Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

Wenigstens die Riesenschildkröte*)
hat, wie die Vögel, einen aus Knochen-
scheibchen zusammengesetzten Ring in
der Sclerotica. Ueberhaupt sind die
Schildkröten mit ansehnlichen Thränen-
drüsen und, so wie die Frösche u. s. w.,
mit einer sehr beweglichen Blinzhaut
versehen**).

D) FISCHE.
§. 290.

Die Eigenthümlichkeiten der Fisch-
augen***), welche entweder der ganzen

*) Eine genaue Zergliederung ihres Auges
haben wir von Hrn. Dr. Albers zu er-
warten.
**) Caldesi tab. 8. fig. 11.
***) Noch fehlt es an recht deutlichen Abbil-
dungen des innern Baues der Fischau-
gen, und die besten die ich kenne, zu
Guenellon's Anatomie der Augen des
Kabeljau's, stecken in einem Buche wo
man sie nicht leicht suchen würde, in
Bayle's Nouvelles de la Republique des
Lettres,
vom März 1686. pag. 326.

Wenigstens die Riesenschildkröte*)
hat, wie die Vögel, einen aus Knochen-
scheibchen zusammengesetzten Ring in
der Sclerotica. Ueberhaupt sind die
Schildkröten mit ansehnlichen Thränen-
drüsen und, so wie die Frösche u. s. w.,
mit einer sehr beweglichen Blinzhaut
versehen**).

D) FISCHE.
§. 290.

Die Eigenthümlichkeiten der Fisch-
augen***), welche entweder der ganzen

*) Eine genaue Zergliederung ihres Auges
haben wir von Hrn. Dr. Albers zu er-
warten.
**) Caldesi tab. 8. fig. 11.
***) Noch fehlt es an recht deutlichen Abbil-
dungen des innern Baues der Fischau-
gen, und die besten die ich kenne, zu
Guenellon's Anatomie der Augen des
Kabeljau's, stecken in einem Buche wo
man sie nicht leicht suchen würde, in
Bayle's Nouvelles de la Republique des
Lettres,
vom März 1686. pag. 326.
<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000101">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0424" xml:id="pb404_0001" n="404"/>
Wenigstens die Riesenschildkröte<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>Eine genaue Zergliederung ihres Auges<lb/>
haben wir von Hrn. Dr. <hi rendition="#k">Albers</hi> zu er-<lb/>
warten.</p></note><lb/>
hat, wie die Vögel, einen aus Knochen-<lb/>
scheibchen zusammengesetzten Ring in<lb/>
der <hi rendition="#i">Sclerotica.</hi> Ueberhaupt sind die<lb/>
Schildkröten mit ansehnlichen Thränen-<lb/>
drüsen und, so wie die Frösche u. s. w.,<lb/>
mit einer sehr beweglichen Blinzhaut<lb/>
versehen<note anchored="true" place="foot" n="**)"><p><hi rendition="#k">Caldesi</hi> tab. 8. fig. 11.</p></note>.</p>
            </div>
          </div>
          <div n="3">
            <head rendition="#c">D) FISCHE.</head><lb/>
            <div n="4">
              <head rendition="#c">§. 290.</head><lb/>
              <p>Die Eigenthümlichkeiten der Fisch-<lb/>
augen<note anchored="true" place="foot" n="***)"><p>Noch fehlt es an recht deutlichen Abbil-<lb/>
dungen des innern Baues der Fischau-<lb/>
gen, und die besten die ich kenne, zu<lb/><hi rendition="#k">Guenellon's</hi> Anatomie der Augen des<lb/>
Kabeljau's, stecken in einem Buche wo<lb/>
man sie nicht leicht suchen würde, in<lb/><hi rendition="#k">Bayle's</hi> <hi rendition="#i">Nouvelles de la Republique des<lb/>
Lettres,</hi> vom März 1686. pag. 326.</p></note>, welche entweder der ganzen<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[404/0424] Wenigstens die Riesenschildkröte *) hat, wie die Vögel, einen aus Knochen- scheibchen zusammengesetzten Ring in der Sclerotica. Ueberhaupt sind die Schildkröten mit ansehnlichen Thränen- drüsen und, so wie die Frösche u. s. w., mit einer sehr beweglichen Blinzhaut versehen **). D) FISCHE. §. 290. Die Eigenthümlichkeiten der Fisch- augen ***), welche entweder der ganzen *) Eine genaue Zergliederung ihres Auges haben wir von Hrn. Dr. Albers zu er- warten. **) Caldesi tab. 8. fig. 11. ***) Noch fehlt es an recht deutlichen Abbil- dungen des innern Baues der Fischau- gen, und die besten die ich kenne, zu Guenellon's Anatomie der Augen des Kabeljau's, stecken in einem Buche wo man sie nicht leicht suchen würde, in Bayle's Nouvelles de la Republique des Lettres, vom März 1686. pag. 326.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/424
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 404. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/424>, abgerufen am 08.03.2021.