Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und andrer geistvollen Schriften. Bd. 2. Zürich, 1741.

Bild:
<< vorherige Seite
Mehrere authentische Urkunden
II.
Herrn G-ttsch-ds Critische Beyträge.
Stück XXIV. Art. IV. Bl. 666.
"Zum Schlusse macht sich der Herr Ver-
"fasser die trostreiche Hoffnung, daß die
"neue Critische Dichtkunst, (die nämlich in
"Zürch neulich herausgekommen,) nicht

"we-
Anmerckungen.
Jn Zürch neulich herausgekommen)
Diese Pa-
renthesis
war überaus nothwendig den Leser zu erin-
nern, daß Herr G-ttsch-d auch einen Versuch einer
Critischen Dichtkunst für die Deutschen
an das Licht
gestellt habe, wovon schon im Jahr 1737. die zweyte
Auflage herausgekommen. Wie begierig dieses Werck
sey gelesen worden, was vor einen gesegneten Einfluß
dasselbige auf die falschen Begriffe der Deutschen von
dem wahren Wesen der Poesie, und auf die Schriften
der Poeten gehabt, und was vor ein Ansehen ihm sel-
biges erworben habe, das kan man aus der Vorrede
zu der neuen Auflage von ihm selbst mit mehrerm ver-
nehmen, wo er sich auch auf schriftliche Urkunden und
Versicherungen von bekannten Personen beruffet, an
denen die herrliche Würckung einer poetischen Wieder-
geburt sich augenscheinlich geäussert hat. Man hat sich
also wohl vorzusehen, daß man den Versuch einer
Critischen Dichtkunst für die Deutschen,
der in Leip-
zig im Jahre 1737. herausgekommen, und Hrn. G-tt-
sch-d zum Verfasser hat, nicht mit der Critischen
Dichtkunst,
die in Zürch neulich herausgekommen,
vermische. Denn so weit Leipzig von Zürch entfernet
ist, eben so weit sind diese beyde Wercke in Ansehung
ihres
Mehrere authentiſche Urkunden
II.
Herrn G-ttſch-ds Critiſche Beytraͤge.
Stuͤck XXIV. Art. IV. Bl. 666.
„Zum Schluſſe macht ſich der Herr Ver-
„faſſer die troſtreiche Hoffnung, daß die
„neue Critiſche Dichtkunſt, (die naͤmlich in
Zuͤrch neulich herausgekommen,) nicht

