Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 10. Aufl. Göttingen, 1821.

Bild:
<< vorherige Seite
N. G. Leske's Mineralien-Cabinet, beschrieben von
D. L. G. Karsten
. Leipz. 1789. II. B. 8.
Verzeichniß des Mineralien-Cabinets des B. H. M.
Pabst von Ohain. Herausgegeben von A. G.
Werner. Freyberg, 1791. II. B. 8.
(Gianv. Petrini) Gabinetto mineralogico del colle-
gio Nazareno
. Rom
. 1791. II. Vol. 8.
Mineralien-Cabinet, gesammelt und beschrieben von
dem Verfasser der Erfahrungen vom Innern der
Gebirge. Clausthal, 1795. 8.
W. Babington's new System of Mineralogy in the
Form of a catalogue
. Lond.
1799. 4.
Des Hrn. J. F. von der Null Mineraliencabinet, als
Handbuch der Oryctognosie brauchbar gemacht von
F. Mohs. Wien, 1804. III. B. 8.


Da im Studium der Mineralogie die Autopsie noch
weil unentbehrlicher ist, als bey der Zoologie und
Botanik (wo doch getreue Abbildungen noch aus-
helfen können und in hundert Fällen schlechter-
dings aushelfen müssen), und doch das Selbst-
sammeln für die mehresten Anfänger eine schwierige
Sache seyn muß; so ist es für diese eine große
Erleichterung, daß man nun bey der Mineralien-
Niederlage zu Freyberg, und beym Mineralien-
Tausch- und Handlungscomtoir zu Hanau, so
wie hier in Göttingen beym Mineralienhändler
H. Geisler und beym Universitätsmechanikus
H. Apel, kleine Mineralien-Sammlungen, zu
verschiedenen sehr billig bestimmten Preisen, zu
Kauf haben kann.



N. G. Leske's Mineralien-Cabinet, beschrieben von
D. L. G. Karsten
. Leipz. 1789. II. B. 8.
Verzeichniß des Mineralien-Cabinets des B. H. M.
Pabst von Ohain. Herausgegeben von A. G.
Werner. Freyberg, 1791. II. B. 8.
(Gianv. Petrini) Gabinetto mineralogico del colle-
gio Nazareno
. Rom
. 1791. II. Vol. 8.
Mineralien-Cabinet, gesammelt und beschrieben von
dem Verfasser der Erfahrungen vom Innern der
Gebirge. Clausthal, 1795. 8.
W. Babington's new System of Mineralogy in the
Form of a catalogue
. Lond.
1799. 4.
Des Hrn. J. F. von der Null Mineraliencabinet, als
Handbuch der Oryctognosie brauchbar gemacht von
F. Mohs. Wien, 1804. III. B. 8.


Da im Studium der Mineralogie die Autopsie noch
weil unentbehrlicher ist, als bey der Zoologie und
Botanik (wo doch getreue Abbildungen noch aus-
helfen können und in hundert Fällen schlechter-
dings aushelfen müssen), und doch das Selbst-
sammeln für die mehresten Anfänger eine schwierige
Sache seyn muß; so ist es für diese eine große
Erleichterung, daß man nun bey der Mineralien-
Niederlage zu Freyberg, und beym Mineralien-
Tausch- und Handlungscomtoir zu Hanau, so
wie hier in Göttingen beym Mineralienhändler
H. Geisler und beym Universitätsmechanikus
H. Apel, kleine Mineralien-Sammlungen, zu
verschiedenen sehr billig bestimmten Preisen, zu
Kauf haben kann.



