Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Clausewitz, Carl von: Vom Kriege. Bd. 3. Berlin, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite

geben, wodurch einem ausführlichen Unterrichte oder sei-
nem eigenen Studio Schwierigkeiten in den Weg gelegt
würden.

Um des ersten Zweckes willen werde ich den Gegen-
stand stets an den natürlichen Menschenverstand so nahe
als möglich anzuknüpfen suchen und mich darüber oft von
dem wissenschaftlichen Geiste und von den Formen der
Schule entfernen.

Ich lege nun Ew. Hochwohlgeboren den flüchtig ent-
worfenen Plan vor und bitte, meine Ansicht, wo sie
nicht mit der Ihrigen übereinstimmt, gütigst berichtigen
zu wollen.


Außer einer vorläufigen Kenntniß der Waffen- und
Truppenarten sind es doch vorzüglich die sogenannte ange-
wandte oder höhere Taktik und die Strategie, wovon
man einige Begriffe haben muß, um die Kriegsgeschichte
zu verstehen. Die Taktik oder Gefechtslehre ist eigentlich
die Hauptsache, theils weil die Gefechte entscheiden, theils
weil in ihr am meisten zu lehren ist. Die Strategie, oder
die Lehre von der Kombination der einzelnen Gefechte
zum Zwecke des Feldzuges, ist mehr ein Gegenstand der
natürlichen und gereiften Urtheilskraft; doch müssen die
darin vorkommenden Gegenstände wenigstens deutlich ge-
macht und in ihrem Zusammenhange gezeigt werden.

Die Feldfortifikation erhält in einem solchen über-
sichtlichen Cursus am zweckmäßigsten ihre Stelle bei der
Lehre von der Vertheidigung in der Taktik, die perma-
nente Fortifikation in oder hinter der Strategie.

Die Taktik selbst hat zwei verschiedene Arten von
Gegenständen. Die einen können verstanden werden ohne

geben, wodurch einem ausfuͤhrlichen Unterrichte oder ſei-
nem eigenen Studio Schwierigkeiten in den Weg gelegt
wuͤrden.

Um des erſten Zweckes willen werde ich den Gegen-
ſtand ſtets an den natuͤrlichen Menſchenverſtand ſo nahe
als moͤglich anzuknuͤpfen ſuchen und mich daruͤber oft von
dem wiſſenſchaftlichen Geiſte und von den Formen der
Schule entfernen.

Ich lege nun Ew. Hochwohlgeboren den fluͤchtig ent-
worfenen Plan vor und bitte, meine Anſicht, wo ſie
nicht mit der Ihrigen uͤbereinſtimmt, guͤtigſt berichtigen
zu wollen.


Außer einer vorlaͤufigen Kenntniß der Waffen- und
Truppenarten ſind es doch vorzuͤglich die ſogenannte ange-
wandte oder hoͤhere Taktik und die Strategie, wovon
man einige Begriffe haben muß, um die Kriegsgeſchichte
zu verſtehen. Die Taktik oder Gefechtslehre iſt eigentlich
die Hauptſache, theils weil die Gefechte entſcheiden, theils
weil in ihr am meiſten zu lehren iſt. Die Strategie, oder
die Lehre von der Kombination der einzelnen Gefechte
zum Zwecke des Feldzuges, iſt mehr ein Gegenſtand der
natuͤrlichen und gereiften Urtheilskraft; doch muͤſſen die
darin vorkommenden Gegenſtaͤnde wenigſtens deutlich ge-
macht und in ihrem Zuſammenhange gezeigt werden.

Die Feldfortifikation erhaͤlt in einem ſolchen uͤber-
ſichtlichen Curſus am zweckmaͤßigſten ihre Stelle bei der
Lehre von der Vertheidigung in der Taktik, die perma-
nente Fortifikation in oder hinter der Strategie.

Die Taktik ſelbſt hat zwei verſchiedene Arten von
Gegenſtaͤnden. Die einen koͤnnen verſtanden werden ohne

