Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite
XIX. Abschnitt.
E) INSECTEN.
§. 251.

Dass viele Insecten riechbare Dinge
mit ausnehmender Schärfe, theils aus
weiter Ferne wittern, ist durch zahl-
reiche Erfahrungen längst ausgemacht.
Nur ist man noch über das Organ zwei-
felhaft, das ihnen zu diesem Behufe dient.

Da alle rothblütigen Landthiere nur
mittelst der Luft riechen, die sie ein-
ziehen, so haben manche Naturforscher
auch die Stigmaten der Insecten für die
**)

Geruchs-
**) Vom Froschfisch Id. tab. 1. fig. 1. 3.
Vom Hecht Casserius de auditus
organis
tab 12. Camper in den kleinen
Schriften
II. Th. 2. St. tab. 2. fig. 1.
Scarpa tab. 2. fig. 1. 2. Harwood tab. 5.
fig. 4.
Vom Karpfen Id. tab. 2. fig. 4. 5.
Einzelne Bemerkungen über die Ge-
ruchswerkzeuge einiger Fische gibt Mor-
gagni
in den epist. anatom. pag. 350.
der Paduan. Ausg. 1764. Fol.
XIX. Abschnitt.
E) INSECTEN.
§. 251.

Daſs viele Insecten riechbare Dinge
mit ausnehmender Schärfe, theils aus
weiter Ferne wittern, ist durch zahl-
reiche Erfahrungen längst ausgemacht.
Nur ist man noch über das Organ zwei-
felhaft, das ihnen zu diesem Behufe dient.

Da alle rothblütigen Landthiere nur
mittelst der Luft riechen, die sie ein-
ziehen, so haben manche Naturforscher
auch die Stigmaten der Insecten für die
**)

Geruchs-
**) Vom Froschfisch Id. tab. 1. fig. 1. 3.
Vom Hecht Casserius de auditus
organis
tab 12. Camper in den kleinen
Schriften
II. Th. 2. St. tab. 2. fig. 1.
Scarpa tab. 2. fig. 1. 2. Harwood tab. 5.
fig. 4.
Vom Karpfen Id. tab. 2. fig. 4. 5.
Einzelne Bemerkungen über die Ge-
ruchswerkzeuge einiger Fische gibt Mor-
gagni
in den epist. anatom. pag. 350.
der Paduan. Ausg. 1764. Fol.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0380" n="358"/>
          <fw place="top" type="header">XIX. Abschnitt.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>E) INSECTEN.</head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 251.</head><lb/>
              <p>Da&#x017F;s viele Insecten riechbare Dinge<lb/>
mit ausnehmender Schärfe, theils aus<lb/>
weiter Ferne wittern, ist durch zahl-<lb/>
reiche Erfahrungen längst ausgemacht.<lb/>
Nur ist man noch über das Organ zwei-<lb/>
felhaft, das ihnen zu diesem Behufe dient.</p><lb/>
              <p>Da alle rothblütigen Landthiere nur<lb/>
mittelst der Luft riechen, die sie ein-<lb/>
ziehen, so haben manche Naturforscher<lb/>
auch die Stigmaten der Insecten für die<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Geruchs-</fw><lb/><note place="foot" n="**)">Vom Froschfisch <hi rendition="#k">Id</hi>. tab. 1. fig. 1. 3.<lb/>
Vom Hecht <hi rendition="#k">Casserius</hi> <hi rendition="#i">de auditus<lb/>
organis</hi> tab 12. <hi rendition="#k">Camper</hi> in den <hi rendition="#i">kleinen<lb/>
Schriften</hi> II. Th. 2. St. tab. 2. fig. 1.<lb/><hi rendition="#k">Scarpa</hi> tab. 2. fig. 1. 2. <hi rendition="#k">Harwood</hi> tab. 5.<lb/>
fig. 4.<lb/>
Vom Karpfen <hi rendition="#k">Id</hi>. tab. 2. fig. 4. 5.<lb/>
Einzelne Bemerkungen über die Ge-<lb/>
ruchswerkzeuge einiger Fische gibt <hi rendition="#k">Mor-<lb/>
gagni</hi> in den <hi rendition="#i">epist. anatom</hi>. pag. 350.<lb/>
der Paduan. Ausg. 1764. Fol.</note><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[358/0380] XIX. Abschnitt. E) INSECTEN. §. 251. Daſs viele Insecten riechbare Dinge mit ausnehmender Schärfe, theils aus weiter Ferne wittern, ist durch zahl- reiche Erfahrungen längst ausgemacht. Nur ist man noch über das Organ zwei- felhaft, das ihnen zu diesem Behufe dient. Da alle rothblütigen Landthiere nur mittelst der Luft riechen, die sie ein- ziehen, so haben manche Naturforscher auch die Stigmaten der Insecten für die Geruchs- **) **) Vom Froschfisch Id. tab. 1. fig. 1. 3. Vom Hecht Casserius de auditus organis tab 12. Camper in den kleinen Schriften II. Th. 2. St. tab. 2. fig. 1. Scarpa tab. 2. fig. 1. 2. Harwood tab. 5. fig. 4. Vom Karpfen Id. tab. 2. fig. 4. 5. Einzelne Bemerkungen über die Ge- ruchswerkzeuge einiger Fische gibt Mor- gagni in den epist. anatom. pag. 350. der Paduan. Ausg. 1764. Fol.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/380
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 358. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/380>, abgerufen am 24.02.2021.