Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und anderer geistvollen Schriften. Bd. 3. Zürich, 1742.

Bild:
<< vorherige Seite
APOLOGIA
DEL EDIPPO

DI SOFOCLE CONTRA LE CENSURE
DEL SIGNOR
DI VOLTAIRE.

HO letto con piacere, Onoratissimo mio
sigr. N. che sienvi state in grado le Os-
servazioni da me fatte sopra il nuovo Edippo; uso
pero la Confidenza di mandarvi anche l'apologia
di Sofocle, che m'era impegnato d'aggiungere.
Vero egli e bensi, che nell' intendere per vostra
Lettera che un tale mio aborto doveva passare sotto
gli occhi altrui, aveva quasi perduto il coraggio
di trasmettervelo, perche non ardiva prometter-
mene quell' aggradimento, che per aventura era
toccato alla mia critica: Ma considerando poscia


che
Anm. Da diese Sammlung vornehmlich für solche Le-
ser gewiedmet ist, welche die Poesie und was zu der Er-
kenntniß derselben dienet, mit einer gewissen Affectvollen
Heftigkeit lieben, so darf ich mich versichern, daß die Jta-
liänische Sprache denselben vollkommen bekannt seyn wer-
de: Angesehen in dieser Sprache nicht wenig der vortreff-
lichsten Meisterstücke verfasset sind, die gantz bequem sind,
eine solche Begierde mit Vergnügen zu unterhalten. Jch
habe darum kein Bedencken gehabt, gegenwärtiger Schrift,
die den Verfasser des Paragone della poesia trag. d'Italia con
quella di Francia
zum Urheber hat, in ihrer Grundsprache ei-
nen Platz unter den deutschen Stücken einzuräumen. Man
wird mir dieses um so viel lieber zu gut halten, weil sie
noch niemals gedruckt worden, und selbst in der Hand-
schrift in sehr weniger Leute Hände gekommen ist, vor-
nehmlich auch ohne meine Vorsorge niemals im öffentlichen
Drucke erschienen wäre.
C 3
APOLOGIA
DEL EDIPPO

DI SOFOCLE CONTRA LE CENSURE
DEL SIGNOR
DI VOLTAIRE.

HO letto con piacere, Onoratiſſimo mio
ſigr. N. che ſienvi ſtate in grado le Oſ-
ſervazioni da me fatte ſopra il nuovo Edippo; uſo
peró la Confidenza di mandarvi anche l’apologia
di Sofocle, che m’era impegnato d’aggiungere.
Vero egli é benſi, che nell’ intendere per voſtra
Lettera che un tale mio aborto doveva paſſare ſotto
gli occhi altrui, aveva quaſi perduto il coraggio
di trasmettervelo, perche non ardiva prometter-
mene quell’ aggradimento, che per aventura era
toccato alla mia critica: Ma conſiderando poſcia


