Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fitzner, Heinrich: Prophetische Anzeige. Leipzig, 1736.

Bild:
<< vorherige Seite
Das 8. Cap.

A. C. 1615. ward die sechste Schaale
ausgegossen, darauf folgete der dritte Reli-
gions-Krieg durch den König in Schweden.

Das 8. Capitel.

HJerauf folget die siebende merckwürdige
Zeit, das ist das 1714. 1715. und das
1716. Jahr. Was nun das erste Jahr von
diesen dreyen anlanget, so hätte ich darvon sehr
viel zu schreiben: Jch will mich aber nur der
Kürtze bedienen, auf daß es mir nicht möge
ausgeleget werden zum Hochmuth, oder einen
grossen Ruhm in der Welt zu suchen. Jch kan
mich aber mit gutem Gewissen meiner Schwach-
heit rühmen, weil ich niemahls in eine Schule
kommen bin, oder die allergeringste Jnforma-
tion gehaht, was ich aber habe, das habe ich
von GOTT. (Der Apostel Paulus ge-
brauchte auch diese Worte, daß er sich seiner
Schwachheit rühmete, dennoch aber war er
so hoch in Schulen kommen, daß er ein Phari-
säer und Schriftgelehrter war, ehe er von Chri-
sto erleuchtet wurde.

Denn im vergangenen 1714. Jahre, den
6ten Julii ist mir gezeiget: Erstlich, der vier-
mahl veränderte Kirchen-Himmel, und jeg-
lichen Kirchen-Himmels seine bestimmte
Zeit, wie lange ein jeglicher währen solte.

Ferner ist mir gezeiget: Die bestimmte Zeit

der
Das 8. Cap.

A. C. 1615. ward die ſechſte Schaale
ausgegoſſen, darauf folgete der dritte Reli-
gions-Krieg durch den Koͤnig in Schweden.

Das 8. Capitel.

HJerauf folget die ſiebende merckwuͤrdige
Zeit, das iſt das 1714. 1715. und das
1716. Jahr. Was nun das erſte Jahr von
dieſen dreyen anlanget, ſo haͤtte ich darvon ſehr
viel zu ſchreiben: Jch will mich aber nur der
Kuͤrtze bedienen, auf daß es mir nicht moͤge
ausgeleget werden zum Hochmuth, oder einen
groſſen Ruhm in der Welt zu ſuchen. Jch kan
mich aber mit gutem Gewiſſen meiner Schwach-
heit ruͤhmen, weil ich niemahls in eine Schule
kommen bin, oder die allergeringſte Jnforma-
tion gehaht, was ich aber habe, das habe ich
von GOTT. (Der Apoſtel Paulus ge-
brauchte auch dieſe Worte, daß er ſich ſeiner
Schwachheit ruͤhmete, dennoch aber war er
ſo hoch in Schulen kommen, daß er ein Phari-
ſaͤer und Schriftgelehrter war, ehe er von Chri-
ſto erleuchtet wurde.

Denn im vergangenen 1714. Jahre, den
6ten Julii iſt mir gezeiget: Erſtlich, der vier-
mahl veraͤnderte Kirchen-Himmel, und jeg-
lichen Kirchen-Himmels ſeine beſtimmte
Zeit, wie lange ein jeglicher waͤhren ſolte.

