vnd sie vermo&#x0364;g der Lands Ordnung durch gleiche mittels Personen sub una<lb/>
vnd utraque/ ein Recht besitzen lassen wil/ welchen J. M. so wol die Sta&#x0364;nd/<lb/>
jeder theil sein Jus fu&#x0364;rbringen werden mo&#x0364;gen/ welchem theil alsdann von<lb/>
den geordneten die Billigkeit zuerkandt/ vnnd was durch dieselben fu&#x0364;r ein<lb/>
Außspruch gemacht/ bey dem solle es ku&#x0364;nfftig verbleiben.</p><lb/>
          <p>Endtlich begehren J. Keys. M. gnedigst die Sta&#x0364;ndt numehr ohn eini-<lb/>
gen fernern auffzug/ zu berahtschlagung der Proposition greiffen/ vnd solche<lb/>
zu gehorsamen/ wu&#x0364;rcklichen entbringen/ welches die Keys. May. den gehor-<lb/>
samen Sta&#x0364;nden sub utraque/ zu endtlicher vnd schließlicher Resolution al-<lb/>
so zuuermelden/ anbefohlen haben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#c">Aus Prag den 27. Junij.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Demnach die Bo&#x0364;hm. Sta&#x0364;ndt mit der Keyser. Resolution nicht con-<lb/>
tent seyn ko&#x0364;nnen/ seyn sie Afftermontags vnd Mitwochs beysam&#x0303;en gewest/<lb/>
zuberahtschlagen/ wie das Defensionwerck fu&#x0364;rzunehmen/ vnnd weiln die<lb/>
LandtOfficirer vnd die andere Sta&#x0364;ndt sub una sich hieuor vereinigt/ daß sie<lb/>
es mit jhnen halten wolten/ als haben sie dieselbe wieder ersucht/ bey jhnen<lb/>
in der Landstuben zuerscheinen/ vnd sich zuerkleren/ ob sie es in diesem auch<lb/>
mit jhnen halten wolten/ welche dann den 24. diß Abends erst zu 5. Vhr zu<lb/>
jhnen kom&#x0303;en/ denen die Sta&#x0364;ndt sub utraque jhr Fu&#x0364;rhaben schrifftlich fu&#x0364;r-<lb/>
gelesen/ darauff sie geantwort/ sie hetten sich zwar zuentsinnen/ was gestalt<lb/>
sie sich sonderlich wegen pretentirter Religion laut fertiger Landtags ver-<lb/>
gleichung in solchem mit jhnen zuhalten/ weil aber diß Wesen zur Defen-<lb/>
sion angesehen/ Man aber zu der zeit von keinem Feind wuste/ als wolten<lb/>
sie die Sta&#x0364;ndt im Namen J. M. ermahnt/ auch fu&#x0364;r jr Person freundtlich<lb/>
gebeten haben/ von solchem abzustehen/ auch weil sie ohn J. M. wissen sich<lb/>
hierin nicht erkleren ko&#x0364;ndten/ biß auff folgenden tags zugedulden/ alsdann<lb/>
wolten sie sich resoluirn/ welches sie jhnen dann bewilliget.</p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">Weil</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0204] So viel die Pragerische Academia vnd Consistorium betrifft/ dieweil J. M. als Koͤnig in Boͤhmen/ erstlich zu der Academia/ nach jhren Vor- fahren/ als Fundatorn derselben/ so wol dem Consistorio/ welches alles J. M. Vorfahren/ wie auch J. M. in jhrer Regierung hero/ je vnd allwegen in jhrer macht vnnd versehung gehabt/ Recht vnnd Gerechtigkeit zu haben vermeinen/ also sey J. Keys. May. zu den Staͤnden/ sub utraque des verse- hens/ sie werden deroselben als jhrem Koͤnig vnd Herrn/ in dero Recht vnd Gerechtigkeit/ so sie zu ermelter Academia vnnd Consistorium haben/ nicht greiffen/ wofern die Staͤndt aber/ je nicht mit dieser Antworten zu frieden seyn wolten/ so geruhen J. May. noch ferner gnedigst/ dahin zubewilligen/ vnd sie vermoͤg der Lands Ordnung durch gleiche mittels Personen sub una vnd utraque/ ein Recht besitzen lassen wil/ welchen J. M. so wol die Staͤnd/ jeder theil sein Jus fuͤrbringen werden moͤgen/ welchem theil alsdann von den geordneten die Billigkeit zuerkandt/ vnnd was durch dieselben fuͤr ein Außspruch gemacht/ bey dem solle es kuͤnfftig verbleiben. Endtlich begehren J. Keys. M. gnedigst die Staͤndt numehr ohn eini- gen fernern auffzug/ zu berahtschlagung der Proposition greiffen/ vnd solche zu gehorsamen/ wuͤrcklichen entbringen/ welches die Keys. May. den gehor- samen Staͤnden sub utraque/ zu endtlicher vnd schließlicher Resolution al- so zuuermelden/ anbefohlen haben. Aus Prag den 27. Junij. Demnach die Boͤhm. Staͤndt mit der Keyser. Resolution nicht con- tent seyn koͤnnen/ seyn sie Afftermontags vnd Mitwochs beysam̃en gewest/ zuberahtschlagen/ wie das Defensionwerck fuͤrzunehmen/ vnnd weiln die LandtOfficirer vnd die andere Staͤndt sub una sich hieuor vereinigt/ daß sie es mit jhnen halten wolten/ als haben sie dieselbe wieder ersucht/ bey jhnen in der Landstuben zuerscheinen/ vnd sich zuerkleren/ ob sie es in diesem auch mit jhnen halten wolten/ welche dann den 24. diß Abends erst zu 5. Vhr zu jhnen kom̃en/ denen die Staͤndt sub utraque jhr Fuͤrhaben schrifftlich fuͤr- gelesen/ darauff sie geantwort/ sie hetten sich zwar zuentsinnen/ was gestalt sie sich sonderlich wegen pretentirter Religion laut fertiger Landtags ver- gleichung in solchem mit jhnen zuhalten/ weil aber diß Wesen zur Defen- sion angesehen/ Man aber zu der zeit von keinem Feind wuste/ als wolten sie die Staͤndt im Namen J. M. ermahnt/ auch fuͤr jr Person freundtlich gebeten haben/ von solchem abzustehen/ auch weil sie ohn J. M. wissen sich hierin nicht erkleren koͤndten/ biß auff folgenden tags zugedulden/ alsdann wolten sie sich resoluirn/ welches sie jhnen dann bewilliget. Weil

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-03-18T14:17:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. GWLB Hannover, CIM 1/29) (2013-06-05T14:17:31Z)
Stefanie Seim: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-03-18T14:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/204
Zitationshilfe: Aviso. Relation oder Zeitung. Wolfenbüttel, 1609, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/anonym_aviso_1609/204>, abgerufen am 26.05.2022.