Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Boeheim, Wendelin: Handbuch der Waffenkunde. Leipzig, 1890.

Bild:
<< vorherige Seite

VI. Die hervorragendsten Waffensammlungen.
des Baron Rothschild in Frankfurt a. M., Renne in Konstanz,
Spengel
und Hefner-Alteneck in München, Töchtermann in
Freiburg, Wittmann in Geisenheim, Fleischhauer in Col-
mar, Forscher
in Hautzenbücher und Lilienthal in Elber-
feld
. Die Sammlung im Schlosse Monbijou in Berlin und im
Schloss Löwenburg auf der Wilhelmshöhe bei Kassel, und Klemm
in Dresden u. v. a. In Schweden ist die durch den Feldmarschall
Gustav Wrangel gegründete Sammlung im Schlosse Skokloster am
Mälarsee zu verzeichnen; sie ist gegenwärtig im Besitze des Grafen
von Brahe. Ferner gedenken wir des Museums von Christiania,
jenes K. Karls XV. in Stockholm, ferner die Sammlung Hammer
ebendaselbst.

In der Schweiz hat fast jede der Kantonhauptstädte seine kleine
aber wertvolle Waffensammlung, namentlich Genf, Luzern, Solo-
thurn, Schaffhausen
und das Gymnasium zu Murten. In Russ-
land
haben wir noch das Waffenmuseum in Moskau hervor.

In der österreich-ungarischen Monarchie hat sich noch aus
alter Zeit ein ansehnlicher Besitz an alten Waffen erhalten. Beson-
ders finden sich noch in einzelnen Schlössern Tirols namhafte Samm-
lungen als Reste alter Rüstkammern; zu den wertvollsten zählen die
des Grafen Trapp in Churburg und des Grafen Enzenberg in
Schloss Tratzberg im Unterinnthale. Aber auch in Böhmen, Öster-
reich und Steiermark finden sich sehr bemerkenswerte Sammlungen,
wie die der Stadt Eger, die des Grafen Breuner in Grafenegg,
und des Grafen H. Wilczek in Seebarn in Niederösterreich, Az
in Linz, Fürst Lobkowitz in Raudnitz u. v. a. Nicht minder
wertvoll sind die Sammlungen des Fürsten Johann Liechtenstein in
Sebenstein und Feldsberg, jene zu Frauenberg in Böhmen, dem
Fürsten Adolf Schwarzenberg gehörig, des Grafen Attems zu
Graz u. a. Unvergleichlich schöne und kunstreich gearbeitete Waffen
besitzt Baron Nathanael Rothschild in Wien. Einzig in ihrer
Art und reich an kostbaren italienischen Prunkwaffen ist die Samm-
lung Modena in Wien, gegenwärtig im Besitze des Erzherzogs
Franz von Österreich-Este. In Ungarn, wo übrigens ein reicher
Besitz von Waffen, meist aus den Türkenkriegen herrührend, auf zahl-
reichen Schlössern verstreut sich findet, ist die fürstl. Essterhazysche
Sammlung in Forchtenstein zu den ausgedehntesten und interessan-
testen zu zählen.



VI. Die hervorragendsten Waffensammlungen.
des Baron Rothschild in Frankfurt a. M., Renné in Konstanz,
Spengel
und Hefner-Alteneck in München, Töchtermann in
Freiburg, Wittmann in Geisenheim, Fleischhauer in Col-
mar, Forscher
in Hautzenbücher und Lilienthal in Elber-
feld
. Die Sammlung im Schlosse Monbijou in Berlin und im
Schloſs Löwenburg auf der Wilhelmshöhe bei Kassel, und Klemm
in Dresden u. v. a. In Schweden ist die durch den Feldmarschall
Gustav Wrangel gegründete Sammlung im Schlosse Skokloster am
Mälarsee zu verzeichnen; sie ist gegenwärtig im Besitze des Grafen
von Brahe. Ferner gedenken wir des Museums von Christiania,
jenes K. Karls XV. in Stockholm, ferner die Sammlung Hammer
ebendaselbst.

In der Schweiz hat fast jede der Kantonhauptstädte seine kleine
aber wertvolle Waffensammlung, namentlich Genf, Luzern, Solo-
thurn, Schaffhausen
und das Gymnasium zu Murten. In Russ-
land
haben wir noch das Waffenmuseum in Moskau hervor.