<TEI>
  <text xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xml:id="blume_hbnatur_000032">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <listBibl>
              <pb facs="#f0588" xml:id="pb566_0001" n="566"/>
              <bibl><hi rendition="#aq">N. G. Leske's <hi rendition="#i">Mineralien-Cabinet, beschrieben von</hi><lb/>
D. L. G. Karsten</hi>. Leipz. 1789. II. B. 8.</bibl>
              <bibl>Verzeichniß des Mineralien-Cabinets des B. H. M.<lb/>
Pabst von Ohain. Herausgegeben von A. G.<lb/>
Werner. Freyberg, 1791. II. B. 8.</bibl>
              <bibl>(<hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Gianv. Petrini</hi></hi>) <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gabinetto mineralogico del colle-<lb/>
gio Nazareno</hi>. Rom</hi>. 1791. II. <hi rendition="#aq">Vol</hi>. 8.</bibl>
              <bibl>Mineralien-Cabinet, gesammelt und beschrieben von<lb/>
dem Verfasser der Erfahrungen vom Innern der<lb/>
Gebirge. Clausthal, 1795. 8.</bibl>
              <bibl><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">W. Babington</hi>'s <hi rendition="#i">new System of Mineralogy in the<lb/>
Form of a catalogue</hi>. Lond.</hi> 1799. 4.</bibl>
              <bibl>Des Hrn. J. F. von der Null Mineraliencabinet, als<lb/>
Handbuch der Oryctognosie brauchbar gemacht von<lb/>
F. Mohs. Wien, 1804. III. B. 8.</bibl>
            </listBibl>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <p rendition="#indent-1">Da im Studium der Mineralogie die Autopsie noch<lb/>
weil unentbehrlicher ist, als bey der Zoologie und<lb/>
Botanik (wo doch getreue Abbildungen noch aus-<lb/>
helfen können und in hundert Fällen schlechter-<lb/>
dings aushelfen müssen), und doch das Selbst-<lb/>
sammeln für die mehresten Anfänger eine schwierige<lb/>
Sache seyn muß; so ist es für diese eine große<lb/>
Erleichterung, daß man nun bey der Mineralien-<lb/>
Niederlage zu Freyberg, und beym Mineralien-<lb/>
Tausch- und Handlungscomtoir zu Hanau, so<lb/>
wie hier in Göttingen beym Mineralienhändler<lb/>
H. Geisler und beym Universitätsmechanikus<lb/>
H. Apel, kleine Mineralien-Sammlungen, zu<lb/>
verschiedenen sehr billig bestimmten Preisen, zu<lb/>
Kauf haben kann.</p>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
      <div n="1">
</div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[566/0588] N. G. Leske's Mineralien-Cabinet, beschrieben von D. L. G. Karsten. Leipz. 1789. II. B. 8. Verzeichniß des Mineralien-Cabinets des B. H. M. Pabst von Ohain. Herausgegeben von A. G. Werner. Freyberg, 1791. II. B. 8. (Gianv. Petrini) Gabinetto mineralogico del colle- gio Nazareno. Rom. 1791. II. Vol. 8. Mineralien-Cabinet, gesammelt und beschrieben von dem Verfasser der Erfahrungen vom Innern der Gebirge. Clausthal, 1795. 8. W. Babington's new System of Mineralogy in the Form of a catalogue. Lond. 1799. 4. Des Hrn. J. F. von der Null Mineraliencabinet, als Handbuch der Oryctognosie brauchbar gemacht von F. Mohs. Wien, 1804. III. B. 8. Da im Studium der Mineralogie die Autopsie noch weil unentbehrlicher ist, als bey der Zoologie und Botanik (wo doch getreue Abbildungen noch aus- helfen können und in hundert Fällen schlechter- dings aushelfen müssen), und doch das Selbst- sammeln für die mehresten Anfänger eine schwierige Sache seyn muß; so ist es für diese eine große Erleichterung, daß man nun bey der Mineralien- Niederlage zu Freyberg, und beym Mineralien- Tausch- und Handlungscomtoir zu Hanau, so wie hier in Göttingen beym Mineralienhändler H. Geisler und beym Universitätsmechanikus H. Apel, kleine Mineralien-Sammlungen, zu verschiedenen sehr billig bestimmten Preisen, zu Kauf haben kann.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1821
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1821/588
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 10. Aufl. Göttingen, 1821, S. 566. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1821/588>, abgerufen am 17.05.2022.