Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Über den Bildungstrieb und das Zeugungsgeschäfte. Göttingen, 1781.

Bild:
<< vorherige Seite

der Länge nach aufschneidet und ausbreitet, so
daß er alsdenn gar keine Bauchhöle mehr hat,
und sein Körper keine cylindrische Röhre son-
dern ein flaches Streifgen Gallerte, wie ein
Riemgen, vorstellt. - Statt daß nun alsdenn
durch den Schnitt an beiden Seitenrändern die-
ses Riemgens zahlreiche vermeynte Keime in
Freyheit gesetzt werden und sich auswickeln soll-
ten, so erfolgt hingegen blos eine von den bei-
den Fällen die sich von selbst nach den Gesetzen
des Bildungstriebes erwarten lassen - entwe-
der nemlich, der aufgeschlitzte Polype rollt sich
wieder in seine vorige Gestalt zusammen, daß
die wunden Seitenränder einander wieder berü-
ren und zusammen wachsen: oder aber wenn er
als ein flaches Riemgen ausgebreitet bleibt, so
schwillt er nach einiger Zeit auf, wird gleichsam
aufgeblasen und es bildet sich nach und nach in
seinen Innern eine neue Bauchhöle, so daß er

der Länge nach aufschneidet und ausbreitet, so
daß er alsdenn gar keine Bauchhöle mehr hat,
und sein Körper keine cylindrische Röhre son-
dern ein flaches Streifgen Gallerte, wie ein
Riemgen, vorstellt. – Statt daß nun alsdenn
durch den Schnitt an beiden Seitenrändern die-
ses Riemgens zahlreiche vermeynte Keime in
Freyheit gesetzt werden und sich auswickeln soll-
ten, so erfolgt hingegen blos eine von den bei-
den Fällen die sich von selbst nach den Gesetzen
des Bildungstriebes erwarten lassen – entwe-
der nemlich, der aufgeschlitzte Polype rollt sich
wieder in seine vorige Gestalt zusammen, daß
die wunden Seitenränder einander wieder berü-
ren und zusammen wachsen: oder aber wenn er
als ein flaches Riemgen ausgebreitet bleibt, so
schwillt er nach einiger Zeit auf, wird gleichsam
aufgeblasen und es bildet sich nach und nach in
seinen Innern eine neue Bauchhöle, so daß er

<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000053">
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0085" xml:id="pb079_0001" n="79"/>
der Länge nach aufschneidet und ausbreitet, so<lb/>
daß er alsdenn gar keine Bauchhöle mehr hat,<lb/>
und sein Körper keine cylindrische Röhre son-<lb/>
dern ein flaches Streifgen Gallerte, wie ein<lb/>
Riemgen, vorstellt. &#x2013; Statt daß nun alsdenn<lb/>
durch den Schnitt an beiden Seitenrändern die-<lb/>
ses Riemgens zahlreiche vermeynte Keime in<lb/>
Freyheit gesetzt werden und sich auswickeln soll-<lb/>
ten, so erfolgt hingegen blos eine von den bei-<lb/>
den Fällen die sich von selbst nach den Gesetzen<lb/>
des Bildungstriebes erwarten lassen &#x2013; entwe-<lb/>
der nemlich, der aufgeschlitzte Polype rollt sich<lb/>
wieder in seine vorige Gestalt zusammen, daß<lb/>
die wunden Seitenränder einander wieder berü-<lb/>
ren und zusammen wachsen: oder aber wenn er<lb/>
als ein flaches Riemgen ausgebreitet bleibt, so<lb/>
schwillt er nach einiger Zeit auf, wird gleichsam<lb/>
aufgeblasen und es bildet sich nach und nach in<lb/>
seinen Innern eine neue Bauchhöle, so daß er<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[79/0085] der Länge nach aufschneidet und ausbreitet, so daß er alsdenn gar keine Bauchhöle mehr hat, und sein Körper keine cylindrische Röhre son- dern ein flaches Streifgen Gallerte, wie ein Riemgen, vorstellt. – Statt daß nun alsdenn durch den Schnitt an beiden Seitenrändern die- ses Riemgens zahlreiche vermeynte Keime in Freyheit gesetzt werden und sich auswickeln soll- ten, so erfolgt hingegen blos eine von den bei- den Fällen die sich von selbst nach den Gesetzen des Bildungstriebes erwarten lassen – entwe- der nemlich, der aufgeschlitzte Polype rollt sich wieder in seine vorige Gestalt zusammen, daß die wunden Seitenränder einander wieder berü- ren und zusammen wachsen: oder aber wenn er als ein flaches Riemgen ausgebreitet bleibt, so schwillt er nach einiger Zeit auf, wird gleichsam aufgeblasen und es bildet sich nach und nach in seinen Innern eine neue Bauchhöle, so daß er

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_bildungstrieb_1781
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_bildungstrieb_1781/85
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Über den Bildungstrieb und das Zeugungsgeschäfte. Göttingen, 1781, S. 79. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_bildungstrieb_1781/85>, abgerufen am 25.02.2024.