Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Chamisso, Adelbert von: Peter Schlemihl's wundersame Geschichte. Nürnberg, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorwort.


An
Freund Eduard
.


Bewahren, lieber Eduard, sollen
wir die Geschichte des armen Schlemihl,
dergestalt bewahren, daß sie vor Augen,
die nicht hineinzusehn haben, beschirmt
bleibe. Das ist eine schlimme Aufgabe.
Es gibt solcher Augen eine ganze Menge,
und welcher Sterbliche kann die Schicksale
eines Manuscriptes bestimmen, eines Din¬

Vorwort.


An
Freund Eduard
.


Bewahren, lieber Eduard, ſollen
wir die Geſchichte des armen Schlemihl,
dergeſtalt bewahren, daß ſie vor Augen,
die nicht hineinzuſehn haben, beſchirmt
bleibe. Das iſt eine ſchlimme Aufgabe.
Es gibt ſolcher Augen eine ganze Menge,
und welcher Sterbliche kann die Schickſale
eines Manuſcriptes beſtimmen, eines Din¬

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0013" n="V"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#g">Vorwort</hi>.<lb/></head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="letter" n="2">
          <head><hi rendition="#g">An<lb/>
Freund Eduard</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <p><hi rendition="#in">B</hi>ewahren, <hi rendition="#g">lieber</hi><choice><sic><hi rendition="#g">Ednard</hi></sic><corr><hi rendition="#g">Eduard</hi></corr></choice>, &#x017F;ollen<lb/>
wir die Ge&#x017F;chichte des armen <hi rendition="#g">Schlemihl</hi>,<lb/>
derge&#x017F;talt bewahren, daß &#x017F;ie vor Augen,<lb/>
die nicht hineinzu&#x017F;ehn haben, be&#x017F;chirmt<lb/>
bleibe. Das i&#x017F;t eine &#x017F;chlimme Aufgabe.<lb/>
Es gibt &#x017F;olcher Augen eine ganze Menge,<lb/>
und welcher Sterbliche kann die Schick&#x017F;ale<lb/>
eines Manu&#x017F;criptes be&#x017F;timmen, eines Din¬<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[V/0013] Vorwort. An Freund Eduard. Bewahren, lieber Eduard, ſollen wir die Geſchichte des armen Schlemihl, dergeſtalt bewahren, daß ſie vor Augen, die nicht hineinzuſehn haben, beſchirmt bleibe. Das iſt eine ſchlimme Aufgabe. Es gibt ſolcher Augen eine ganze Menge, und welcher Sterbliche kann die Schickſale eines Manuſcriptes beſtimmen, eines Din¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Beigebunden im Anhang des für das DTA gewählten E… [mehr]

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/chamisso_schlemihl_1814
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/chamisso_schlemihl_1814/13
Zitationshilfe: Chamisso, Adelbert von: Peter Schlemihl's wundersame Geschichte. Nürnberg, 1814, S. V. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/chamisso_schlemihl_1814/13>, abgerufen am 27.09.2021.