Ferner iſt mir gezeiget: Die beſtimmte Zeit

der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0033" n="29"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das 8. Cap.</hi> </fw><lb/>
        <p>A. C. 1615. ward die &#x017F;ech&#x017F;te Schaale<lb/>
ausgego&#x017F;&#x017F;en, darauf folgete der dritte Reli-<lb/>
gions-Krieg durch den Ko&#x0364;nig in Schweden.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">D</hi>as 8. <hi rendition="#in">C</hi>apitel.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">H</hi>Jerauf folget die &#x017F;iebende merckwu&#x0364;rdige<lb/>
Zeit, das i&#x017F;t das 1714. 1715. und das<lb/>
1716. Jahr. Was nun das er&#x017F;te Jahr von<lb/>
die&#x017F;en dreyen anlanget, &#x017F;o ha&#x0364;tte ich darvon &#x017F;ehr<lb/>
viel zu &#x017F;chreiben: Jch will mich aber nur der<lb/>
Ku&#x0364;rtze bedienen, auf daß es mir nicht mo&#x0364;ge<lb/>
ausgeleget werden zum Hochmuth, oder einen<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;en Ruhm in der Welt zu &#x017F;uchen. Jch kan<lb/>
mich aber mit gutem Gewi&#x017F;&#x017F;en meiner Schwach-<lb/>
heit ru&#x0364;hmen, weil ich niemahls in eine Schule<lb/>
kommen bin, oder die allergering&#x017F;te Jnforma-<lb/>
tion gehaht, was ich aber habe, das habe ich<lb/>
von <hi rendition="#g">GOTT.</hi> (Der Apo&#x017F;tel Paulus ge-<lb/>
brauchte auch die&#x017F;e Worte, daß er &#x017F;ich &#x017F;einer<lb/>
Schwachheit ru&#x0364;hmete, dennoch aber war er<lb/>
&#x017F;o hoch in Schulen kommen, daß er ein Phari-<lb/>
&#x017F;a&#x0364;er und Schriftgelehrter war, ehe er von Chri-<lb/>
&#x017F;to erleuchtet wurde.</p><lb/>
        <p>Denn im vergangenen 1714. Jahre, den<lb/>
6ten Julii i&#x017F;t mir gezeiget: Er&#x017F;tlich, <hi rendition="#fr">der vier-<lb/>
mahl vera&#x0364;nderte Kirchen-Himmel, und jeg-<lb/>
lichen Kirchen-Himmels &#x017F;eine be&#x017F;timmte<lb/>
Zeit, wie lange ein jeglicher wa&#x0364;hren &#x017F;olte.</hi><lb/>
Ferner i&#x017F;t mir gezeiget: <hi rendition="#fr">Die be&#x017F;timmte Zeit</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">der</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0033] Das 8. Cap. A. C. 1615. ward die ſechſte Schaale ausgegoſſen, darauf folgete der dritte Reli- gions-Krieg durch den Koͤnig in Schweden. Das 8. Capitel. HJerauf folget die ſiebende merckwuͤrdige Zeit, das iſt das 1714. 1715. und das 1716. Jahr. Was nun das erſte Jahr von dieſen dreyen anlanget, ſo haͤtte ich darvon ſehr viel zu ſchreiben: Jch will mich aber nur der Kuͤrtze bedienen, auf daß es mir nicht moͤge ausgeleget werden zum Hochmuth, oder einen groſſen Ruhm in der Welt zu ſuchen. Jch kan mich aber mit gutem Gewiſſen meiner Schwach- heit ruͤhmen, weil ich niemahls in eine Schule kommen bin, oder die allergeringſte Jnforma- tion gehaht, was ich aber habe, das habe ich von GOTT. (Der Apoſtel Paulus ge- brauchte auch dieſe Worte, daß er ſich ſeiner Schwachheit ruͤhmete, dennoch aber war er ſo hoch in Schulen kommen, daß er ein Phari- ſaͤer und Schriftgelehrter war, ehe er von Chri- ſto erleuchtet wurde. Denn im vergangenen 1714. Jahre, den 6ten Julii iſt mir gezeiget: Erſtlich, der vier- mahl veraͤnderte Kirchen-Himmel, und jeg- lichen Kirchen-Himmels ſeine beſtimmte Zeit, wie lange ein jeglicher waͤhren ſolte. Ferner iſt mir gezeiget: Die beſtimmte Zeit der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736/33
Zitationshilfe: Fitzner, Heinrich: Prophetische Anzeige. Leipzig, 1736, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736/33>, abgerufen am 14.04.2021.