Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 9. Aufl. Wien, 1816.

Bild:
<< vorherige Seite

1. Barbatus, der Rothbart, die Meerbar-
be
. M. cirris geminis, corpore rubro.

Bloch tab. 328. fig. 2.

Ein schöner schmackhafter Fisch des mittelländischen
Meeres. Ungefähr fußlang.

45. Trigla. Caput loricatum lineis scabris.
Membr. branch. rad. 7; digiti liberi ad pinnas
pectorales
.

1. Volitans. T. digitis vicenis membrana pal-
matis
.

Bloch tab. 351.

Einer der fliegenden Fische in den mildern Welt-
meeren.



VI. ABDOMINALES.

Fische, deren Bauchfloßen hinter den Brustfloß-
federn sitzen. Die mehresten Süßwasser-Fische sind aus
dieser Ordnung.

46. Cobitis. Oculi in suprema capitis parte.
Membr. branch. rad. 4-6; cauda versus pinnam
minus angustata
.

1. Anableps. C. cirris 2; capite depresso, oculis
prominulis
.

Bloch tab. 361.

Bey Surinam. Gebärt lebendige Junge, und
wird besonders durch den ganz einzigen Bau seiner
gleichsam in zwey Abschnitte halbirten Hornhaut des
Auges, und übrige Einrichtung der Augäpfel, merk-
würdig*).

*) Seba thesaur. T. III. tab. 34. p. 108.

1. Barbatus, der Rothbart, die Meerbar-
be
. M. cirris geminis, corpore rubro.

Bloch tab. 328. fig. 2.

Ein schöner schmackhafter Fisch des mittelländischen
Meeres. Ungefähr fußlang.

45. Trigla. Caput loricatum lineis scabris.
Membr. branch. rad. 7; digiti liberi ad pinnas
pectorales
.

1. Volitans. T. digitis vicenis membrana pal-
matis
.

Bloch tab. 351.

Einer der fliegenden Fische in den mildern Welt-
meeren.



VI. ABDOMINALES.

Fische, deren Bauchfloßen hinter den Brustfloß-
federn sitzen. Die mehresten Süßwasser-Fische sind aus
dieser Ordnung.

46. Cobitis. Oculi in suprema capitis parte.
Membr. branch. rad. 4-6; cauda versus pinnam
minus angustata
.

1. Anableps. C. cirris 2; capite depresso, oculis
prominulis
.

Bloch tab. 361.

Bey Surinam. Gebärt lebendige Junge, und
wird besonders durch den ganz einzigen Bau seiner
gleichsam in zwey Abschnitte halbirten Hornhaut des
Auges, und übrige Einrichtung der Augäpfel, merk-
würdig*).

*) Seba thesaur. T. III. tab. 34. p. 108.
<TEI xml:lang="de-DE">
  <text xml:id="blume_hbnatur_000041">
    <group>
      <text xml:id="blume_hbnatur_000041_1" n="1">
        <body>
          <div n="1">
            <div n="2">
              <div n="3">
                <pb facs="#f0257" xml:id="pb238_01_0001" n="238"/>
                <p rendition="#indent-2">1. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Barbatus</hi></hi>, <hi rendition="#g">der Rothbart, die Meerbar-<lb/>
be</hi>. <hi rendition="#aq">M. cirris geminis, corpore rubro</hi>.</p>
                <p rendition="#l2em"><hi rendition="#g">Bloch</hi><hi rendition="#aq">tab</hi>. 328. <hi rendition="#aq">fig</hi>. 2.</p>
                <p rendition="#l1em">Ein schöner schmackhafter Fisch des mittelländischen<lb/>
Meeres. Ungefähr fußlang.</p>
                <p rendition="#indent-1">45. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Trigla</hi></hi></hi>. <hi rendition="#aq">Caput loricatum lineis scabris</hi>.<lb/><hi rendition="#aq">Membr. branch. rad. 7; digiti liberi ad pinnas<lb/>
pectorales</hi>.</p>
                <p rendition="#indent-2">1. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Volitans</hi></hi>. <hi rendition="#aq">T. digitis vicenis membrana pal-<lb/>
matis</hi>.</p>
                <p rendition="#l2em"><hi rendition="#g">Bloch</hi><hi rendition="#aq">tab</hi>. 351.</p>
                <p rendition="#l1em">Einer der fliegenden Fische in den mildern Welt-<lb/>
meeren.</p>
                <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
              </div>
              <div n="3">
                <head rendition="#c">VI. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">ABDOMINALES</hi></hi>.</head><lb/>
                <p>Fische, deren Bauchfloßen <hi rendition="#g">hinter</hi> den Brustfloß-<lb/>
federn sitzen. Die mehresten Süßwasser-Fische sind aus<lb/>
dieser Ordnung.</p>
                <p rendition="#indent-1">46. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Cobitis</hi></hi></hi>. <hi rendition="#aq">Oculi in suprema capitis parte</hi>.<lb/><hi rendition="#aq">Membr. branch. rad. 4-6; cauda versus pinnam<lb/>
minus angustata</hi>.</p>
                <p rendition="#indent-2">1. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Anableps</hi></hi>. <hi rendition="#aq">C. cirris 2; capite depresso, oculis<lb/>
prominulis</hi>.</p>
                <p rendition="#l2em"><hi rendition="#g">Bloch</hi><hi rendition="#aq">tab</hi>. 361.</p>
                <p rendition="#l1em">Bey Surinam. Gebärt lebendige Junge, und<lb/>
wird besonders durch den ganz einzigen Bau seiner<lb/>
gleichsam in zwey Abschnitte halbirten Hornhaut des<lb/>
Auges, und übrige Einrichtung der Augäpfel, merk-<lb/>
würdig<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Seba</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">thesaur</hi></hi>. <hi rendition="#aq">T</hi>. III. <hi rendition="#aq">tab</hi>. 34. <hi rendition="#aq">p</hi>. 108.</p></note>.</p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </body>
      </text>
    </group>
  </text>
</TEI>
[238/0257] 1. Barbatus, der Rothbart, die Meerbar- be. M. cirris geminis, corpore rubro. Bloch tab. 328. fig. 2. Ein schöner schmackhafter Fisch des mittelländischen Meeres. Ungefähr fußlang. 45. Trigla. Caput loricatum lineis scabris. Membr. branch. rad. 7; digiti liberi ad pinnas pectorales. 1. Volitans. T. digitis vicenis membrana pal- matis. Bloch tab. 351. Einer der fliegenden Fische in den mildern Welt- meeren. VI. ABDOMINALES. Fische, deren Bauchfloßen hinter den Brustfloß- federn sitzen. Die mehresten Süßwasser-Fische sind aus dieser Ordnung. 46. Cobitis. Oculi in suprema capitis parte. Membr. branch. rad. 4-6; cauda versus pinnam minus angustata. 1. Anableps. C. cirris 2; capite depresso, oculis prominulis. Bloch tab. 361. Bey Surinam. Gebärt lebendige Junge, und wird besonders durch den ganz einzigen Bau seiner gleichsam in zwey Abschnitte halbirten Hornhaut des Auges, und übrige Einrichtung der Augäpfel, merk- würdig *). *) Seba thesaur. T. III. tab. 34. p. 108.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1816
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1816/257
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 9. Aufl. Wien, 1816, S. 238. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1816/257>, abgerufen am 21.05.2022.