Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fitzner, Heinrich: Prophetische Anzeige. Leipzig, 1736.

Bild:
<< vorherige Seite

Der andere Brief.
geschehen seyn, weil dazumahl eben der erste
Oster-Tag auf den 25. April gefallen, wie im
letzt-vergaugenen 1734. Jahre auch gewesen.
So ist dann den 3ten Junii die Himmelfahrt
CHristi geschehen, und der erste Pfingst-Tag
auf den 13. Junii gefallen.

Von der Auferstehung CHristi an zurech-
nen, bis auf den ersten Pfingst Tag haben die
Jünger CHristi beständig in einem verschlosse-
nen Hause sich aufgehalten. Als aber der
Tag der Pfingsten erfüllet war,
schreibet
Lucas Actor. 2. v. 2. geschah ein schnell
Brausen vom Himmel, als eines gewal-
tigen Windes, und erfüllete das gantze
Haus da sie sassen.
Dieses bedeutet die
Aus giessung des Heiligen Geistes: Denn sie
wurden hierdurch in einem Augenblick allerley
Sprachen kundig, die sie vorhin nicht gelernet
hatten. Also gleich hierauf ward die Thüre ge-
öfnet, und nicht mehr verschlossen, und giengen
die Apostel mit vollen Frenden in den Tempel,
und hatten keine Furcht mehr vor den Menschen.
Dieses war nun der rechte Anfang zu dem ersten
Kirchen-Himmel, denn sie fiengen öffentlich an
zu lehren von dem geereutzigten JESU. Und
auf diesen Anfang des ersten Kirchen-Himmels,
weiset nun in der Offenbahrung St. Johannis
das 4. Cap. v. 1. Darnach sahe ich, und
siehe, eine Thür ward aufgethan im Him-

mel,

Der andere Brief.
geſchehen ſeyn, weil dazumahl eben der erſte
Oſter-Tag auf den 25. April gefallen, wie im
letzt-vergaugenen 1734. Jahre auch geweſen.
So iſt dann den 3ten Junii die Himmelfahrt
CHriſti geſchehen, und der erſte Pfingſt-Tag
auf den 13. Junii gefallen.

Von der Auferſtehung CHriſti an zurech-
nen, bis auf den erſten Pfingſt Tag haben die
Juͤnger CHriſti beſtaͤndig in einem verſchloſſe-
nen Hauſe ſich aufgehalten. Als aber der
Tag der Pfingſten erfuͤllet war,
ſchreibet
Lucas Actor. 2. v. 2. geſchah ein ſchnell
Brauſen vom Himmel, als eines gewal-
tigen Windes, und erfuͤllete das gantze
Haus da ſie ſaſſen.
Dieſes bedeutet die
Aus gieſſung des Heiligen Geiſtes: Denn ſie
wurden hierdurch in einem Augenblick allerley
Sprachen kundig, die ſie vorhin nicht gelernet
hatten. Alſo gleich hierauf ward die Thuͤre ge-
oͤfnet, und nicht mehr verſchloſſen, und giengen
die Apoſtel mit vollen Frenden in den Tempel,
und hatten keine Furcht mehr vor den Menſchen.
Dieſes war nun der rechte Anfang zu dem erſten
Kirchen-Himmel, denn ſie fiengen oͤffentlich an
zu lehren von dem geereutzigten JESU. Und
auf dieſen Anfang des erſten Kirchen-Himmels,
weiſet nun in der Offenbahrung St. Johannis
das 4. Cap. v. 1. Darnach ſahe ich, und
ſiehe, eine Thuͤr ward aufgethan im Him-

