Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

worden, finden sich ausserdem noch
bey einer grossen Anzahl von Säuge-
thieren*): besonders bey denjenigen
Quadrupeden, die besondern Gebrauch
von ihren Vorderfüssen machen, z. B.
zum Fassen, wie Eichhörnchen und
Biber: oder zum Graben, wie der Maul-
wurf; oder zum Wühlen, wie die Amei-
senbären und Igel**); oder zum Klet-
tern, wie die Faulthiere u. s. w. -
Viele andere haben wenigstens an deren

*) Jo. Gottl. Haase comparatio clauicu-
larum animantium brutorurn cum huma-
nis.
Lips. 1766. 4.Vicq d'Azyr sur les clavicules et
sur les os claviculaires
in den Mem. de
l'Acad. des sc. de Paris
1785. pag. 350.
**) Den Zweck der Schlüsselbeine bey man-
chen der genannten Thiere hat schon
der wackre Fabric. Hildanvs richtig
eingesehen. s. dess. Kurtze Beschreibung
der Fürtrefflichkeit der Anatomy.
Bern
1624. 8. pag. 219.

worden, finden sich ausserdem noch
bey einer grossen Anzahl von Säuge-
thieren*): besonders bey denjenigen
Quadrupeden, die besondern Gebrauch
von ihren Vorderfüssen machen, z. B.
zum Fassen, wie Eichhörnchen und
Biber: oder zum Graben, wie der Maul-
wurf; oder zum Wühlen, wie die Amei-
senbären und Igel**); oder zum Klet-
tern, wie die Faulthiere u. s. w. –
Viele andere haben wenigstens an deren

*) Jo. Gottl. Haase comparatio clauicu-
larum animantium brutorurn cum huma-
nis.
Lips. 1766. 4.Vicq d'Azyr sur les clavicules et
sur les os claviculaires
in den Mém. de
l'Acad. des sc. de Paris
1785. pag. 350.
**) Den Zweck der Schlüsselbeine bey man-
chen der genannten Thiere hat schon
der wackre Fabric. Hildanvs richtig
eingesehen. s. dess. Kurtze Beschreibung
der Fürtrefflichkeit der Anatomy.
Bern
1624. 8. pag. 219.
<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000101">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0091" xml:id="pb071_0001" n="71"/>
worden, finden sich ausserdem noch<lb/>
bey einer grossen Anzahl von Säuge-<lb/>
thieren<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p><hi rendition="#k">Jo. Gottl. Haase</hi><hi rendition="#i">comparatio clauicu-<lb/>
larum animantium brutorurn cum huma-<lb/>
nis.</hi> Lips. 1766. 4.</p><p><hi rendition="#k">Vicq d'Azyr</hi><hi rendition="#i">sur les clavicules et<lb/>
sur les os claviculaires</hi> in den <hi rendition="#i">Mém. de<lb/>
l'Acad. des sc. de Paris</hi> 1785. pag. 350.</p></note>: besonders bey denjenigen<lb/>
Quadrupeden, die besondern Gebrauch<lb/>
von ihren Vorderfüssen machen, z. B.<lb/>
zum Fassen, wie Eichhörnchen und<lb/>
Biber: oder zum Graben, wie der Maul-<lb/>
wurf; oder zum Wühlen, wie die Amei-<lb/>
senbären und Igel<note anchored="true" place="foot" n="**)"><p>Den Zweck der Schlüsselbeine bey man-<lb/>
chen der genannten Thiere hat schon<lb/>
der wackre <hi rendition="#k">Fabric. Hildanvs</hi> richtig<lb/>
eingesehen. s. dess. <hi rendition="#i">Kurtze Beschreibung<lb/>
der Fürtrefflichkeit der Anatomy.</hi> Bern<lb/>
1624. 8. pag. 219.</p></note>; oder zum Klet-<lb/>
tern, wie die Faulthiere u. s. w. &#x2013;<lb/>
Viele andere haben wenigstens an deren<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[71/0091] worden, finden sich ausserdem noch bey einer grossen Anzahl von Säuge- thieren *): besonders bey denjenigen Quadrupeden, die besondern Gebrauch von ihren Vorderfüssen machen, z. B. zum Fassen, wie Eichhörnchen und Biber: oder zum Graben, wie der Maul- wurf; oder zum Wühlen, wie die Amei- senbären und Igel **); oder zum Klet- tern, wie die Faulthiere u. s. w. – Viele andere haben wenigstens an deren *) Jo. Gottl. Haase comparatio clauicu- larum animantium brutorurn cum huma- nis. Lips. 1766. 4. Vicq d'Azyr sur les clavicules et sur les os claviculaires in den Mém. de l'Acad. des sc. de Paris 1785. pag. 350. **) Den Zweck der Schlüsselbeine bey man- chen der genannten Thiere hat schon der wackre Fabric. Hildanvs richtig eingesehen. s. dess. Kurtze Beschreibung der Fürtrefflichkeit der Anatomy. Bern 1624. 8. pag. 219.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/91
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 71. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie2_1805/91>, abgerufen am 11.05.2021.