Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 2. Aufl. Göttingen, 1782.

Bild:
<< vorherige Seite

der höllischen Furie, einem von niemand zu-
versichtlich gesehenen, und doch sehr genau be-
schriebenen, und wie es heist, mit Widerhäk-
gen bewaffneten, und ohne Flügel in der Luft
rumfliegenden Würmgen, was auf Menschen
und Vieh herabstürzen, und sie durchboren
soll u. s. w., keinen Glauben beymessen.

§. 169.

Wir haben diese Classe am schicklichsten in
folgende 5 Ordnungen abzutheilen geglaubt:

I. Mollusca. Nackte weiche Würmer, die
sich theils durch zahlreichere Gliedmasen,
theils durch zusammengesetztere Eingewei-
de, und eine bleibendere dauerhaftere Ge-
stalt von den Zoophyten auszeichnen.

II. Testacea. Die Würmer die ein Schne-
ckenhaus oder Muschelschaalen bewoh-
nen, mit einem Worte die Conchylien.

III. Cartilaginea. Mit knorplichtem Kör-
per, und theils mit einer festen Spat-
artigen Cruste. See: Igel, Seesterne,
See-Palme.

IV. Corallia. Die Polypen und andere
Thierpflanzen die einen Corallenstamm
oder ein anderes ähnliches Gehäuse be-
wohnen.

V. Zoophyta. Die nackten Thierpflanzen
ohne Gehäuse. Nebst den Infusions-
thiergen.

der höllischen Furie, einem von niemand zu-
versichtlich gesehenen, und doch sehr genau be-
schriebenen, und wie es heist, mit Widerhäk-
gen bewaffneten, und ohne Flügel in der Luft
rumfliegenden Würmgen, was auf Menschen
und Vieh herabstürzen, und sie durchboren
soll u. s. w., keinen Glauben beymessen.

§. 169.

Wir haben diese Classe am schicklichsten in
folgende 5 Ordnungen abzutheilen geglaubt:

I. Mollusca. Nackte weiche Würmer, die
sich theils durch zahlreichere Gliedmasen,
theils durch zusammengesetztere Eingewei-
de, und eine bleibendere dauerhaftere Ge-
stalt von den Zoophyten auszeichnen.

II. Testacea. Die Würmer die ein Schne-
ckenhaus oder Muschelschaalen bewoh-
nen, mit einem Worte die Conchylien.

III. Cartilaginea. Mit knorplichtem Kör-
per, und theils mit einer festen Spat-
artigen Cruste. See: Igel, Seesterne,
See-Palme.

IV. Corallia. Die Polypen und andere
Thierpflanzen die einen Corallenstamm
oder ein anderes ähnliches Gehäuse be-
wohnen.

V. Zoophyta. Die nackten Thierpflanzen
ohne Gehäuse. Nebst den Infusions-
thiergen.

<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000023">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0420" xml:id="pb408_0001" n="408"/>
der höllischen Furie, einem von niemand zu-<lb/>
versichtlich gesehenen, und doch sehr genau be-<lb/>
schriebenen, und wie es heist, mit Widerhäk-<lb/>
gen bewaffneten, und ohne Flügel in der Luft<lb/>
rumfliegenden Würmgen, was auf Menschen<lb/>
und Vieh herabstürzen, und sie durchboren<lb/>
soll u. s. w., keinen Glauben beymessen.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head rendition="#c">§. 169.</head><lb/>
          <p>Wir haben diese Classe am schicklichsten in<lb/>
folgende 5 Ordnungen abzutheilen geglaubt:</p>
          <p rendition="#indent-2">I. <hi rendition="#aq">Mollusca</hi>. Nackte weiche Würmer, die<lb/>
sich theils durch zahlreichere Gliedmasen,<lb/>
theils durch zusammengesetztere Eingewei-<lb/>
de, und eine bleibendere dauerhaftere Ge-<lb/>
stalt von den Zoophyten auszeichnen.</p>
          <p rendition="#indent-2">II. <hi rendition="#aq">Testacea</hi>. Die Würmer die ein Schne-<lb/>
ckenhaus oder Muschelschaalen bewoh-<lb/>
nen, mit einem Worte die Conchylien.</p>
          <p rendition="#indent-2">III. <hi rendition="#aq">Cartilaginea</hi>. Mit knorplichtem Kör-<lb/>
per, und theils mit einer festen Spat-<lb/>
artigen Cruste. See: Igel, Seesterne,<lb/>
See-Palme.</p>
          <p rendition="#indent-2">IV. <hi rendition="#aq">Corallia</hi>. Die Polypen und andere<lb/>
Thierpflanzen die einen Corallenstamm<lb/>
oder ein anderes ähnliches Gehäuse be-<lb/>
wohnen.</p>
          <p rendition="#indent-2">V. <hi rendition="#aq">Zoophyta</hi>. Die nackten Thierpflanzen<lb/>
ohne Gehäuse. Nebst den Infusions-<lb/>
thiergen.</p>
          <div n="3">
</div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[408/0420] der höllischen Furie, einem von niemand zu- versichtlich gesehenen, und doch sehr genau be- schriebenen, und wie es heist, mit Widerhäk- gen bewaffneten, und ohne Flügel in der Luft rumfliegenden Würmgen, was auf Menschen und Vieh herabstürzen, und sie durchboren soll u. s. w., keinen Glauben beymessen. §. 169. Wir haben diese Classe am schicklichsten in folgende 5 Ordnungen abzutheilen geglaubt: I. Mollusca. Nackte weiche Würmer, die sich theils durch zahlreichere Gliedmasen, theils durch zusammengesetztere Eingewei- de, und eine bleibendere dauerhaftere Ge- stalt von den Zoophyten auszeichnen. II. Testacea. Die Würmer die ein Schne- ckenhaus oder Muschelschaalen bewoh- nen, mit einem Worte die Conchylien. III. Cartilaginea. Mit knorplichtem Kör- per, und theils mit einer festen Spat- artigen Cruste. See: Igel, Seesterne, See-Palme. IV. Corallia. Die Polypen und andere Thierpflanzen die einen Corallenstamm oder ein anderes ähnliches Gehäuse be- wohnen. V. Zoophyta. Die nackten Thierpflanzen ohne Gehäuse. Nebst den Infusions- thiergen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1782
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1782/420
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 2. Aufl. Göttingen, 1782, S. 408. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1782/420>, abgerufen am 27.05.2022.