„we-
Anmerckungen.
Jn Zuͤrch neulich herausgekommen)
Dieſe Pa-
rentheſis
war uͤberaus nothwendig den Leſer zu erin-
nern, daß Herr G-ttſch-d auch einen Verſuch einer
Critiſchen Dichtkunſt fuͤr die Deutſchen
an das Licht
geſtellt habe, wovon ſchon im Jahr 1737. die zweyte
Auflage herausgekommen. Wie begierig dieſes Werck
ſey geleſen worden, was vor einen geſegneten Einfluß
daſſelbige auf die falſchen Begriffe der Deutſchen von
dem wahren Weſen der Poeſie, und auf die Schriften
der Poeten gehabt, und was vor ein Anſehen ihm ſel-
biges erworben habe, das kan man aus der Vorrede
zu der neuen Auflage von ihm ſelbſt mit mehrerm ver-
nehmen, wo er ſich auch auf ſchriftliche Urkunden und
Verſicherungen von bekannten Perſonen beruffet, an
denen die herrliche Wuͤrckung einer poetiſchen Wieder-
geburt ſich augenſcheinlich geaͤuſſert hat. Man hat ſich
alſo wohl vorzuſehen, daß man den Verſuch einer
Critiſchen Dichtkunſt fuͤr die Deutſchen,
der in Leip-
zig im Jahre 1737. herausgekommen, und Hrn. G-tt-
ſch-d zum Verfaſſer hat, nicht mit der Critiſchen
Dichtkunſt,
die in Zuͤrch neulich herausgekommen,
vermiſche. Denn ſo weit Leipzig von Zuͤrch entfernet
iſt, eben ſo weit ſind dieſe beyde Wercke in Anſehung
ihres
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0068" n="66"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Mehrere authenti&#x017F;che Urkunden</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II.</hi></hi><lb/>
Herrn G-tt&#x017F;ch-ds Criti&#x017F;che Beytra&#x0364;ge.<lb/>
Stu&#x0364;ck <hi rendition="#aq">XXIV.</hi> Art. <hi rendition="#aq">IV.</hi> Bl. 666.</hi> </head><lb/>
          <cit>
            <quote>&#x201E;Zum Schlu&#x017F;&#x017F;e macht &#x017F;ich der Herr Ver-<lb/>
&#x201E;fa&#x017F;&#x017F;er die tro&#x017F;treiche Hoffnung, daß die<lb/>
&#x201E;neue <hi rendition="#fr">Criti&#x017F;che Dichtkun&#x017F;t,</hi> (die na&#x0364;mlich in<lb/>
&#x201E;<hi rendition="#fr">Zu&#x0364;rch neulich herausgekommen,</hi>) nicht<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x201E;we-</fw><lb/><note xml:id="f36" place="foot" next="#f37"><hi rendition="#fr">Anmerckungen.<lb/>
Jn Zu&#x0364;rch neulich herausgekommen)</hi> Die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Pa-<lb/>
renthe&#x017F;is</hi> war u&#x0364;beraus nothwendig den Le&#x017F;er zu erin-<lb/>
nern, daß Herr G-tt&#x017F;ch-d auch einen <hi rendition="#fr">Ver&#x017F;uch einer<lb/>
Criti&#x017F;chen Dichtkun&#x017F;t fu&#x0364;r die Deut&#x017F;chen</hi> an das Licht<lb/>
ge&#x017F;tellt habe, wovon &#x017F;chon im Jahr 1737. die zweyte<lb/>
Auflage herausgekommen. Wie begierig die&#x017F;es Werck<lb/>
&#x017F;ey gele&#x017F;en worden, was vor einen ge&#x017F;egneten Einfluß<lb/>
da&#x017F;&#x017F;elbige auf die fal&#x017F;chen Begriffe der Deut&#x017F;chen von<lb/>
dem wahren We&#x017F;en der Poe&#x017F;ie, und auf die Schriften<lb/>
der Poeten gehabt, und was vor ein An&#x017F;ehen ihm &#x017F;el-<lb/>
biges erworben habe, das kan man aus der Vorrede<lb/>
zu der neuen Auflage von ihm &#x017F;elb&#x017F;t mit mehrerm ver-<lb/>
nehmen, wo er &#x017F;ich auch auf <hi rendition="#fr">&#x017F;chriftliche</hi> Urkunden und<lb/><hi rendition="#fr">Ver&#x017F;icherungen von bekannten Per&#x017F;onen</hi> beruffet, an<lb/>
denen die herrliche Wu&#x0364;rckung einer poeti&#x017F;chen Wieder-<lb/>
geburt &#x017F;ich augen&#x017F;cheinlich gea&#x0364;u&#x017F;&#x017F;ert hat. Man hat &#x017F;ich<lb/>
al&#x017F;o wohl vorzu&#x017F;ehen, daß man den <hi rendition="#fr">Ver&#x017F;uch einer<lb/>
Criti&#x017F;chen Dichtkun&#x017F;t fu&#x0364;r die Deut&#x017F;chen,</hi> der in Leip-<lb/>
zig im Jahre 1737. herausgekommen, und Hrn. G-tt-<lb/>
&#x017F;ch-d zum Verfa&#x017F;&#x017F;er hat, nicht mit der <hi rendition="#fr">Criti&#x017F;chen<lb/>
Dichtkun&#x017F;t,</hi> die in Zu&#x0364;rch neulich herausgekommen,<lb/>
vermi&#x017F;che. Denn &#x017F;o weit Leipzig von Zu&#x0364;rch entfernet<lb/>
i&#x017F;t, eben &#x017F;o weit &#x017F;ind die&#x017F;e beyde Wercke in An&#x017F;ehung<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ihres</fw></note><lb/></quote>
          </cit>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[66/0068] Mehrere authentiſche Urkunden II. Herrn G-ttſch-ds Critiſche Beytraͤge. Stuͤck XXIV. Art. IV. Bl. 666. „Zum Schluſſe macht ſich der Herr Ver- „faſſer die troſtreiche Hoffnung, daß die „neue Critiſche Dichtkunſt, (die naͤmlich in „Zuͤrch neulich herausgekommen,) nicht „we- Anmerckungen. Jn Zuͤrch neulich herausgekommen) Dieſe Pa- rentheſis war uͤberaus nothwendig den Leſer zu erin- nern, daß Herr G-ttſch-d auch einen Verſuch einer Critiſchen Dichtkunſt fuͤr die Deutſchen an das Licht geſtellt habe, wovon ſchon im Jahr 1737. die zweyte Auflage herausgekommen. Wie begierig dieſes Werck ſey geleſen worden, was vor einen geſegneten Einfluß daſſelbige auf die falſchen Begriffe der Deutſchen von dem wahren Weſen der Poeſie, und auf die Schriften der Poeten gehabt, und was vor ein Anſehen ihm ſel- biges erworben habe, das kan man aus der Vorrede zu der neuen Auflage von ihm ſelbſt mit mehrerm ver- nehmen, wo er ſich auch auf ſchriftliche Urkunden und Verſicherungen von bekannten Perſonen beruffet, an denen die herrliche Wuͤrckung einer poetiſchen Wieder- geburt ſich augenſcheinlich geaͤuſſert hat. Man hat ſich alſo wohl vorzuſehen, daß man den Verſuch einer Critiſchen Dichtkunſt fuͤr die Deutſchen, der in Leip- zig im Jahre 1737. herausgekommen, und Hrn. G-tt- ſch-d zum Verfaſſer hat, nicht mit der Critiſchen Dichtkunſt, die in Zuͤrch neulich herausgekommen, vermiſche. Denn ſo weit Leipzig von Zuͤrch entfernet iſt, eben ſo weit ſind dieſe beyde Wercke in Anſehung ihres

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung02_1741
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung02_1741/68
Zitationshilfe: [Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und andrer geistvollen Schriften. Bd. 2. Zürich, 1741, S. 66. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung02_1741/68>, abgerufen am 17.04.2021.