Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite
E) INSECTEN.
§. 270.

Dass viele Insecten Gehör haben, ist
keinem Zweifel unterworfen*); aber
ungewiss bleibt noch, welches ihr dazu
bestimmtes Organ seyn mag. Nur bey
manchen der grösseren Krebse zeigt sich
allerdings ein besonderer Theil, welcher
der Analogie nach mit dem Vorhof des
Labyrinths in den vorigen Thierclassen
verglichen werden muss**)

*) S. die schon öfter zusammen angeführ-
ten beyden Schriften von Lehmann und
Schelver. Jene pag. 22 u. f. Diese
pag. 50 u. f.
**) P. Ant. Minasi continuaz. delle disser-
taz. sopra vari fatti meno ovvi della
storia naturale.
Nap. 1775. 8. fig. 4. vom
Cancer pagurus.Scarpa de auditu tab. 4. fig. 4. 5. 6.
vom Flusskrebs.Comparetti tab. 3. fig. 26. 27. 28. von
mehreren Gattungen von Krebsen. Ob
aber die auf eben dieser Tafel fig.
E) INSECTEN.
§. 270.

Dass viele Insecten Gehör haben, ist
keinem Zweifel unterworfen*); aber
ungewiss bleibt noch, welches ihr dazu
bestimmtes Organ seyn mag. Nur bey
manchen der grösseren Krebse zeigt sich
allerdings ein besonderer Theil, welcher
der Analogie nach mit dem Vorhof des
Labyrinths in den vorigen Thierclassen
verglichen werden muss**)

*) S. die schon öfter zusammen angeführ-
ten beyden Schriften von Lehmann und
Schelver. Jene pag. 22 u. f. Diese
pag. 50 u. f.
**) P. Ant. Minasi continuaz. delle disser-
taz. sopra vari fatti meno ovvi della
storia naturale.
Nap. 1775. 8. fig. 4. vom
Cancer pagurus.Scarpa de auditu tab. 4. fig. 4. 5. 6.
vom Flusskrebs.Comparetti tab. 3. fig. 26. 27. 28. von
mehreren Gattungen von Krebsen. Ob
aber die auf eben dieser Tafel fig.
<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000101">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0398" xml:id="pb378_0001" n="378"/>
            <head rendition="#c">E) INSECTEN.</head><lb/>
            <div n="4">
              <head rendition="#c">§. 270.</head><lb/>
              <p>Dass viele Insecten Gehör haben, ist<lb/>
keinem Zweifel unterworfen<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>S. die schon öfter zusammen angeführ-<lb/>
ten beyden Schriften von <hi rendition="#k">Lehmann</hi> und<lb/><hi rendition="#k">Schelver.</hi> Jene pag. 22 u. f. Diese<lb/>
pag. 50 u. f.</p></note>; aber<lb/>
ungewiss bleibt noch, welches ihr dazu<lb/>
bestimmtes Organ seyn mag. Nur bey<lb/>
manchen der grösseren Krebse zeigt sich<lb/>
allerdings ein besonderer Theil, welcher<lb/>
der Analogie nach mit dem Vorhof des<lb/>
Labyrinths in den vorigen Thierclassen<lb/>
verglichen werden muss<note anchored="true" place="foot" n="**)"><p>P. <hi rendition="#k">Ant. Minasi</hi> <hi rendition="#i">continuaz. delle disser-<lb/>
taz. sopra vari fatti meno ovvi della<lb/>
storia naturale.</hi> Nap. 1775. 8. fig. 4. vom<lb/><hi rendition="#i">Cancer pagurus.</hi></p><p><hi rendition="#k">Scarpa</hi><hi rendition="#i">de auditu</hi> tab. 4. fig. 4. 5. 6.<lb/>
vom Flusskrebs.</p><p><hi rendition="#k">Comparetti</hi> tab. 3. fig. 26. 27. 28. von<lb/>
mehreren Gattungen von Krebsen. Ob<lb/>
aber die auf eben dieser Tafel fig.
</p></note></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[378/0398] E) INSECTEN. §. 270. Dass viele Insecten Gehör haben, ist keinem Zweifel unterworfen *); aber ungewiss bleibt noch, welches ihr dazu bestimmtes Organ seyn mag. Nur bey manchen der grösseren Krebse zeigt sich allerdings ein besonderer Theil, welcher der Analogie nach mit dem Vorhof des Labyrinths in den vorigen Thierclassen verglichen werden muss **) *) S. die schon öfter zusammen angeführ- ten beyden Schriften von Lehmann und Schelver. Jene pag. 22 u. f. Diese pag. 50 u. f. **) P. Ant. Minasi continuaz. delle disser- taz. sopra vari fatti meno ovvi della storia naturale. Nap. 1775. 8. fig. 4. vom Cancer pagurus. Scarpa de auditu tab. 4. fig. 4. 5. 6. vom Flusskrebs. Comparetti tab. 3. fig. 26. 27. 28. von mehreren Gattungen von Krebsen. Ob aber die auf eben dieser Tafel fig.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/398
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 378. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/398>, abgerufen am 03.03.2021.