Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Chamisso, Adelbert von: Peter Schlemihl's wundersame Geschichte. Nürnberg, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite

An
Adelbert von Chamisso.



Trift Frank' und Deutscher jetzt zusammen,
Und Jeder edlen Muth's entbrannt,
So fährt an's tapfre Schwert die Hand,
Und Kampf entsprüht in wilden Flammen.
Wir treffen uns auf höherm Feld,
Wir zwei verklärt in reinerm Feuer.
Heil Dir, mein Frommer, mein Getreuer,
Und dem, was uns verbunden hält!
Fouque.

An
Adelbert von Chamiſſo.



Trift Frank' und Deutſcher jetzt zuſammen,
Und Jeder edlen Muth's entbrannt,
So faͤhrt an's tapfre Schwert die Hand,
Und Kampf entſpruͤht in wilden Flammen.
Wir treffen uns auf hoͤherm Feld,
Wir zwei verklaͤrt in reinerm Feuer.
Heil Dir, mein Frommer, mein Getreuer,
Und dem, was uns verbunden haͤlt!
Fouqué.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0010" n="[II]"/>
      <div type="dedication">
        <p rendition="#c"> <hi rendition="#g">An<lb/>
Adelbert von Chami&#x017F;&#x017F;o.</hi> </p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <cit>
          <quote>
            <lg type="poem">
              <lg n="1">
                <l>Trift Frank' und Deut&#x017F;cher jetzt zu&#x017F;ammen,</l><lb/>
                <l rendition="#et">Und Jeder edlen Muth's entbrannt,</l><lb/>
                <l rendition="#et">So fa&#x0364;hrt an's tapfre Schwert die Hand,</l><lb/>
                <l>Und Kampf ent&#x017F;pru&#x0364;ht in wilden Flammen.</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="2">
                <l>Wir treffen uns auf ho&#x0364;herm Feld,</l><lb/>
                <l rendition="#et">Wir zwei verkla&#x0364;rt in reinerm Feuer.</l><lb/>
                <l rendition="#et">Heil Dir, mein Frommer, mein Getreuer,</l><lb/>
                <l>Und dem, was uns verbunden ha&#x0364;lt!</l><lb/>
              </lg>
            </lg>
          </quote>
          <bibl rendition="#right"><hi rendition="#g">Fouqué</hi>.<lb/></bibl>
        </cit>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[II]/0010] An Adelbert von Chamiſſo. Trift Frank' und Deutſcher jetzt zuſammen, Und Jeder edlen Muth's entbrannt, So faͤhrt an's tapfre Schwert die Hand, Und Kampf entſpruͤht in wilden Flammen. Wir treffen uns auf hoͤherm Feld, Wir zwei verklaͤrt in reinerm Feuer. Heil Dir, mein Frommer, mein Getreuer, Und dem, was uns verbunden haͤlt! Fouqué.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Beigebunden im Anhang des für das DTA gewählten E… [mehr]

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/chamisso_schlemihl_1814
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/chamisso_schlemihl_1814/10
Zitationshilfe: Chamisso, Adelbert von: Peter Schlemihl's wundersame Geschichte. Nürnberg, 1814, S. [II]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/chamisso_schlemihl_1814/10>, abgerufen am 15.06.2024.