Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beer, Michael: Der Paria. Stuttgart u. a., 1829.

Bild:
<< vorherige Seite
Maja.
Es war ein kurzer Kampf -- es ist vorbey!
Kein Schmerz -- Entzücken -- Freyheit -- Licht --
Mein Gadhi -- folge mir -- --

(Sie stirbt).
Gadhi.
Ich folge bald -- ich fühle schon -- den Tod. -- --
So recht -- laßt unter diesem Dach das Leben
Sich schmerzenfreyer lösen; diese Luft
Und dieses Licht ist allen gleiche Wohlthat. Ueberall
Nur Liebe, Lieb' -- und Ihr seyd nichts als Haß.
So dunkel -- Nacht -- dort! dort! das Licht,
Und alle -- alle -- gleich -- mein Kind --
Benascar
(an Maja's Leiche, von seinem Gefühl überwältigt, ihm die
Hand reichend).

Ich schütz' es Dir.
Gadhi
(heftet den Blick starr auf ihn und stirbt).
Maja.
Es war ein kurzer Kampf — es iſt vorbey!
Kein Schmerz — Entzuͤcken — Freyheit — Licht —
Mein Gadhi — folge mir — —

(Sie ſtirbt).
Gadhi.
Ich folge bald — ich fuͤhle ſchon — den Tod. — —
So recht — laßt unter dieſem Dach das Leben
Sich ſchmerzenfreyer loͤſen; dieſe Luft
Und dieſes Licht iſt allen gleiche Wohlthat. Ueberall
Nur Liebe, Lieb’ — und Ihr ſeyd nichts als Haß.
So dunkel — Nacht — dort! dort! das Licht,
Und alle — alle — gleich — mein Kind —
Benascar
(an Maja’s Leiche, von ſeinem Gefuͤhl uͤberwaͤltigt, ihm die
Hand reichend).

Ich ſchuͤtz’ es Dir.
Gadhi
(heftet den Blick ſtarr auf ihn und ſtirbt).
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0071" n="61"/>
          <sp who="#MAJ">
            <speaker><hi rendition="#g">Maja</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Es war ein kurzer Kampf &#x2014; es i&#x017F;t vorbey!<lb/>
Kein Schmerz &#x2014; Entzu&#x0364;cken &#x2014; Freyheit &#x2014; Licht &#x2014;<lb/>
Mein Gadhi &#x2014; folge mir &#x2014; &#x2014;</p><lb/>
            <stage>(Sie &#x017F;tirbt).</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GAD">
            <speaker><hi rendition="#g">Gadhi</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ich folge bald &#x2014; ich fu&#x0364;hle &#x017F;chon &#x2014; den Tod. &#x2014; &#x2014;<lb/>
So recht &#x2014; laßt unter die&#x017F;em Dach das Leben<lb/>
Sich &#x017F;chmerzenfreyer lo&#x0364;&#x017F;en; die&#x017F;e Luft<lb/>
Und die&#x017F;es Licht i&#x017F;t allen gleiche Wohlthat. Ueberall<lb/>
Nur Liebe, Lieb&#x2019; &#x2014; und Ihr &#x017F;eyd nichts als Haß.<lb/>
So dunkel &#x2014; Nacht &#x2014; dort! dort! das Licht,<lb/>
Und alle &#x2014; alle &#x2014; gleich &#x2014; mein Kind &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#BEN">
            <speaker> <hi rendition="#g">Benascar</hi> </speaker><lb/>
            <stage>(an <hi rendition="#g">Maja&#x2019;s</hi> Leiche, von &#x017F;einem Gefu&#x0364;hl u&#x0364;berwa&#x0364;ltigt, ihm die<lb/>
Hand reichend).</stage><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">Ich &#x017F;chu&#x0364;tz&#x2019; es Dir.</hi> </p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GAD">
            <speaker> <hi rendition="#g">Gadhi</hi> </speaker><lb/>
            <stage>(heftet den Blick &#x017F;tarr auf ihn und &#x017F;tirbt).</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[61/0071] Maja. Es war ein kurzer Kampf — es iſt vorbey! Kein Schmerz — Entzuͤcken — Freyheit — Licht — Mein Gadhi — folge mir — — (Sie ſtirbt). Gadhi. Ich folge bald — ich fuͤhle ſchon — den Tod. — — So recht — laßt unter dieſem Dach das Leben Sich ſchmerzenfreyer loͤſen; dieſe Luft Und dieſes Licht iſt allen gleiche Wohlthat. Ueberall Nur Liebe, Lieb’ — und Ihr ſeyd nichts als Haß. So dunkel — Nacht — dort! dort! das Licht, Und alle — alle — gleich — mein Kind — Benascar (an Maja’s Leiche, von ſeinem Gefuͤhl uͤberwaͤltigt, ihm die Hand reichend). Ich ſchuͤtz’ es Dir. Gadhi (heftet den Blick ſtarr auf ihn und ſtirbt).

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/beer_paria_1829
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/beer_paria_1829/71
Zitationshilfe: Beer, Michael: Der Paria. Stuttgart u. a., 1829, S. 61. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/beer_paria_1829/71>, abgerufen am 24.02.2024.