Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

dem Rückgrat zu, und ruht gleichsam
auf einer Unterlage von Gedärmen; beym
Kukuk hingegen kommt er unten zu
liegen; doch ist diess bey weiten keine
ausschliessliche Eigenheit dieses merk-
würdigen Geschöpfs*), sondern ich,
habe das gleiche auch bey manchen an-
dern, namentlich beym Pfefferfras (Ram-
phastos tucanus)
und Nussheher (coruus
caryocatactes)
gefunden.

§. 98.

Der Bau des Magens scheint zwar
bey den verschiednen Ordnungen und
Geschlechtern dieser Classe von auffal-
lend grosser Verschiedenheit zu seyn.
Bey vielen Fleisch- und Insectenfressen-
den z. E. nur wie ein häutiger Schlauch
in Vergleich zu dem mit den derben
muskulösen Ballen bey den Körner

*) Wie Herissant glaubte und darin den
Grund suchte, warum der Kukuk nicht
brüten dürfe, s. die Mem. de l'Acad.
des sciences de Paris
1755.

dem Rückgrat zu, und ruht gleichsam
auf einer Unterlage von Gedärmen; beym
Kukuk hingegen kommt er unten zu
liegen; doch ist diess bey weiten keine
ausschliessliche Eigenheit dieses merk-
würdigen Geschöpfs*), sondern ich,
habe das gleiche auch bey manchen an-
dern, namentlich beym Pfefferfras (Ram-
phastos tucanus)
und Nussheher (coruus
caryocatactes)
gefunden.

§. 98.

Der Bau des Magens scheint zwar
bey den verschiednen Ordnungen und
Geschlechtern dieser Classe von auffal-
lend grosser Verschiedenheit zu seyn.
Bey vielen Fleisch- und Insectenfressen-
den z. E. nur wie ein häutiger Schlauch
in Vergleich zu dem mit den derben
muskulösen Ballen bey den Körner

*) Wie Herissant glaubte und darin den
Grund suchte, warum der Kukuk nicht
brüten dürfe, s. die Mém. de l'Acad.
des sciences de Paris
1755.
<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000101">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0166" xml:id="pb146_0001" n="146"/>
dem Rückgrat zu, und ruht gleichsam<lb/>
auf einer Unterlage von Gedärmen; beym<lb/>
Kukuk hingegen kommt er unten zu<lb/>
liegen; doch ist diess bey weiten keine<lb/>
ausschliessliche Eigenheit dieses merk-<lb/>
würdigen Geschöpfs<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>Wie <hi rendition="#k">Herissant</hi> glaubte und darin den<lb/>
Grund suchte, warum der Kukuk nicht<lb/>
brüten dürfe, s. die <hi rendition="#i">Mém. de l'Acad.<lb/>
des sciences de Paris</hi> 1755.</p></note>, sondern ich,<lb/>
habe das gleiche auch bey manchen an-<lb/>
dern, namentlich beym Pfefferfras <hi rendition="#i">(Ram-<lb/>
phastos tucanus)</hi> und Nussheher <hi rendition="#i">(coruus<lb/>
caryocatactes)</hi> gefunden.</p>
            </div>
            <div n="4">
              <head rendition="#c">§. 98.</head><lb/>
              <p>Der Bau des Magens scheint zwar<lb/>
bey den verschiednen Ordnungen und<lb/>
Geschlechtern dieser Classe von auffal-<lb/>
lend grosser Verschiedenheit zu seyn.<lb/>
Bey vielen Fleisch- und Insectenfressen-<lb/>
den z. E. nur wie ein häutiger Schlauch<lb/>
in Vergleich zu dem mit den derben<lb/>
muskulösen Ballen bey den Körner<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[146/0166] dem Rückgrat zu, und ruht gleichsam auf einer Unterlage von Gedärmen; beym Kukuk hingegen kommt er unten zu liegen; doch ist diess bey weiten keine ausschliessliche Eigenheit dieses merk- würdigen Geschöpfs *), sondern ich, habe das gleiche auch bey manchen an- dern, namentlich beym Pfefferfras (Ram- phastos tucanus) und Nussheher (coruus caryocatactes) gefunden. §. 98. Der Bau des Magens scheint zwar bey den verschiednen Ordnungen und Geschlechtern dieser Classe von auffal- lend grosser Verschiedenheit zu seyn. Bey vielen Fleisch- und Insectenfressen- den z. E. nur wie ein häutiger Schlauch in Vergleich zu dem mit den derben muskulösen Ballen bey den Körner *) Wie Herissant glaubte und darin den Grund suchte, warum der Kukuk nicht brüten dürfe, s. die Mém. de l'Acad. des sciences de Paris 1755.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/166
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 146. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/166>, abgerufen am 28.02.2021.