Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brenz, Johannes: Kirchenordnung. Wie es mit der Lehre und Ceremonien im Fürstenthumb Würtemberg angericht und gehalten werden sol. Frankfurt (Main), 1565.

Bild:
<< vorherige Seite

Warzü ist dir dieser Glaub nützlich?

Antwort.

Darzü ist er mir nützlich / das ich durch disen glauben / werde von GOtt / von wegen Ihesu Christi / für fromb vnd heilig gehalten / vnnd mir geschenckt wirdt der heilige Geist / zü beten / vnd Gott als ein Vatter anzürüffen / vnnd mein leben nach seinen Gebotten anzürichten.

Frag.

Wie bettestu wenn du Gott anrüffest?

Antwort.

Ich bete das Vatter vnser / welches Christus selbst gelehrt hat.

Frag.

Sag mir das Vatter vnser?

Antwort.

Vatter vnser der du bist im Himmel.

Geheiliget werde dein Namm.

Zükomme vns dein Reich.

Dein will geschehe auff Erden wie im Himmel.

Vnser teglich Brot gib vns heut.

Vnd vergib vns vnsere schuldt / wie wir vergeben vnsern Schuldigern.

Füre vns nicht in versuchung.

Sondern erlöse vns von dem vbel.

Dann dein ist das Reich / vnd die Krafft / vnd die Herrligkeit in ewigkeit / Amen.

Warzü ist dir dieser Glaub nützlich?

Antwort.

Darzü ist er mir nützlich / das ich durch disen glauben / werde von GOtt / von wegen Ihesu Christi / für fromb vnd heilig gehalten / vnnd mir geschenckt wirdt der heilige Geist / zü beten / vnd Gott als ein Vatter anzürüffen / vnnd mein leben nach seinen Gebotten anzürichten.

Frag.

Wie bettestu wenn du Gott anrüffest?

Antwort.

Ich bete das Vatter vnser / welches Christus selbst gelehrt hat.

Frag.

Sag mir das Vatter vnser?

Antwort.

Vatter vnser der du bist im Himmel.

Geheiliget werde dein Nam̃.

Zükomme vns dein Reich.

Dein will geschehe auff Erden wie im Himmel.

Vnser teglich Brot gib vns heut.

Vnd vergib vns vnsere schuldt / wie wir vergeben vnsern Schuldigern.

Füre vns nicht in versuchung.

Sondern erlöse vns von dem vbel.

Dann dein ist das Reich / vnd die Krafft / vnd die Herrligkeit in ewigkeit / Amen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <pb facs="#f0038"/>
        <p>Warzü ist dir dieser Glaub nützlich?</p>
      </div>
      <div>
        <head>Antwort.<lb/></head>
        <p>Darzü ist er mir nützlich / das ich durch disen glauben / werde von GOtt / von                      wegen Ihesu Christi / für fromb vnd heilig gehalten / vnnd mir geschenckt wirdt                      der heilige Geist / zü beten / vnd Gott als ein Vatter anzürüffen / vnnd mein                      leben nach seinen Gebotten anzürichten.</p>
      </div>
      <div>
        <head>Frag.<lb/></head>
        <p>Wie bettestu wenn du Gott anrüffest?</p>
      </div>
      <div>
        <head>Antwort.<lb/></head>
        <p>Ich bete das Vatter vnser / welches Christus selbst gelehrt hat.</p>
      </div>
      <div>
        <head>Frag.<lb/></head>
        <p>Sag mir das Vatter vnser?</p>
      </div>
      <div>
        <head>Antwort.<lb/></head>
        <p>Vatter vnser der du bist im Himmel.</p>
        <p>Geheiliget werde dein Nam&#x0303;.</p>
        <p>Zükomme vns dein Reich.</p>
        <p>Dein will geschehe auff Erden wie im Himmel.</p>
        <p>Vnser teglich Brot gib vns heut.</p>
        <p>Vnd vergib vns vnsere schuldt / wie wir vergeben vnsern Schuldigern.</p>
        <p>Füre vns nicht in versuchung.</p>
        <p>Sondern erlöse vns von dem vbel.</p>
        <p>Dann dein ist das Reich / vnd die Krafft / vnd die Herrligkeit in ewigkeit /                      Amen.</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0038] Warzü ist dir dieser Glaub nützlich? Antwort. Darzü ist er mir nützlich / das ich durch disen glauben / werde von GOtt / von wegen Ihesu Christi / für fromb vnd heilig gehalten / vnnd mir geschenckt wirdt der heilige Geist / zü beten / vnd Gott als ein Vatter anzürüffen / vnnd mein leben nach seinen Gebotten anzürichten. Frag. Wie bettestu wenn du Gott anrüffest? Antwort. Ich bete das Vatter vnser / welches Christus selbst gelehrt hat. Frag. Sag mir das Vatter vnser? Antwort. Vatter vnser der du bist im Himmel. Geheiliget werde dein Nam̃. Zükomme vns dein Reich. Dein will geschehe auff Erden wie im Himmel. Vnser teglich Brot gib vns heut. Vnd vergib vns vnsere schuldt / wie wir vergeben vnsern Schuldigern. Füre vns nicht in versuchung. Sondern erlöse vns von dem vbel. Dann dein ist das Reich / vnd die Krafft / vnd die Herrligkeit in ewigkeit / Amen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/brenz_kirchenordnung_1565
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/brenz_kirchenordnung_1565/38
Zitationshilfe: Brenz, Johannes: Kirchenordnung. Wie es mit der Lehre und Ceremonien im Fürstenthumb Würtemberg angericht und gehalten werden sol. Frankfurt (Main), 1565, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/brenz_kirchenordnung_1565/38>, abgerufen am 24.02.2024.