Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Finen, Eberhard: Die Rechte des Herrn, ein Lied im Hause der Weyland durchlauchtigsten ... Frauen Sophia Eleonora, Hertzogin zu Braunschweig und Lüneburg, Käyserl. Freyen Stiffts Gandersheim Canonissin, nach dero höchst-seeligsten Absterben zu erbaulicher Andacht anderer frommen Christen, auf hohen gnädigsten Befehl zum Druck befördert. Braunschweig, 1713.

Bild:
<< vorherige Seite

Nur noch eins ist unser Flehen / Das laß doch / Vater / noch Auch also geschehen: Endlich uns von allem bösen / Das uns nagt / Das uns plagt / Gäntzlich zu erlösen.

Dazu hastu ja in Händen / Reich / Kraft / Ehr: Drum erhör / Die zu dir sich wenden; Und nur loben deinen Nahmen / Wie man soll / Glaubens voll / Drauff wir sprechen / Amen!

Uber die fordersten Buchstaben des Nahmens und Tituls Ihr. Durchl. der höchst-seeligen Herzogin von Bevern ältesten Herrn Bruders
Hertzog AUGUST FERDINAND Durchl.

Mel. Vom Himmel hoch da komm ich her.

Ach! was ist GOtt ein gnädger GOtt! Wer ihn vertraut wird nicht zu Spott: Er nimmt sich seiner Kinder an / Und hilfft wenn niemand helffen kan.

Fürwahr / wer sich mit GOtt verbind / Glück / Segen / Heyl und Wohlfahrt find: Denn GOttes gnadenreiche Hand Bleibt über ihn stets ausgespannt.

Hienieden in den Jammerthal Findt sich zwar Leiden ohne Zahl: Wer aber gläubt was GOtt verspricht / Der leidet in dem Leiden nicht.

Zu GOttes Gnad hält er sich hin / Bewegt des treuen Vaters Sinn / Daß Er bewei-

Nur noch eins ist unser Flehen / Das laß doch / Vater / noch Auch also geschehen: Endlich uns von allem bösen / Das uns nagt / Das uns plagt / Gäntzlich zu erlösen.

Dazu hastu ja in Händen / Reich / Kraft / Ehr: Drum erhör / Die zu dir sich wenden; Und nur loben deinen Nahmen / Wie man soll / Glaubens voll / Drauff wir sprechen / Amen!

Uber die fordersten Buchstaben des Nahmens und Tituls Ihr. Durchl. der höchst-seeligen Herzogin von Bevern ältesten Herrn Bruders
Hertzog AUGUST FERDINAND Durchl.

Mel. Vom Himmel hoch da komm ich her.

Ach! was ist GOtt ein gnädger GOtt! Wer ihn vertraut wird nicht zu Spott: Er nimmt sich seiner Kinder an / Und hilfft wenn niemand helffen kan.

Fürwahr / wer sich mit GOtt verbind / Glück / Segen / Heyl und Wohlfahrt find: Denn GOttes gnadenreiche Hand Bleibt über ihn stets ausgespannt.

Hienieden in den Jammerthal Findt sich zwar Leiden ohne Zahl: Wer aber gläubt was GOtt verspricht / Der leidet in dem Leiden nicht.

Zu GOttes Gnad hält er sich hin / Bewegt des treuen Vaters Sinn / Daß Er bewei-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0091" n="33"/>
          <p>Nur noch eins ist unser Flehen / Das laß doch / Vater / noch Auch also geschehen:
                     Endlich uns von allem bösen / Das uns nagt / Das uns plagt / Gäntzlich zu
                     erlösen.</p>
          <p>Dazu hastu ja in Händen / Reich / Kraft / Ehr: Drum erhör / Die zu dir sich
                     wenden; Und nur loben deinen Nahmen / Wie man soll / Glaubens voll / Drauff wir
                     sprechen / Amen!</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head>Uber die fordersten Buchstaben des Nahmens und Tituls Ihr. Durchl. der
                     höchst-seeligen Herzogin von Bevern ältesten Herrn Bruders</head><lb/>
          <head>Hertzog AUGUST FERDINAND Durchl.</head><lb/>
          <p rendition="#c">Mel. Vom Himmel hoch da komm ich her.<lb/></p>
          <p>Ach! was ist GOtt ein gnädger GOtt! Wer ihn vertraut wird nicht zu Spott: Er
                     nimmt sich seiner Kinder an / Und hilfft wenn niemand helffen kan.</p>
          <p>Fürwahr / wer sich mit GOtt verbind / Glück / Segen / Heyl und Wohlfahrt find:
                     Denn GOttes gnadenreiche Hand Bleibt über ihn stets ausgespannt.</p>
          <p>Hienieden in den Jammerthal Findt sich zwar Leiden ohne Zahl: Wer aber gläubt was
                     GOtt verspricht / Der leidet in dem Leiden nicht.</p>
          <p>Zu GOttes Gnad hält er sich hin / Bewegt des treuen Vaters Sinn / Daß Er
                             bewei-
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[33/0091] Nur noch eins ist unser Flehen / Das laß doch / Vater / noch Auch also geschehen: Endlich uns von allem bösen / Das uns nagt / Das uns plagt / Gäntzlich zu erlösen. Dazu hastu ja in Händen / Reich / Kraft / Ehr: Drum erhör / Die zu dir sich wenden; Und nur loben deinen Nahmen / Wie man soll / Glaubens voll / Drauff wir sprechen / Amen! Uber die fordersten Buchstaben des Nahmens und Tituls Ihr. Durchl. der höchst-seeligen Herzogin von Bevern ältesten Herrn Bruders Hertzog AUGUST FERDINAND Durchl. Mel. Vom Himmel hoch da komm ich her. Ach! was ist GOtt ein gnädger GOtt! Wer ihn vertraut wird nicht zu Spott: Er nimmt sich seiner Kinder an / Und hilfft wenn niemand helffen kan. Fürwahr / wer sich mit GOtt verbind / Glück / Segen / Heyl und Wohlfahrt find: Denn GOttes gnadenreiche Hand Bleibt über ihn stets ausgespannt. Hienieden in den Jammerthal Findt sich zwar Leiden ohne Zahl: Wer aber gläubt was GOtt verspricht / Der leidet in dem Leiden nicht. Zu GOttes Gnad hält er sich hin / Bewegt des treuen Vaters Sinn / Daß Er bewei-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/finen_rechte_1713
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/finen_rechte_1713/91
Zitationshilfe: Finen, Eberhard: Die Rechte des Herrn, ein Lied im Hause der Weyland durchlauchtigsten ... Frauen Sophia Eleonora, Hertzogin zu Braunschweig und Lüneburg, Käyserl. Freyen Stiffts Gandersheim Canonissin, nach dero höchst-seeligsten Absterben zu erbaulicher Andacht anderer frommen Christen, auf hohen gnädigsten Befehl zum Druck befördert. Braunschweig, 1713, S. 33. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/finen_rechte_1713/91>, abgerufen am 10.04.2021.