Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 2. Hildesheim, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite
Anrede an diejenigen
Anrede
an diejenigen die sich mit bangen Nah-
rungssorgen quälen.
[Abbildung]
Zweifler! die ihr alle Morgen
durch die Sorgen

Eure Tage trübe macht;
Obgleich GOttes Gnadensonne
Euch mit Wonne

Durch das Himmels-Licht anlacht.
Gehet in die grünen Felder,
in die Wälder

Jn die Gärten, in die Aun,
Da könt ihr die bangen Grillen
in euch stillen,

Und an Frucht und Bäumen schaun,
Daß ein ewig weises Walten
zu erhalten

Mensch und Viehe sey bemüht:
Denn ihr seht, aus Feld und Bäumen
Seegen keimen

Der zu unsrer Nahrung blüht.
Hört der Vögel zwitschernd Klingen,
Sie besingen

Jhren Schöpfer der sie nährt;
Sie sind froh auf ihrer Reise
Da GOtt Speise

Auf
Anrede an diejenigen
Anrede
an diejenigen die ſich mit bangen Nah-
rungsſorgen quaͤlen.
[Abbildung]
Zweifler! die ihr alle Morgen
durch die Sorgen

Eure Tage truͤbe macht;
Obgleich GOttes Gnadenſonne
Euch mit Wonne

Durch das Himmels-Licht anlacht.
Gehet in die gruͤnen Felder,
in die Waͤlder

Jn die Gaͤrten, in die Aun,
Da koͤnt ihr die bangen Grillen
in euch ſtillen,

Und an Frucht und Baͤumen ſchaun,
Daß ein ewig weiſes Walten
zu erhalten

Menſch und Viehe ſey bemuͤht:
Denn ihr ſeht, aus Feld und Baͤumen
Seegen keimen

Der zu unſrer Nahrung bluͤht.
Hoͤrt der Voͤgel zwitſchernd Klingen,
Sie beſingen

Jhren Schoͤpfer der ſie naͤhrt;
Sie ſind froh auf ihrer Reiſe
Da GOtt Speiſe

Auf
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0234" n="222"/>
      <fw place="top" type="header">Anrede an diejenigen</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Anrede</hi><lb/>
an diejenigen die &#x017F;ich mit bangen Nah-<lb/>
rungs&#x017F;orgen qua&#x0364;len.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <figure/>
          <l><hi rendition="#in">Z</hi>weifler! die ihr alle Morgen<lb/><hi rendition="#et">durch die Sorgen</hi></l><lb/>
          <l>Eure Tage tru&#x0364;be macht;</l><lb/>
          <l>Obgleich <hi rendition="#fr">GOttes</hi> Gnaden&#x017F;onne<lb/><hi rendition="#et">Euch mit Wonne</hi></l><lb/>
          <l>Durch das Himmels-Licht anlacht.</l><lb/>
          <l>Gehet in die gru&#x0364;nen Felder,<lb/><hi rendition="#et">in die Wa&#x0364;lder</hi></l><lb/>
          <l>Jn die Ga&#x0364;rten, in die Aun,</l><lb/>
          <l>Da ko&#x0364;nt ihr die bangen Grillen<lb/><hi rendition="#et">in euch &#x017F;tillen,</hi></l><lb/>
          <l>Und an Frucht und Ba&#x0364;umen &#x017F;chaun,</l><lb/>
          <l>Daß ein ewig wei&#x017F;es Walten<lb/><hi rendition="#et">zu erhalten</hi></l><lb/>
          <l>Men&#x017F;ch und Viehe &#x017F;ey bemu&#x0364;ht:</l><lb/>
          <l>Denn ihr &#x017F;eht, aus Feld und Ba&#x0364;umen<lb/><hi rendition="#et">Seegen keimen</hi></l><lb/>
          <l>Der zu un&#x017F;rer Nahrung blu&#x0364;ht.</l><lb/>
          <l>Ho&#x0364;rt der Vo&#x0364;gel zwit&#x017F;chernd Klingen,<lb/><hi rendition="#et">Sie be&#x017F;ingen</hi></l><lb/>
          <l>Jhren Scho&#x0364;pfer der &#x017F;ie na&#x0364;hrt;</l><lb/>
          <l>Sie &#x017F;ind froh auf ihrer Rei&#x017F;e<lb/><hi rendition="#et">Da <hi rendition="#fr">GOtt</hi> Spei&#x017F;e</hi></l><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Auf</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[222/0234] Anrede an diejenigen Anrede an diejenigen die ſich mit bangen Nah- rungsſorgen quaͤlen. [Abbildung] Zweifler! die ihr alle Morgen durch die Sorgen Eure Tage truͤbe macht; Obgleich GOttes Gnadenſonne Euch mit Wonne Durch das Himmels-Licht anlacht. Gehet in die gruͤnen Felder, in die Waͤlder Jn die Gaͤrten, in die Aun, Da koͤnt ihr die bangen Grillen in euch ſtillen, Und an Frucht und Baͤumen ſchaun, Daß ein ewig weiſes Walten zu erhalten Menſch und Viehe ſey bemuͤht: Denn ihr ſeht, aus Feld und Baͤumen Seegen keimen Der zu unſrer Nahrung bluͤht. Hoͤrt der Voͤgel zwitſchernd Klingen, Sie beſingen Jhren Schoͤpfer der ſie naͤhrt; Sie ſind froh auf ihrer Reiſe Da GOtt Speiſe Auf

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen02_1747
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen02_1747/234
Zitationshilfe: Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 2. Hildesheim, 1747, S. 222. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen02_1747/234>, abgerufen am 06.05.2021.