In der österreich-ungarischen Monarchie hat sich noch aus
alter Zeit ein ansehnlicher Besitz an alten Waffen erhalten. Beson-
ders finden sich noch in einzelnen Schlössern Tirols namhafte Samm-
lungen als Reste alter Rüstkammern; zu den wertvollsten zählen die
des Grafen Trapp in Churburg und des Grafen Enzenberg in
Schloſs Tratzberg im Unterinnthale. Aber auch in Böhmen, Öster-
reich und Steiermark finden sich sehr bemerkenswerte Sammlungen,
wie die der Stadt Eger, die des Grafen Breuner in Grafenegg,
und des Grafen H. Wilczek in Seebarn in Niederösterreich, Az
in Linz, Fürst Lobkowitz in Raudnitz u. v. a. Nicht minder
wertvoll sind die Sammlungen des Fürsten Johann Liechtenstein in
Sebenstein und Feldsberg, jene zu Frauenberg in Böhmen, dem
Fürsten Adolf Schwarzenberg gehörig, des Grafen Attems zu
Graz u. a. Unvergleichlich schöne und kunstreich gearbeitete Waffen
besitzt Baron Nathanael Rothschild in Wien. Einzig in ihrer
Art und reich an kostbaren italienischen Prunkwaffen ist die Samm-
lung Modena in Wien, gegenwärtig im Besitze des Erzherzogs
Franz von Österreich-Este. In Ungarn, wo übrigens ein reicher
Besitz von Waffen, meist aus den Türkenkriegen herrührend, auf zahl-
reichen Schlössern verstreut sich findet, ist die fürstl. Eſsterhazysche
Sammlung in Forchtenstein zu den ausgedehntesten und interessan-
testen zu zählen.



