Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Notgedrungene Epistel
des

berühmten Schneiders
Johannes Schere
an
Seinen Grosgünstigen Mäzen
.

Im Oktober 1775.

Wie kümmerlich, troz seiner Göttlichkeit,
Sich oft Genie hier unterm Monde nähre,
Beweisen uns die Keppler, die Homere,
Und hundert grosse Geister, jeder Zeit,
Und jeder Erdenzone, weit und breit:
Doch warlich nicht zu sonderlicher Ehre
Der undankbaren Menschlichkeit,
Die ihnen späte Dankaltäre
Und Opfer nach dem Tod' erst weiht.

Auch
Notgedrungene Epiſtel
des

beruͤhmten Schneiders
Johannes Schere
an
Seinen Grosguͤnſtigen Maͤzen
.

Im Oktober 1775.

Wie kuͤmmerlich, troz ſeiner Goͤttlichkeit,
Sich oft Genie hier unterm Monde naͤhre,
Beweiſen uns die Keppler, die Homere,
Und hundert groſſe Geiſter, jeder Zeit,
Und jeder Erdenzone, weit und breit:
Doch warlich nicht zu ſonderlicher Ehre
Der undankbaren Menſchlichkeit,
Die ihnen ſpaͤte Dankaltaͤre
Und Opfer nach dem Tod’ erſt weiht.

Auch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0269" n="198"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g"><hi rendition="#b">Notgedrungene Epi&#x017F;tel</hi><lb/>
des</hi><lb/>
beru&#x0364;hmten Schneiders<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Johannes Schere<lb/>
an<lb/>
Seinen Grosgu&#x0364;n&#x017F;tigen Ma&#x0364;zen</hi>.</hi></head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Im Oktober 1775</hi>.</hi> </p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">W</hi>ie ku&#x0364;mmerlich, troz &#x017F;einer Go&#x0364;ttlichkeit,</l><lb/>
              <l>Sich oft Genie hier unterm Monde na&#x0364;hre,</l><lb/>
              <l>Bewei&#x017F;en uns die Keppler, die Homere,</l><lb/>
              <l>Und hundert gro&#x017F;&#x017F;e Gei&#x017F;ter, jeder Zeit,</l><lb/>
              <l>Und jeder Erdenzone, weit und breit:</l><lb/>
              <l>Doch warlich nicht zu &#x017F;onderlicher Ehre</l><lb/>
              <l>Der undankbaren Men&#x017F;chlichkeit,</l><lb/>
              <l>Die ihnen &#x017F;pa&#x0364;te Dankalta&#x0364;re</l><lb/>
              <l>Und Opfer nach dem Tod&#x2019; er&#x017F;t weiht.</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Auch</fw><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[198/0269] Notgedrungene Epiſtel des beruͤhmten Schneiders Johannes Schere an Seinen Grosguͤnſtigen Maͤzen. Im Oktober 1775. Wie kuͤmmerlich, troz ſeiner Goͤttlichkeit, Sich oft Genie hier unterm Monde naͤhre, Beweiſen uns die Keppler, die Homere, Und hundert groſſe Geiſter, jeder Zeit, Und jeder Erdenzone, weit und breit: Doch warlich nicht zu ſonderlicher Ehre Der undankbaren Menſchlichkeit, Die ihnen ſpaͤte Dankaltaͤre Und Opfer nach dem Tod’ erſt weiht. Auch

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/269
Zitationshilfe: Bürger, Gottfried August: Gedichte. Göttingen, 1778, S. 198. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/buerger_gedichte_1778/269>, abgerufen am 21.02.2024.