Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

XVII. Abschnitt.
den Lippen ein äusserst feines Gefühl
haben *).

E) INSECTEN.
§. 226.

Mehr als bloss wahrscheinlich ist es
hingegen nach allen Untersuchungen
und Beobachtungen, die über den Bau
der Antennen, dieser den vollkommnern
Insecten wohl allgemein zukommenden
eigenen Organe, und den unverkennba-
ren Gebrauch angestellt worden, den
so viele Geschlechter davon machen,
dass dieselben wirklich das sind, was
ihr deutscher Name andeuten soll,
Fühlhörner, oder noch eigentlicher Be-
tastungswerkzeuge, um damit zu sondi-
ren und zu exploriren **), was ihnen

bey
*) La Cepede, hist. naturelle des paissons.
T. I. Discours. pag. 65.
**) S. hierüber vorzüglich Hrn. Dr. M. Chr.
Gottl. Lehmann
de antennis insectorum
Diss. I. II. Lond. 1799. 8.
Und

XVII. Abschnitt.
den Lippen ein äuſserst feines Gefühl
haben *).

E) INSECTEN.
§. 226.

Mehr als bloſs wahrscheinlich ist es
hingegen nach allen Untersuchungen
und Beobachtungen, die über den Bau
der Antennen, dieser den vollkommnern
Insecten wohl allgemein zukommenden
eigenen Organe, und den unverkennba-
ren Gebrauch angestellt worden, den
so viele Geschlechter davon machen,
daſs dieselben wirklich das sind, was
ihr deutscher Name andeuten soll,
Fühlhörner, oder noch eigentlicher Be-
tastungswerkzeuge, um damit zu sondi-
ren und zu exploriren **), was ihnen

bey
*) La Cepede, hist. naturelle des paissons.
T. I. Discours. pag. 65.
**) S. hierüber vorzüglich Hrn. Dr. M. Chr.
Gottl. Lehmann
de antennis insectorum
Diss. I. II. Lond. 1799. 8.
Und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0348" n="326"/><fw place="top" type="header">XVII. Abschnitt.</fw><lb/>
den Lippen ein äu&#x017F;serst feines Gefühl<lb/>
haben <note place="foot" n="*)"><hi rendition="#k">La Cepede</hi>, <hi rendition="#i">hist. naturelle des paissons</hi>.<lb/>
T. I. <hi rendition="#i">Discours</hi>. pag. 65.</note>.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>E) INSECTEN.</head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 226.</head><lb/>
              <p>Mehr als blo&#x017F;s wahrscheinlich ist es<lb/>
hingegen nach allen Untersuchungen<lb/>
und Beobachtungen, die über den Bau<lb/>
der Antennen, dieser den vollkommnern<lb/>
Insecten wohl allgemein zukommenden<lb/>
eigenen Organe, und den unverkennba-<lb/>
ren Gebrauch angestellt worden, den<lb/>
so viele Geschlechter davon machen,<lb/>
da&#x017F;s dieselben wirklich das sind, was<lb/>
ihr deutscher Name andeuten soll,<lb/>
Fühlhörner, oder noch eigentlicher Be-<lb/>
tastungswerkzeuge, um damit zu sondi-<lb/>
ren und zu exploriren <note place="foot" n="**)">S. hierüber vorzüglich Hrn. Dr. M. <hi rendition="#k">Chr.<lb/>
Gottl. Lehmann</hi> <hi rendition="#i">de antennis insectorum</hi><lb/>
Diss. I. II. Lond. 1799. 8.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Und</fw></note>, was ihnen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">bey</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[326/0348] XVII. Abschnitt. den Lippen ein äuſserst feines Gefühl haben *). E) INSECTEN. §. 226. Mehr als bloſs wahrscheinlich ist es hingegen nach allen Untersuchungen und Beobachtungen, die über den Bau der Antennen, dieser den vollkommnern Insecten wohl allgemein zukommenden eigenen Organe, und den unverkennba- ren Gebrauch angestellt worden, den so viele Geschlechter davon machen, daſs dieselben wirklich das sind, was ihr deutscher Name andeuten soll, Fühlhörner, oder noch eigentlicher Be- tastungswerkzeuge, um damit zu sondi- ren und zu exploriren **), was ihnen bey *) La Cepede, hist. naturelle des paissons. T. I. Discours. pag. 65. **) S. hierüber vorzüglich Hrn. Dr. M. Chr. Gottl. Lehmann de antennis insectorum Diss. I. II. Lond. 1799. 8. Und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/348
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 326. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/348>, abgerufen am 02.03.2021.