mel,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0012" n="8"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Der andere Brief.</hi></fw><lb/>
ge&#x017F;chehen &#x017F;eyn, weil dazumahl eben der er&#x017F;te<lb/>
O&#x017F;ter-Tag auf den 25. April gefallen, wie im<lb/>
letzt-vergaugenen 1734. Jahre auch gewe&#x017F;en.<lb/>
So i&#x017F;t dann den 3ten Junii die Himmelfahrt<lb/>
CHri&#x017F;ti ge&#x017F;chehen, und der er&#x017F;te Pfing&#x017F;t-Tag<lb/>
auf den 13. Junii gefallen.</p><lb/>
        <p>Von der Aufer&#x017F;tehung CHri&#x017F;ti an zurech-<lb/>
nen, bis auf den er&#x017F;ten Pfing&#x017F;t Tag haben die<lb/>
Ju&#x0364;nger CHri&#x017F;ti be&#x017F;ta&#x0364;ndig in einem ver&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;e-<lb/>
nen Hau&#x017F;e &#x017F;ich aufgehalten. <hi rendition="#fr">Als aber der<lb/>
Tag der Pfing&#x017F;ten erfu&#x0364;llet war,</hi> &#x017F;chreibet<lb/>
Lucas Actor. 2. v. 2. <hi rendition="#fr">ge&#x017F;chah ein &#x017F;chnell<lb/>
Brau&#x017F;en vom Himmel, als eines gewal-<lb/>
tigen Windes, und erfu&#x0364;llete das gantze<lb/>
Haus da &#x017F;ie &#x017F;a&#x017F;&#x017F;en.</hi> Die&#x017F;es bedeutet die<lb/>
Aus gie&#x017F;&#x017F;ung des Heiligen Gei&#x017F;tes: Denn &#x017F;ie<lb/>
wurden hierdurch in einem Augenblick allerley<lb/>
Sprachen kundig, die &#x017F;ie vorhin nicht gelernet<lb/>
hatten. Al&#x017F;o gleich hierauf ward die Thu&#x0364;re ge-<lb/>
o&#x0364;fnet, und nicht mehr ver&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en, und giengen<lb/>
die Apo&#x017F;tel mit vollen Frenden in den Tempel,<lb/>
und hatten keine Furcht mehr vor den Men&#x017F;chen.<lb/>
Die&#x017F;es war nun der rechte Anfang zu dem er&#x017F;ten<lb/>
Kirchen-Himmel, denn &#x017F;ie fiengen o&#x0364;ffentlich an<lb/>
zu lehren von dem geereutzigten JESU. Und<lb/>
auf die&#x017F;en Anfang des er&#x017F;ten Kirchen-Himmels,<lb/>
wei&#x017F;et nun in der Offenbahrung St. Johannis<lb/>
das 4. Cap. v. 1. <hi rendition="#fr">Darnach &#x017F;ahe ich, und<lb/>
&#x017F;iehe, eine Thu&#x0364;r ward aufgethan im Him-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">mel,</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[8/0012] Der andere Brief. geſchehen ſeyn, weil dazumahl eben der erſte Oſter-Tag auf den 25. April gefallen, wie im letzt-vergaugenen 1734. Jahre auch geweſen. So iſt dann den 3ten Junii die Himmelfahrt CHriſti geſchehen, und der erſte Pfingſt-Tag auf den 13. Junii gefallen. Von der Auferſtehung CHriſti an zurech- nen, bis auf den erſten Pfingſt Tag haben die Juͤnger CHriſti beſtaͤndig in einem verſchloſſe- nen Hauſe ſich aufgehalten. Als aber der Tag der Pfingſten erfuͤllet war, ſchreibet Lucas Actor. 2. v. 2. geſchah ein ſchnell Brauſen vom Himmel, als eines gewal- tigen Windes, und erfuͤllete das gantze Haus da ſie ſaſſen. Dieſes bedeutet die Aus gieſſung des Heiligen Geiſtes: Denn ſie wurden hierdurch in einem Augenblick allerley Sprachen kundig, die ſie vorhin nicht gelernet hatten. Alſo gleich hierauf ward die Thuͤre ge- oͤfnet, und nicht mehr verſchloſſen, und giengen die Apoſtel mit vollen Frenden in den Tempel, und hatten keine Furcht mehr vor den Menſchen. Dieſes war nun der rechte Anfang zu dem erſten Kirchen-Himmel, denn ſie fiengen oͤffentlich an zu lehren von dem geereutzigten JESU. Und auf dieſen Anfang des erſten Kirchen-Himmels, weiſet nun in der Offenbahrung St. Johannis das 4. Cap. v. 1. Darnach ſahe ich, und ſiehe, eine Thuͤr ward aufgethan im Him- mel,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736/12
Zitationshilfe: Fitzner, Heinrich: Prophetische Anzeige. Leipzig, 1736, S. 8. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736/12>, abgerufen am 04.08.2021.