Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bach, Carl Philipp Emanuel: Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen. Bd. 2. Berlin, 1762.

Bild:
<< vorherige Seite

Drey und zwanzigstes Capitel.
stimme mit dem Basse im eigentlichen Einklange anfänget, wird
die erste Note t. s. gespielet. Bey (b) ruhet die rechte Hand
ebenfalls bey der Note, worunter t. s. stehet, wenn auch Ziffern
darüber stünden. Der Vortrag würde bey einer langsamen Zeit-
maasse sehr leiden, wenn man hier der Hauptstimme in der Ver-
änderung der Harmonie vorgreifen wollte.

[Abbildung]

§. 8.

Drey und zwanzigſtes Capitel.
ſtimme mit dem Baſſe im eigentlichen Einklange anfänget, wird
die erſte Note t. ſ. geſpielet. Bey (b) ruhet die rechte Hand
ebenfalls bey der Note, worunter t. ſ. ſtehet, wenn auch Ziffern
darüber ſtünden. Der Vortrag würde bey einer langſamen Zeit-
maaſſe ſehr leiden, wenn man hier der Hauptſtimme in der Ver-
änderung der Harmonie vorgreifen wollte.

[Abbildung]

§. 8.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0190" n="180"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Drey und zwanzig&#x017F;tes Capitel.</hi></fw><lb/>
&#x017F;timme mit dem Ba&#x017F;&#x017F;e im eigentlichen Einklange anfänget, wird<lb/>
die er&#x017F;te Note <hi rendition="#aq">t. &#x017F;.</hi> ge&#x017F;pielet. Bey (<hi rendition="#aq">b</hi>) ruhet die rechte Hand<lb/>
ebenfalls bey der Note, worunter <hi rendition="#aq">t. &#x017F;.</hi> &#x017F;tehet, wenn auch Ziffern<lb/>
darüber &#x017F;tünden. Der Vortrag würde bey einer lang&#x017F;amen Zeit-<lb/>
maa&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ehr leiden, wenn man hier der Haupt&#x017F;timme in der Ver-<lb/>
änderung der Harmonie vorgreifen wollte.</p><lb/>
          <figure/>
        </div>
        <fw place="bottom" type="catch">§. 8.</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[180/0190] Drey und zwanzigſtes Capitel. ſtimme mit dem Baſſe im eigentlichen Einklange anfänget, wird die erſte Note t. ſ. geſpielet. Bey (b) ruhet die rechte Hand ebenfalls bey der Note, worunter t. ſ. ſtehet, wenn auch Ziffern darüber ſtünden. Der Vortrag würde bey einer langſamen Zeit- maaſſe ſehr leiden, wenn man hier der Hauptſtimme in der Ver- änderung der Harmonie vorgreifen wollte. [Abbildung] §. 8.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762/190
Zitationshilfe: Bach, Carl Philipp Emanuel: Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen. Bd. 2. Berlin, 1762, S. 180. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/bach_versuch02_1762/190>, abgerufen am 28.07.2021.