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0220" n="206"/>
geben, wodurch einem ausfu&#x0364;hrlichen Unterrichte oder &#x017F;ei-<lb/>
nem eigenen Studio Schwierigkeiten in den Weg gelegt<lb/>
wu&#x0364;rden.</p><lb/>
          <p>Um des er&#x017F;ten Zweckes willen werde ich den Gegen-<lb/>
&#x017F;tand &#x017F;tets an den natu&#x0364;rlichen Men&#x017F;chenver&#x017F;tand &#x017F;o nahe<lb/>
als mo&#x0364;glich anzuknu&#x0364;pfen &#x017F;uchen und mich daru&#x0364;ber oft von<lb/>
dem wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlichen Gei&#x017F;te und von den Formen der<lb/>
Schule entfernen.</p><lb/>
          <p>Ich lege nun Ew. Hochwohlgeboren den flu&#x0364;chtig ent-<lb/>
worfenen Plan vor und bitte, meine An&#x017F;icht, wo &#x017F;ie<lb/>
nicht mit der Ihrigen u&#x0364;berein&#x017F;timmt, gu&#x0364;tig&#x017F;t berichtigen<lb/>
zu wollen.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Außer einer vorla&#x0364;ufigen Kenntniß der Waffen- und<lb/>
Truppenarten &#x017F;ind es doch vorzu&#x0364;glich die &#x017F;ogenannte ange-<lb/>
wandte oder ho&#x0364;here Taktik und die Strategie, wovon<lb/>
man einige Begriffe haben muß, um die Kriegsge&#x017F;chichte<lb/>
zu ver&#x017F;tehen. Die Taktik oder Gefechtslehre i&#x017F;t eigentlich<lb/>
die Haupt&#x017F;ache, theils weil die Gefechte ent&#x017F;cheiden, theils<lb/>
weil in ihr am mei&#x017F;ten zu lehren i&#x017F;t. Die Strategie, oder<lb/>
die Lehre von der Kombination der einzelnen Gefechte<lb/>
zum Zwecke des Feldzuges, i&#x017F;t mehr ein Gegen&#x017F;tand der<lb/>
natu&#x0364;rlichen und gereiften Urtheilskraft; doch mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en die<lb/>
darin vorkommenden Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde wenig&#x017F;tens deutlich ge-<lb/>
macht und in ihrem Zu&#x017F;ammenhange gezeigt werden.</p><lb/>
          <p>Die Feldfortifikation erha&#x0364;lt in einem &#x017F;olchen u&#x0364;ber-<lb/>
&#x017F;ichtlichen Cur&#x017F;us am zweckma&#x0364;ßig&#x017F;ten ihre Stelle bei der<lb/>
Lehre von der Vertheidigung in der Taktik, die perma-<lb/>
nente Fortifikation in oder hinter der Strategie.</p><lb/>
          <p>Die Taktik &#x017F;elb&#x017F;t hat zwei ver&#x017F;chiedene Arten von<lb/>
Gegen&#x017F;ta&#x0364;nden. Die einen ko&#x0364;nnen ver&#x017F;tanden werden ohne<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[206/0220] geben, wodurch einem ausfuͤhrlichen Unterrichte oder ſei- nem eigenen Studio Schwierigkeiten in den Weg gelegt wuͤrden. Um des erſten Zweckes willen werde ich den Gegen- ſtand ſtets an den natuͤrlichen Menſchenverſtand ſo nahe als moͤglich anzuknuͤpfen ſuchen und mich daruͤber oft von dem wiſſenſchaftlichen Geiſte und von den Formen der Schule entfernen. Ich lege nun Ew. Hochwohlgeboren den fluͤchtig ent- worfenen Plan vor und bitte, meine Anſicht, wo ſie nicht mit der Ihrigen uͤbereinſtimmt, guͤtigſt berichtigen zu wollen. Außer einer vorlaͤufigen Kenntniß der Waffen- und Truppenarten ſind es doch vorzuͤglich die ſogenannte ange- wandte oder hoͤhere Taktik und die Strategie, wovon man einige Begriffe haben muß, um die Kriegsgeſchichte zu verſtehen. Die Taktik oder Gefechtslehre iſt eigentlich die Hauptſache, theils weil die Gefechte entſcheiden, theils weil in ihr am meiſten zu lehren iſt. Die Strategie, oder die Lehre von der Kombination der einzelnen Gefechte zum Zwecke des Feldzuges, iſt mehr ein Gegenſtand der natuͤrlichen und gereiften Urtheilskraft; doch muͤſſen die darin vorkommenden Gegenſtaͤnde wenigſtens deutlich ge- macht und in ihrem Zuſammenhange gezeigt werden. Die Feldfortifikation erhaͤlt in einem ſolchen uͤber- ſichtlichen Curſus am zweckmaͤßigſten ihre Stelle bei der Lehre von der Vertheidigung in der Taktik, die perma- nente Fortifikation in oder hinter der Strategie. Die Taktik ſelbſt hat zwei verſchiedene Arten von Gegenſtaͤnden. Die einen koͤnnen verſtanden werden ohne

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Clausewitz' "Vom Kriege" erschien zu Lebzeiten de… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834/220
Zitationshilfe: Clausewitz, Carl von: Vom Kriege. Bd. 3. Berlin, 1834, S. 206. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834/220>, abgerufen am 25.06.2022.