Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und anderer geistvollen Schriften. Bd. 6. Zürich, 1742.

Bild:
<< vorherige Seite
Echo


VII.
Von der
Critischen Gerechtigkeit
Einiger
Hochdeutschen Kunstrichter.

JCh habe oben schon angemercket, daß die
Leipzigischen Kunstrichter in den Schrif-
ten der Schweizerischen Kunstlehrer,
(ungeachtet es ihnen an dem guten Willen
nicht gemangelt hat), bisdahin nichts haben
finden können, was derselben ausgefällte Urthei-
le von den deutschen Poeten nur im geringsten
einiger Ungerechtigkeit hätte verdächtig machen
können. Da ich nun behaupte, daß ein billi-
ges und gerechtes Urtheil niemahls zugleich grob
und unhöflich seyn könne; so könnte ich dieses
zu meinem Vortheil anwenden, und das eigene
Geständniß der Leipzigischen Kunstrichter gebrau-
chen, meine critischen Landsleute gegen diese An-
klage der Grobheit und Unhöflichkeit zu schützen.
Allein, ob ich gleich diese Art der Verth eidigung
nicht nöthig habe, so wird es dennoch nicht aus-
ser dem Wege seyn, wenn ich die Begründniß
derselben ein wenig beleuchte. Jch mercke vor
allen Dingen an, daß das für einen Scribenten

vor-
Echo


VII.
Von der
Critiſchen Gerechtigkeit
Einiger
Hochdeutſchen Kunſtrichter.

JCh habe oben ſchon angemercket, daß die
Leipzigiſchen Kunſtrichter in den Schrif-
ten der Schweizeriſchen Kunſtlehrer,
(ungeachtet es ihnen an dem guten Willen
nicht gemangelt hat), bisdahin nichts haben
finden koͤnnen, was derſelben ausgefaͤllte Urthei-
le von den deutſchen Poeten nur im geringſten
einiger Ungerechtigkeit haͤtte verdaͤchtig machen
koͤnnen. Da ich nun behaupte, daß ein billi-
ges und gerechtes Urtheil niemahls zugleich grob
und unhoͤflich ſeyn koͤnne; ſo koͤnnte ich dieſes
zu meinem Vortheil anwenden, und das eigene
Geſtaͤndniß der Leipzigiſchen Kunſtrichter gebrau-
chen, meine critiſchen Landsleute gegen dieſe An-
klage der Grobheit und Unhoͤflichkeit zu ſchuͤtzen.
Allein, ob ich gleich dieſe Art der Verth eidigung
nicht noͤthig habe, ſo wird es dennoch nicht auſ-
ſer dem Wege ſeyn, wenn ich die Begruͤndniß
derſelben ein wenig beleuchte. Jch mercke vor
allen Dingen an, daß das fuͤr einen Scribenten

vor-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0034" n="34"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Echo</hi> </hi> </fw><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">VII.</hi><lb/>
Von der<lb/><hi rendition="#g">Criti&#x017F;chen Gerechtigkeit</hi><lb/>
Einiger<lb/>
Hochdeut&#x017F;chen Kun&#x017F;trichter.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch habe oben &#x017F;chon angemercket, daß die<lb/>
Leipzigi&#x017F;chen Kun&#x017F;trichter in den Schrif-<lb/>
ten der Schweizeri&#x017F;chen Kun&#x017F;tlehrer,<lb/>
(ungeachtet es ihnen an dem guten Willen<lb/>
nicht gemangelt hat), bisdahin nichts haben<lb/>
finden ko&#x0364;nnen, was der&#x017F;elben ausgefa&#x0364;llte Urthei-<lb/>
le von den deut&#x017F;chen Poeten nur im gering&#x017F;ten<lb/>
einiger Ungerechtigkeit ha&#x0364;tte verda&#x0364;chtig machen<lb/>
ko&#x0364;nnen. Da ich nun behaupte, daß ein billi-<lb/>
ges und gerechtes Urtheil niemahls zugleich grob<lb/>
und unho&#x0364;flich &#x017F;eyn ko&#x0364;nne; &#x017F;o ko&#x0364;nnte ich die&#x017F;es<lb/>
zu meinem Vortheil anwenden, und das eigene<lb/>
Ge&#x017F;ta&#x0364;ndniß der Leipzigi&#x017F;chen Kun&#x017F;trichter gebrau-<lb/>
chen, meine criti&#x017F;chen Landsleute gegen die&#x017F;e An-<lb/>
klage der Grobheit und Unho&#x0364;flichkeit zu &#x017F;chu&#x0364;tzen.<lb/>
Allein, ob ich gleich die&#x017F;e Art der Verth eidigung<lb/>
nicht no&#x0364;thig habe, &#x017F;o wird es dennoch nicht au&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er dem Wege &#x017F;eyn, wenn ich die Begru&#x0364;ndniß<lb/>
der&#x017F;elben ein wenig beleuchte. Jch mercke vor<lb/>
allen Dingen an, daß das fu&#x0364;r einen Scribenten<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vor-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[34/0034] Echo VII. Von der Critiſchen Gerechtigkeit Einiger Hochdeutſchen Kunſtrichter. JCh habe oben ſchon angemercket, daß die Leipzigiſchen Kunſtrichter in den Schrif- ten der Schweizeriſchen Kunſtlehrer, (ungeachtet es ihnen an dem guten Willen nicht gemangelt hat), bisdahin nichts haben finden koͤnnen, was derſelben ausgefaͤllte Urthei- le von den deutſchen Poeten nur im geringſten einiger Ungerechtigkeit haͤtte verdaͤchtig machen koͤnnen. Da ich nun behaupte, daß ein billi- ges und gerechtes Urtheil niemahls zugleich grob und unhoͤflich ſeyn koͤnne; ſo koͤnnte ich dieſes zu meinem Vortheil anwenden, und das eigene Geſtaͤndniß der Leipzigiſchen Kunſtrichter gebrau- chen, meine critiſchen Landsleute gegen dieſe An- klage der Grobheit und Unhoͤflichkeit zu ſchuͤtzen. Allein, ob ich gleich dieſe Art der Verth eidigung nicht noͤthig habe, ſo wird es dennoch nicht auſ- ſer dem Wege ſeyn, wenn ich die Begruͤndniß derſelben ein wenig beleuchte. Jch mercke vor allen Dingen an, daß das fuͤr einen Scribenten vor-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung06_1742
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung06_1742/34
Zitationshilfe: [Bodmer, Johann Jacob]: Sammlung Critischer, Poetischer, und anderer geistvollen Schriften. Bd. 6. Zürich, 1742, S. 34. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/bodmer_sammlung06_1742/34>, abgerufen am 29.06.2022.