che
Anm. Da dieſe Sammlung vornehmlich fuͤr ſolche Le-
ſer gewiedmet iſt, welche die Poeſie und was zu der Er-
kenntniß derſelben dienet, mit einer gewiſſen Affectvollen
Heftigkeit lieben, ſo darf ich mich verſichern, daß die Jta-
liaͤniſche Sprache denſelben vollkommen bekannt ſeyn wer-
de: Angeſehen in dieſer Sprache nicht wenig der vortreff-
lichſten Meiſterſtuͤcke verfaſſet ſind, die gantz bequem ſind,
eine ſolche Begierde mit Vergnuͤgen zu unterhalten. Jch
habe darum kein Bedencken gehabt, gegenwaͤrtiger Schrift,
die den Verfaſſer des Paragone della poeſia trag. d’Italia con
quella di Francia
zum Urheber hat, in ihrer Grundſprache ei-
nen Platz unter den deutſchen Stuͤcken einzuraͤumen. Man
wird mir dieſes um ſo viel lieber zu gut halten, weil ſie
noch niemals gedruckt worden, und ſelbſt in der Hand-
ſchrift in ſehr weniger Leute Haͤnde gekommen iſt, vor-
nehmlich auch ohne meine Vorſorge niemals im oͤffentlichen
Drucke erſchienen waͤre.
C 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0039" n="[37]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">APOLOGIA<lb/>
DEL EDIPPO</hi><lb/>
DI SOFOCLE CONTRA LE CENSURE<lb/><hi rendition="#g">DEL SIGNOR<lb/>
DI VOLTAIRE.</hi></hi> </head><lb/>
        <p> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">H</hi>O letto con piacere, Onorati&#x017F;&#x017F;imo mio<lb/>
&#x017F;igr. N. che &#x017F;ienvi &#x017F;tate in grado le O&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ervazioni da me fatte &#x017F;opra il nuovo Edippo; u&#x017F;o<lb/>
peró la Confidenza di mandarvi anche l&#x2019;apologia<lb/>
di Sofocle, che m&#x2019;era impegnato d&#x2019;aggiungere.<lb/>
Vero egli é ben&#x017F;i, che nell&#x2019; intendere per vo&#x017F;tra<lb/>
Lettera che un tale mio aborto doveva pa&#x017F;&#x017F;are &#x017F;otto<lb/>
gli occhi altrui, aveva qua&#x017F;i perduto il coraggio<lb/>
di trasmettervelo, perche non ardiva prometter-<lb/>
mene quell&#x2019; aggradimento, che per aventura era<lb/>
toccato alla mia critica: Ma con&#x017F;iderando po&#x017F;cia</hi><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">C</hi> 3</fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">che</hi> </fw><lb/>
          <note place="foot">Anm. Da die&#x017F;e Sammlung vornehmlich fu&#x0364;r &#x017F;olche Le-<lb/>
&#x017F;er gewiedmet i&#x017F;t, welche die Poe&#x017F;ie und was zu der Er-<lb/>
kenntniß der&#x017F;elben dienet, mit einer gewi&#x017F;&#x017F;en Affectvollen<lb/>
Heftigkeit lieben, &#x017F;o darf ich mich ver&#x017F;ichern, daß die Jta-<lb/>
lia&#x0364;ni&#x017F;che Sprache den&#x017F;elben vollkommen bekannt &#x017F;eyn wer-<lb/>
de: Ange&#x017F;ehen in die&#x017F;er Sprache nicht wenig der vortreff-<lb/>
lich&#x017F;ten Mei&#x017F;ter&#x017F;tu&#x0364;cke verfa&#x017F;&#x017F;et &#x017F;ind, die gantz bequem &#x017F;ind,<lb/>
eine &#x017F;olche Begierde mit Vergnu&#x0364;gen zu unterhalten. Jch<lb/>
habe darum kein Bedencken gehabt, gegenwa&#x0364;rtiger Schrift,<lb/>
die den Verfa&#x017F;&#x017F;er des <hi rendition="#aq">Paragone della poe&#x017F;ia trag. d&#x2019;Italia con<lb/>
quella di Francia</hi> zum Urheber hat, in ihrer Grund&#x017F;prache ei-<lb/>
nen Platz unter den deut&#x017F;chen Stu&#x0364;cken einzura&#x0364;umen. Man<lb/>
wird mir die&#x017F;es um &#x017F;o viel lieber zu gut halten, weil &#x017F;ie<lb/>
noch niemals gedruckt worden, und &#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#g">in</hi> der Hand-<lb/>
&#x017F;chrift in &#x017F;ehr weniger Leute Ha&#x0364;nde gekommen i&#x017F;t, vor-<lb/>
nehmlich auch ohne meine Vor&#x017F;orge niemals im o&#x0364;ffentlichen<lb/>
Drucke er&#x017F;chienen wa&#x0364;re.</note><lb/>
        </p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[37]/0039] APOLOGIA DEL EDIPPO DI SOFOCLE CONTRA LE CENSURE DEL SIGNOR DI VOLTAIRE. HO letto con piacere, Onoratiſſimo mio ſigr. N. che ſienvi ſtate in grado le Oſ- ſervazioni da me fatte ſopra il nuovo Edippo; uſo peró la Confidenza di mandarvi anche l’apologia di Sofocle, che m’era impegnato d’aggiungere. Vero egli é benſi, che nell’ intendere per voſtra Lettera che un tale mio aborto doveva paſſare ſotto gli occhi altrui, aveva quaſi perduto il coraggio di trasmettervelo, perche non ardiva prometter- mene quell’ aggradimento, che per aventura era toccato alla mia critica: Ma conſiderando poſcia che Anm. Da dieſe Sammlung vornehmlich fuͤr ſolche Le- ſer gewiedmet iſt, welche die Poeſie und was zu der Er- kenntniß derſelben dienet, mit einer gewiſſen Affectvollen Heftigkeit lieben, ſo darf ich mich verſichern, daß die Jta- liaͤniſche Sprache denſelben vollkommen bekannt ſeyn wer- de: Angeſehen in dieſer Sprache nicht wenig der vortreff- lichſten Meiſterſtuͤcke verfaſſet ſind, die gantz bequem ſind, eine ſolche Begierde mit Vergnuͤgen zu unterhalten. Jch habe darum kein Bedencken gehabt, gegenwaͤrtiger Schrift, die den Verfaſſer des Paragone della poeſia trag. d’Italia con quella di Francia zum Urheber hat, in ihrer Grundſprache ei- nen Platz unter den deutſchen Stuͤcken einzuraͤumen. Man wird mir dieſes um ſo viel lieber zu gut halten, weil ſie noch niemals gedruckt worden, und ſelbſt in der Hand- ſchrift in ſehr weniger Leute Haͤnde gekommen iſt, vor- nehmlich auch ohne meine Vorſorge niemals im oͤffentlichen Drucke erſchienen waͤre. C 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung03_1742
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung03_1742/39
Zitationshilfe: [Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und anderer geistvollen Schriften. Bd. 3. Zürich, 1742, S. [37]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung03_1742/39>, abgerufen am 12.04.2021.