<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0658" n="640"/><fw place="top" type="header">VI. Die hervorragendsten Waffensammlungen.</fw><lb/>
des Baron <hi rendition="#g">Rothschild</hi> in <hi rendition="#g">Frankfurt</hi> a. M., <hi rendition="#g">Renné</hi> in <hi rendition="#g">Konstanz,<lb/>
Spengel</hi> und <hi rendition="#g">Hefner-Alteneck</hi> in <hi rendition="#g">München, Töchtermann</hi> in<lb/><hi rendition="#g">Freiburg, Wittmann</hi> in <hi rendition="#g">Geisenheim, Fleischhauer</hi> in <hi rendition="#g">Col-<lb/>
mar, Forscher</hi> in <hi rendition="#g">Hautzenbücher</hi> und <hi rendition="#g">Lilienthal</hi> in <hi rendition="#g">Elber-<lb/>
feld</hi>. Die Sammlung im Schlosse <hi rendition="#g">Monbijou</hi> in <hi rendition="#g">Berlin</hi> und im<lb/>
Schlo&#x017F;s <hi rendition="#g">Löwenburg</hi> auf der Wilhelmshöhe bei <hi rendition="#g">Kassel</hi>, und <hi rendition="#g">Klemm</hi><lb/>
in <hi rendition="#g">Dresden</hi> u. v. a. In <hi rendition="#g">Schweden</hi> ist die durch den Feldmarschall<lb/>
Gustav Wrangel gegründete Sammlung im Schlosse <hi rendition="#g">Skokloster</hi> am<lb/><hi rendition="#g">Mälarsee</hi> zu verzeichnen; sie ist gegenwärtig im Besitze des Grafen<lb/>
von <hi rendition="#g">Brahe</hi>. Ferner gedenken wir des Museums von <hi rendition="#g">Christiania</hi>,<lb/>
jenes K. <hi rendition="#g">Karls</hi> XV. in <hi rendition="#g">Stockholm</hi>, ferner die Sammlung <hi rendition="#g">Hammer</hi><lb/>
ebendaselbst.</p><lb/>
          <p>In der <hi rendition="#g">Schweiz</hi> hat fast jede der Kantonhauptstädte seine kleine<lb/>
aber wertvolle Waffensammlung, namentlich <hi rendition="#g">Genf, Luzern, Solo-<lb/>
thurn, Schaffhausen</hi> und das Gymnasium zu <hi rendition="#g">Murten</hi>. In <hi rendition="#g">Russ-<lb/>
land</hi> haben wir noch das Waffenmuseum in <hi rendition="#g">Moskau</hi> hervor.</p><lb/>
          <p>In der <hi rendition="#g">österreich-ungarischen</hi> Monarchie hat sich noch aus<lb/>
alter Zeit ein ansehnlicher Besitz an alten Waffen erhalten. Beson-<lb/>
ders finden sich noch in einzelnen Schlössern Tirols namhafte Samm-<lb/>
lungen als Reste alter Rüstkammern; zu den wertvollsten zählen die<lb/>
des Grafen <hi rendition="#g">Trapp</hi> in <hi rendition="#g">Churburg</hi> und des Grafen <hi rendition="#g">Enzenberg</hi> in<lb/>
Schlo&#x017F;s <hi rendition="#g">Tratzberg</hi> im Unterinnthale. Aber auch in Böhmen, Öster-<lb/>
reich und Steiermark finden sich sehr bemerkenswerte Sammlungen,<lb/>
wie die der Stadt <hi rendition="#g">Eger</hi>, die des Grafen <hi rendition="#g">Breuner</hi> in <hi rendition="#g">Grafenegg</hi>,<lb/>
und des Grafen H. <hi rendition="#g">Wilczek</hi> in <hi rendition="#g">Seebarn</hi> in Niederösterreich, <hi rendition="#g">Az</hi><lb/>
in <hi rendition="#g">Linz</hi>, Fürst <hi rendition="#g">Lobkowitz</hi> in <hi rendition="#g">Raudnitz</hi> u. v. a. Nicht minder<lb/>
wertvoll sind die Sammlungen des Fürsten Johann Liechtenstein in<lb/><hi rendition="#g">Sebenstein</hi> und <hi rendition="#g">Feldsberg</hi>, jene zu <hi rendition="#g">Frauenberg</hi> in Böhmen, dem<lb/>
Fürsten <hi rendition="#g">Adolf Schwarzenberg</hi> gehörig, des Grafen <hi rendition="#g">Attems</hi> zu<lb/><hi rendition="#g">Graz</hi> u. a. Unvergleichlich schöne und kunstreich gearbeitete Waffen<lb/>
besitzt Baron <hi rendition="#g">Nathanael Rothschild</hi> in <hi rendition="#g">Wien</hi>. Einzig in ihrer<lb/>
Art und reich an kostbaren italienischen Prunkwaffen ist die Samm-<lb/>
lung <hi rendition="#g">Modena</hi> in <hi rendition="#g">Wien</hi>, gegenwärtig im Besitze des Erzherzogs<lb/>
Franz von Österreich-Este. In Ungarn, wo übrigens ein reicher<lb/>
Besitz von Waffen, meist aus den Türkenkriegen herrührend, auf zahl-<lb/>
reichen Schlössern verstreut sich findet, ist die fürstl. <hi rendition="#g">E&#x017F;sterhazysche</hi><lb/>
Sammlung in <hi rendition="#g">Forchtenstein</hi> zu den ausgedehntesten und interessan-<lb/>
testen zu zählen.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[640/0658] VI. Die hervorragendsten Waffensammlungen. des Baron Rothschild in Frankfurt a. M., Renné in Konstanz, Spengel und Hefner-Alteneck in München, Töchtermann in Freiburg, Wittmann in Geisenheim, Fleischhauer in Col- mar, Forscher in Hautzenbücher und Lilienthal in Elber- feld. Die Sammlung im Schlosse Monbijou in Berlin und im Schloſs Löwenburg auf der Wilhelmshöhe bei Kassel, und Klemm in Dresden u. v. a. In Schweden ist die durch den Feldmarschall Gustav Wrangel gegründete Sammlung im Schlosse Skokloster am Mälarsee zu verzeichnen; sie ist gegenwärtig im Besitze des Grafen von Brahe. Ferner gedenken wir des Museums von Christiania, jenes K. Karls XV. in Stockholm, ferner die Sammlung Hammer ebendaselbst. In der Schweiz hat fast jede der Kantonhauptstädte seine kleine aber wertvolle Waffensammlung, namentlich Genf, Luzern, Solo- thurn, Schaffhausen und das Gymnasium zu Murten. In Russ- land haben wir noch das Waffenmuseum in Moskau hervor. In der österreich-ungarischen Monarchie hat sich noch aus alter Zeit ein ansehnlicher Besitz an alten Waffen erhalten. Beson- ders finden sich noch in einzelnen Schlössern Tirols namhafte Samm- lungen als Reste alter Rüstkammern; zu den wertvollsten zählen die des Grafen Trapp in Churburg und des Grafen Enzenberg in Schloſs Tratzberg im Unterinnthale. Aber auch in Böhmen, Öster- reich und Steiermark finden sich sehr bemerkenswerte Sammlungen, wie die der Stadt Eger, die des Grafen Breuner in Grafenegg, und des Grafen H. Wilczek in Seebarn in Niederösterreich, Az in Linz, Fürst Lobkowitz in Raudnitz u. v. a. Nicht minder wertvoll sind die Sammlungen des Fürsten Johann Liechtenstein in Sebenstein und Feldsberg, jene zu Frauenberg in Böhmen, dem Fürsten Adolf Schwarzenberg gehörig, des Grafen Attems zu Graz u. a. Unvergleichlich schöne und kunstreich gearbeitete Waffen besitzt Baron Nathanael Rothschild in Wien. Einzig in ihrer Art und reich an kostbaren italienischen Prunkwaffen ist die Samm- lung Modena in Wien, gegenwärtig im Besitze des Erzherzogs Franz von Österreich-Este. In Ungarn, wo übrigens ein reicher Besitz von Waffen, meist aus den Türkenkriegen herrührend, auf zahl- reichen Schlössern verstreut sich findet, ist die fürstl. Eſsterhazysche Sammlung in Forchtenstein zu den ausgedehntesten und interessan- testen zu zählen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/boeheim_waffenkunde_1890
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/boeheim_waffenkunde_1890/658
Zitationshilfe: Boeheim, Wendelin: Handbuch der Waffenkunde. Leipzig, 1890, S. 640. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/boeheim_waffenkunde_1890/658>, abgerufen am 28.06.2022.