Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 2. Heidelberg, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite
Chor Don Geishaars.

Der Mahlmehl.
Chor Don Mahlmehls.

Der Geishaar.


Nun gehen mir alten seeligen Manne erst
die Augen auf
.

(Docen Miscellaneen i. S. 272.)

Als Jupiter gedacht,
Er hätte Himmel und Erd,
Ganz fertig ausgemacht,
Und was darin gehört,
Da sah er hin und her,
Besinnt sich endlich fein,
Es müßt seyn etwas mehr,
So da gehört darein.
Der Sachen ha ha Cupido lacht,
Sprach: Alter du hast nicht alles gemacht,
Besinn dich fein wohl, besinn dich fein wohl,
Das Beste fehlt hier, das billig seyn soll!
Solches Jenen verdroß hart,
Daß er von diesem Kind,
Spöttlich verlachet ward,
Da nahm er in sein Sinn,
Erschafft ein Kreatur
Ein schön jungfräulich Bild,
Welche schöne Figur
Er für sein Kunstwerk hielt.
Chor Don Geishaars.

Der Mahlmehl.
Chor Don Mahlmehls.

Der Geishaar.


Nun gehen mir alten ſeeligen Manne erſt
die Augen auf
.

(Docen Miscellaneen i. S. 272.)

Als Jupiter gedacht,
Er haͤtte Himmel und Erd,
Ganz fertig ausgemacht,
Und was darin gehoͤrt,
Da ſah er hin und her,
Beſinnt ſich endlich fein,
Es muͤßt ſeyn etwas mehr,
So da gehoͤrt darein.
Der Sachen ha ha Cupido lacht,
Sprach: Alter du haſt nicht alles gemacht,
Beſinn dich fein wohl, beſinn dich fein wohl,
Das Beſte fehlt hier, das billig ſeyn ſoll!
Solches Jenen verdroß hart,
Daß er von dieſem Kind,
Spoͤttlich verlachet ward,
Da nahm er in ſein Sinn,
Erſchafft ein Kreatur
Ein ſchoͤn jungfraͤulich Bild,
Welche ſchoͤne Figur
Er fuͤr ſein Kunſtwerk hielt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0370" n="358"/>
            <lg n="19">
              <head><hi rendition="#g">Chor Don Geishaars</hi>.</head><lb/>
              <l>Der Mahlmehl.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="20">
              <head><hi rendition="#g">Chor Don Mahlmehls</hi>.</head><lb/>
              <l>Der Geishaar.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Nun gehen mir alten &#x017F;eeligen Manne er&#x017F;t<lb/>
die Augen auf</hi>.</head><lb/>
          <p rendition="#c">(Docen Miscellaneen i. S. 272.)</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">A</hi>ls Jupiter gedacht,</l><lb/>
              <l>Er ha&#x0364;tte Himmel und Erd,</l><lb/>
              <l>Ganz fertig ausgemacht,</l><lb/>
              <l>Und was darin geho&#x0364;rt,</l><lb/>
              <l>Da &#x017F;ah er hin und her,</l><lb/>
              <l>Be&#x017F;innt &#x017F;ich endlich fein,</l><lb/>
              <l>Es mu&#x0364;ßt &#x017F;eyn etwas mehr,</l><lb/>
              <l>So da geho&#x0364;rt darein.</l><lb/>
              <l>Der Sachen ha ha Cupido lacht,</l><lb/>
              <l>Sprach: Alter du ha&#x017F;t nicht alles gemacht,</l><lb/>
              <l>Be&#x017F;inn dich fein wohl, be&#x017F;inn dich fein wohl,</l><lb/>
              <l>Das Be&#x017F;te fehlt hier, das billig &#x017F;eyn &#x017F;oll!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Solches Jenen verdroß hart,</l><lb/>
              <l>Daß er von die&#x017F;em Kind,</l><lb/>
              <l>Spo&#x0364;ttlich verlachet ward,</l><lb/>
              <l>Da nahm er in &#x017F;ein Sinn,</l><lb/>
              <l>Er&#x017F;chafft ein Kreatur</l><lb/>
              <l>Ein &#x017F;cho&#x0364;n jungfra&#x0364;ulich Bild,</l><lb/>
              <l>Welche &#x017F;cho&#x0364;ne Figur</l><lb/>
              <l>Er fu&#x0364;r &#x017F;ein Kun&#x017F;twerk hielt.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[358/0370] Chor Don Geishaars. Der Mahlmehl. Chor Don Mahlmehls. Der Geishaar. Nun gehen mir alten ſeeligen Manne erſt die Augen auf. (Docen Miscellaneen i. S. 272.) Als Jupiter gedacht, Er haͤtte Himmel und Erd, Ganz fertig ausgemacht, Und was darin gehoͤrt, Da ſah er hin und her, Beſinnt ſich endlich fein, Es muͤßt ſeyn etwas mehr, So da gehoͤrt darein. Der Sachen ha ha Cupido lacht, Sprach: Alter du haſt nicht alles gemacht, Beſinn dich fein wohl, beſinn dich fein wohl, Das Beſte fehlt hier, das billig ſeyn ſoll! Solches Jenen verdroß hart, Daß er von dieſem Kind, Spoͤttlich verlachet ward, Da nahm er in ſein Sinn, Erſchafft ein Kreatur Ein ſchoͤn jungfraͤulich Bild, Welche ſchoͤne Figur Er fuͤr ſein Kunſtwerk hielt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808/370
Zitationshilfe: Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 2. Heidelberg, 1808, S. 358. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn02_1808/370>, abgerufen am 07.03.2021.